Science Days: Anatomie für alle

Veranstaltung: Science Days: Anatomie für alle
Datum: SA 8.3./SO 9.3.2014, 10:00-18:00
Preis: gültiges Museumsticket

Lernen Sie Ihr Innenleben, die menschliche Anatomie, detailliert und leicht verständlich auf eine neue Weise kennen. Moderne bildgebende Verfahren aus der Medizin ermöglichen ganz neue Einblicke nicht nur in die „unbewegte“ Anatomie des menschlichen Körpers, sondern geben uns darüber hinaus ein weiteres Verständnis wichtiger Funktionen und Strukturen des menschlichen Körpers und seiner Organe. Mit den „Science Days“ am SA 8.3. und SO 9.3.2014, 10:00-18:00, legt das Ars Electronica Center Linz einen Focus auf diese spannenden Themenbereiche der Medizin.

Programm

Deep Space LIVE: Was Sie schon immer über Ihr Gehirn wissen wollten

SA 8.3.2014, 14:00-15:00, 3 Euro oder gültiges Museumsticket
Hinweis: Der Vortrag findet auch am DO 6.3.2014, 20:00-21:00, statt (mehr Infos)
Was passiert eigentlich in unserem Denkorgan bei Stress? Warum verbessert Bewegung meine Gehirnleistung? Wie weit kann ich meinem Gehirn eigentlich vertrauen? Wie kann ich allein mit der Kraft meiner Gedanken einen Computer steuern? Und was kann ich alles tun, um gegen Demenz gerüstet zu sein? Auf all diese Fragen hat Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz A. Fellner vom AKh Linz passende Antworten und präsentiert im ersten Teil der neuen Vortragsreihe „Deep Space LIVE: Anatomie für alle“ hochaktuelle Erkenntnisse über das menschliche Gehirn im Ars Electronica Center Linz. Seit über 20 Jahren beschäftigt sich der Vorstand der Radiologie des AKh Linz intensiv mit der Anatomie und den Funktionen des menschlichen Körpers sowie den Möglichkeiten ihrer bildgebenden Darstellung für die Allgemeinheit. Der Deep Space, der interaktive Präsentationsraum des Museums der Zukunft mit seiner 16 mal 9 Meter großen Projektionsfläche, verwandelt sich dazu in einen außergewöhnlichen Hörsaal für alle. Lesen Sie mehr dazu im Interview mit Prim. Univ.-Prof. Dr. Franz. Fellner in unserem Ars Electronica Blog.

3-D-Technologie in der Kieferchirurgie

SA 8.3./SO 9.3.2014, 10:00-18:00
Kieferfehlstellungen können angeboren oder die Folge von Unfällen sein. Allen gemeinsam ist, dass sie oft mit Funktionsstörungen beim Essen, manchmal sogar mit einer ästhetischen Beeinträchtigung einhergehen, die je nach Ausprägung bis zum sozialen Rückzug der Betroffenen führt. Prim. DDr. Malek, Vorstand der Mund-, Kiefer- und Plastischen Gesichtschirurgie am AKh Linz, hat sich die Infrastruktur des FabLab im Ars Electronica Center zunutze gemacht, um mit Hilfe eines 3-D-Druckers dreidimensionale Modelle von Kieferknochen anzufertigen. Mit der 3-D-Technologie wird es möglich, die Anatomie des menschlichen Körpers regelrecht besser zu „begreifen“ und chirurgische Eingriffe anhand des 3-D-Modells im Scannerzentrum des AKh Linz besser planen zu können. Im Rahmen der Science Days können Sie diese auch selbst begutachten und die Technik hinter dem 3-D-Druck näher kennenlernen.

fMRT Workstation

SA 8.3./SO 9.3.2014, 13:00-17:00
Mit der funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) steht ein ganz besonderes bildgebendes Verfahren der Medizin zur Verfügung. So wie die herkömmliche MRT erzeugt sie Schnittbilder von der Struktur menschlicher Gewebe und Organe. Ein starkes Magnetfeld wirkt auf den Körper ein und je nach Gewebeart führt dies zu unterschiedlichen Bildinformationen über unser Innenleben in großer Detailschärfe. Das fMRT ermöglicht es darüber hinaus, die Funktionen und Aktivitäten des Gehirns abzubilden: Aktive Gehirnareale haben einen erhöhten Sauerstoffbedarf, wodurch es zu einer verstärkten Blutzufuhr kommt. Das frische Blut hat andere magnetische Eigenschaften als das verbrauchte. Die fMRT misst die magnetischen Eigenschaften des Blutes in Abhängigkeit von seinem Sauerstoffgehalt. Zu den Science Days geben zwei MitarbeiterInnen des AKh Linz einen wissenswerten Einblick in dieses bildgebende Verfahren und stehen Ihnen für Fragen zum Thema fMRT zur Verfügung.

Spezialführung: Rück näher! Wenn Technologie auf unseren Körper trifft

SA 8.3./SO 9.3.2014, 16:00-17:00, 3 Euro (exkl. Eintritt)
Mit der Dauerausstellung „Neue Bilder vom Menschen“ in der Main Gallery wendet sich das Ars Electronica Center bereits seit seiner Neueröffnung vor fünf Jahren diesen neuartigen Blicken in den menschlichen Körper zu. Die Spezialführung „Rück näher! Wenn Technologie auf unseren Körper trifft“ macht Sie mit der Bandbreite an bildgebenden, diagnostischen Verfahren wie der Mikroskopie, der MRT oder der DNA-Analyse vertraut, und zeigt, wie mit Hilfe des Gehirns Geräte angesteuert werden können und wie technische Prothesen mittlerweile mit dem eigenen Körper verschmelzen.

Science Days

Wenn Sie schon mal im Ars Electronica Center waren, werden Sie es bemerkt haben: In den verschiedenen Ausstellungsbereichen gibt es unglaublich viele Möglichkeiten zum Ausprobieren und Experimentieren. Und so viele Themen, bei denen es interessant wäre, genauer nachzufragen und hinzusehen. Die „Science Days“ laden Sie alle – Erwachsene und Kinder – dazu ein, sich mit einem bestimmten Themenbereich ausführlicher zu beschäftigen.