There Is No Planet B

Über verantwortungsvollen Konsum und Produktion im Lebensmittel- und Kunststoffbereich

Dienstag, 5. Oktober 2021, 18:30 - 20:00
Alle Termine werden in der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ / UTC+2) angegeben.
Ars Electronica Center, Sky Loft
Preis: kostenlos
Anmeldung unter: 0732 7272 0 oder center@ars.electronica.art.

Nachhaltige Verpackung gegen Foodwaste – der Fokus der Vorträge und der Podiumsdiskussion liegt auf Nachhaltigkeit / verantwortungsvoller Konsum und Produktion im Lebensmittel- und Kunststoffbereich. Von dem heißdiskutierten Verpackungsthema bis hin zu zukunftsweisenden Produkten ist von allem etwas dabei.

Doch was genau bedeutet nachhaltiger bzw. verantwortungsvoller Konsum und Produktion in der Lebensmittel- und Kunststoffbranche? Was haben Kunststoffe mit Nachhaltigkeit zu tun? Und wie können Lebensmittel adäquat vor Verderb geschützt werden? Diesen Frage wird im Rahmen der Kooperationsveranstaltung des Kunststoff-Clusters, Lebensmittel-Clusters und des Ars Electronica Centers There is no Planet B am Dienstag, 5. Oktober nachgegangen.

Ziel der Veranstaltung ist die Vernetzung von Forschung, Unternehmen und der breiten Öffentlichkeit, um dieses hochaktuelle Thema offen zu diskutieren. Eingeladen sind alle Interessierten an den Themen Nachhaltigkeit, Kunststoffe und Lebensmittelschutz.

Programm

18:30 Begrüßung
18:35 Keynote zum Thema Kunststoffe und Nachhaltigkeit von Reinhold Lang (Johannes Kepler Universität Linz)
18:50 Projektpräsentation STOP Waste SAVE Food von Michael Krainz (OFI)
19:05 Podiumsdiskussion bis 20:00

Podiumsdiskussion mit

  • Herwig Kirchberger (DELSCI GmbH) – Papierverpackungen
  • Stephan Laske (Greiner Packaging International GmbH) – Kunststoffverpackungen
  • Gabriela Maria Straka (respACT – austrian business council for sustainable development / Brau Union Österreich AG) – Corporate Social Responsibility / Lebensmittelbranche OÖ
  •  Josef Strutz-Winkler (Winkler Markt KG) – Handel
  • Reinhold Lang (Johannes Kepler Universität Linz) – Forschung
  • Michael Krainz (OFI Technologie & Innovation GmbH) – Forschung

Im Anschluss an das Programm besteht die Möglichkeit, sich bei einem gemeinsamen Ausklang weiter über die diskutierten Themen auszutauschen.