VRS – der ferngesteuerte Mensch

Sorry, this entry is only available in German.

Wer steuert eigentlich die Geräte, die uns steuern? Wearables – smarte Kleidung – etwa überwachen unsere Körperfunktionen, geben uns Feedback, motivieren uns zu mehr Leistung. Technik leitet uns im Alltag und erweitert unsere Sinne. Macht uns das abhängig oder freier? Hier laden wir euch zu einem Spiel mit den persönlichen Grenzen von Wahrnehmung, Kooperation und Kontrolle im Virtual Real Space (VRS) – jenem Raum, in dem analoge und virtuelle Wirklichkeit verschmelzen.

Mit Datenbrille und Sensoren

Das Tor zum VRS öffnet sich mit dem Anlegen des VRS-Missionsuit. Datenbrille, Sensoren und zwei Smartphones sind Teil dieses Spezialanzugs. Ein Mastercontroller erlaubt die Kommunikation mit der Person im Missionsuit und damit zugleich seine Überwachung und Steuerung durch Befehle. Geht es im Spiel zunächst nur um kleine alltägliche Aufgaben, wird die Mission schnell komplexer und fordert den Einsatz der TeilnehmerInnen. Ebenso fordert das Spiel ein Nachdenken darüber heraus, wo die Grenze zwischen Unterstützung und Kontrolle liegt.

Martin Hollinetz (AT)