Your Apps Know Where You Were Last Night, and They’re Not Keeping It Secret

New York Times (US)

Die New York Times hat für diesen Zeitungsartikel Millionen von Daten eines Datenmaklers angekauft. Allein in New York City zeigen die Daten für einen Zeitraum von drei Tagen 235 Millionen Ortungspunkte an, die von 1,2 Millionen Geräten aufgezeichnet wurden. Dutzende Firmen benutzen die Ortungsdienste unserer Mobiltelefone, um bessere Werbung anbieten zu können. Angeblich sind diese Daten anonymisiert, doch eine Analyse zeigt auf, wie leicht sie einzelnen Personen zugeordnet werden können. Anhand des Beispiels einer Mittelschullehrerin deckte die New York Times auf, was alles aus ihren Daten gelesen werden kann: unter anderem Arbeitszeiten, Besuche in Arztpraxen oder bei Weight Watchers und sogar Spaziergänge mit dem Hund.