„Teach with the Moon“ Workshop am ESEC für Sekundarstufenlehrer*innen

Sekundarstufenlehrer*innen aus den ESA-Mitgliedstaaten, Kanada, Lettland, Litauen, der Slowakei, Slowenien und Malta sind eingeladen, sich für den Teach with the Moon Workshop zu bewerben, welcher vom ESA Education Office im e-technology lab des ESA Education Training Centre in Belgien angeboten wird.

Der „Teach with the Moon“-Workshop für Sekundarstufenlehrer*innen wird vom 16. bis 17. November 2023 stattfinden.

Die Anzahl der verfügbaren Plätze ist begrenzt, also bewerben Sie sich jetzt – nutzen Sie diese Gelegenheit!

Hier geht’s direkt zur Bildungswebsite der ESA!

 

Was erwartet Sie?

Der ESA-Workshop bietet eine Einführung in einige der wichtigsten Indikatoren, die Wissenschaftler*innen zur Untersuchung des Mondes verwenden, und zeigt anhand von Beispielen für praktische Aktivitäten und Projekte für das Klassenzimmer (z.B. Moon Camp Challenge) wie diese zur Unterstützung des naturwissenschaftlichen Unterrichts eingesetzt werden können.

Der Mond ist der nächste Nachbar der Erde und birgt möglicherweise Geheimnisse über die Entstehung unseres Sonnensystems und darüber, wie das Leben vor mehr als drei Milliarden Jahren begann. Der Mensch hat den Mond erst sechsmal besucht, und nun plant die ESA zusammen mit Raumfahrtagenturen aus aller Welt eine Rückkehr. Diese Rückkehr zum Mond sieht eine Reihe von bemannten Missionen vor, die in den frühen 2020er Jahren beginnen und bei denen Astronaut*innen aus der Umlaufbahn mit Robotern auf der Mondoberfläche interagieren sollen. Die Roboter werden zuerst landen und den Weg für die menschlichen Forscher ebnen.

Das wiedererwachte Interesse am Mond ist zum Teil auf die Suche nach Mondressourcen wie Wasser zurückzuführen, das in Form von Eis in den ständig beschatteten Kratern an den Mondpolen vorhanden ist. Da es noch so viel zu erforschen und noch mehr zu lernen gibt, blickt die Menschheit auf den Mond, um ihren nächsten großen Schritt zu machen.

Wer kann sich bewerben?

Der Workshop steht Sekundarstufenlehrer*innen mit MINT-Bezug offen, die in einem beliebigen ESA-Mitgliedstaat wohnen und arbeiten. Lehrkräfte aus Kanada, Lettland, Litauen, der Slowakei und Slowenien können sich aufgrund spezieller Vereinbarungen mit der ESA ebenfalls bewerben.

 

Wie und wann kann man sich bewerben?

Lehrkräfte, die teilnehmen möchten, sollten das entsprechende Bewerbungsformular ausfüllen.

Die Frist für die Einreichung Ihrer Bewerbung ist:

28. September 2023 (der Workshop findet am 16. und 17. November 2023 statt)

Die Bewerberinnen und Bewerber werden am 5. Oktober 2023 benachrichtigt, ob Ihre Bewerbung erfolgreich war oder nicht.

Klicken Sie hier, um das Bewerbungsformular für den Workshop vom auszufüllen.

Hinweis: Die ESA behält sich das Recht vor, das Bewerbungsfenster vor der angegebenen Frist zu schließen, wenn bereits eine ausreichende Anzahl hochwertiger Bewerbungen eingegangen ist. In diesem Fall wird eine Ankündigung auf der ESA Education Facebook-Seite veröffentlicht.

 

Einzelheiten zum Workshop

Der Workshop wird im E-Technology Lab des ESA Education Training Centre in Belgien stattfinden.

Die Arbeitssprache des Workshops wird Englisch sein.

Die Teilnahme am gesamten Workshop ist obligatorisch.

 

Förderung und Kosten

Die ausgewählten Lehrkräfte sollten ihre Reise von ihrem Abreiseort in einem ESA-Mitgliedstaat oder in Kanada, Lettland, Litauen, der Slowakei oder Slowenien zum Ort des Fortbildungskurses und zurück zu ihrem ursprünglichen Abreiseort organisieren. Die Reisekosten werden von der ESA bis zu einem Höchstbetrag von 300 € pro Lehrkraft übernommen. Diese Kosten werden nach der Veranstaltung gegen Vorlage gültiger Originalbelege auf das Bankkonto der Lehrkraft zurückerstattet.

Für die Dauer des Workshops werden Unterkunft, Verpflegung und Transport vor Ort vom ESA-Bildungsbüro organisiert, gebucht und bezahlt. Die Lehrkräfte teilen sich Hotelzimmer.

Die Lehrkräfte sind für ihre eigenen Vorkehrungen für Pässe, Visa und alle erforderlichen Zusatzversicherungen verantwortlich.

Wenn Sie Fragen haben, senden Sie bitte eine E-Mail an etechnologylab@esa.int