Wir energiehungrigen Menschen haben in den letzten Jahrhunderten vor allem auf Energiequellen wie Kohle, Erdgas oder Erdöl gesetzt. Die negativen Auswirkungen auf unser Klima bekommen wir schon längst zu spüren. Plan A, den Blauen Planeten in dieser Weise zu bewohnen, ist gescheitert. Was es jetzt braucht, sind Lösungen und Entscheidungen, die uns weg von einer düsteren Trendlinie bringt und hin zu einer hoffnungsbringenden Zukunft führt… zu einem „Planet B“, dem Lebensraum unserer Nachfahren.

Klima- und Vegetationszonen, Eismassen, Gebirgsketten und Tiefseegräben, Busch- und Waldbrände, die Reiserouten von Zugvögeln. Oder Ballungszentren, Straßen- und Schienennetze, Lichtverschmutzung, Produktion und Verbrauch von Energie, das Internet und Big Data. Der Deep Space rückt vielschichtige Wechselwirkungen zwischen Mikro- und Makrokosmos, zwischen Lokalem und Globalem in den Mittelpunkt. Eine entscheidende Rolle dabei spielen neue Technologien und bildgebende Verfahren, die sensationelle Eindrücke sowohl von den Prozessen innerhalb des Ökosystems unseres Planeten als auch von den Räumen und Netzwerken, die von uns Menschen gestaltet sind, vermitteln.