Wasser auf dem Mond

In dieser Übungsreihe werden die Schülerinnen und Schüler einen Tag lang aufschreiben, wieviel Wasser sie ungefähr bei verschiedenen Aktivitäten in ihrem Alltag verbrauchen. Dem folgen experimentelle Aufgaben im Klassenzimmer, bei denen sie vorbereitete „Mond-Eisbohrkern“ benutzen und filtern werden, um Wasser zu erhalten. Sie werden die Ergebnisse der ersten beiden Übungen dann benutzen, um zu berechnen, wieviel Mondeis sie ausgraben oder ausbohren müssten, um genug Wasser für einen Tag zu erhalten. Diese Unterrichtsressource stößt Diskussion zum Wasserverbrauch und zur Aufbereitung sowohl auf der Erde als auch im All an.

Short Facts:

  • Alter. 8-12 Jahre
  • Dauer: 2 Unterrichtseinheiten

Ziele:

  • Berechnung des Wasserverbrauchs einer Person an einem durchschnittlichen Tag.
  • Lernen, dass manche, permanent im Schatten liegende Regionen des Mondes, Wasser in Form von Eis enthalten.
  • Abschätzen, wieviel Monderde man benötigen würde, um genug Wasser für eine Person für einen durchschnittlichen Tag zu gewinnen.
  • Verstehen, dass ein Filtersystem genutzt werden kann, um Feststoffe und Flüssiges zu trennen.
  • Wissenschaftliches Arbeiten: Versuchsaufbau, systematisches Messen und die Aufnahme von Daten.
  • Probleme lösen mit Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division, Messungen und Maßeinheiten.

 

Download Unterrichtsmaterial: Lehrer*innenteil

Download Unterrichtsmaterial: Schüler*innenteil

 

Paxi hat sich für euch schon einmal den Mond genauer angeschaut!