Der Deep Space 8K öffnet eine Reihe weiterer Türen zu neuen Inhalten: Zwei 16 mal 9 Meter große Projektionen auf Wand und Boden, gespickt mit einer ausgeklügelten Personen-Ortung, machen den begehbaren Deep Space 8K zu einem einzigartigen Erlebnisraum. Das von Otto Naderer, Mitarbeiter des Ars Electronica Futurelab, für seine Masterarbeit konzipierte und stetig weiterentwickelte Lasertracking-System “Pharus“ hat StudentInnen der FH OÖ Campus Hagenberg und der Kunstuniversität Linz so sehr fasziniert, dass sie eigene Anwendungen für den Deep Space konstruiert haben. Sechs am Rand der Bodenfläche in Knöchelhöhe angebrachte Lasersensoren erfassen die Positionen der sich im Raum bewegenden Personen. Die Kombination aus der gleichzeitigen Auswertung der Messdaten und dem intelligenten Tracking ermöglicht es, mit diesem Set-up bis zu 30 Personen im Deep Space 8K zu registrieren.