Ars Electronica Animation Festival 2020 on Tour

weltweit

Seit Beginn des Prix Ars Electronica im Jahr 1987 gehören Computeranimationen zu den wesentlichen Elementen des jährlich stattfindenden weltweiten Medienkunstwettbewerbs. Die prämierten Arbeiten, die von einer Fachjury aus tausenden Einreichungen ausgewählt wurden, faszinieren nicht nur die Besucher*innen des renommierten Ars Electronica Festival jedes Jahr aufs Neue. Mit dem „Ars Electronica Animation Festival on Tour“ präsentieren wir gemeinsam mit den teilnehmenden Künstler*innen und in Kooperation mit dem österreichischen Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten eine Auswahl an herausragenden Animationen für Bildungseinrichtungen, Filmfestivals und Kulturorganisationen.

Jetzt anfragen!

Wenn Sie das Video starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an Youtube übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Wie so viele andere Kunst- und Kulturveranstaltungen steht auch das Ars Electronica Animation Festival 2020 mit den Auswirkungen der COVID19-Pandemie vor einer großen Herausforderung. Wie jedes Jahr sind die Einreichungen in der Kategorie „Computeranimation“ des Prix Ars Electronica die Grundlage für das Screening-Programm. Die 930 eingereichten Werke sind auch heuer wieder eine hervorragende Basis für einen Überblick über das aktuelle digitale Filmschaffen aus den Bereichen Kunst, Wissenschaft, Forschung und Animation.

In diesem Jahr gab es eine beeindruckende Zusammenstellung von Themen, die Fragen zu den weitreichenden Auswirkungen menschlichen Verhaltens auf die Umwelt, aber auch zu technologischen Entwicklungen wie Social Media, Deepfakes und KI aufwerfen. Besonders auffällig waren sensible, humorvolle Arbeiten zu diesen Themen, die Alternativen zu dystopischen Universen aufzeigen. In ihrem Statement hob die Jury besonders die Idee des „weiblichen Blicks“ hervor, der sich zum einen in der Art und Weise widerspiegelt, wie Künstlerinnen aktuelle Themen betrachten, und zum anderen in der Art und Weise, wie sie ihre technischen Werkzeuge nutzen, um ein herrschendes Wertesystem herauszufordern.

Wählen Sie aus einem unserer Pakete!


Sie möchten die besten Animationen des Prix Ars Electronica 2020 im Rahmen Ihrer Online-Veranstaltung zeigen? Wir stellen Ihnen das Datenmaterial unter bestimmten Bedingungen kostenlos zur Verfügung. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen – kontaktieren Sie uns einfach!

Infinitely Yours
Creation, animation, and performance: Miwa Matreyek (US), All Music: Morgan Sorne (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Golden Nica
09:03

Recursive Truth, Rachel Rossin (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
02:55

The Entropy Gardens (VR screen capture), DEPART (AT)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
08:55

Serial Parallels, Max Hattler (DE/HK)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
09:00

Underground Circuit, Yuge Zhou 周雨歌 (CN)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
04:14

This Means More, Nicolas Gourault (FR)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
23:55

In Her Boots, Kathrin Steinbacher (AT)
06:03

Bodyless (excerpt of VR screen capture), Hsin-Chien Huang (TW)
Sponsored by Taiwan Creative Content Agency
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
05:00

Coming Home, Benjamin Swiczinsky (AT)
04:00

Thicc Seams, iheartblob (AT)
05:41

Time o´ the Signs, Reinhold Bidner (AT)
08:36


Seit 1987 versammelt das Electronic Theatre eine Vielzahl von Einreichungen aus aller Welt und gibt so einen aktuellen Überblick über die Animationskunst im Kontext von Technologie und Gesellschaft. Sie veranschaulicht eindrucksvoll die dynamische Entwicklung der künstlerischen Computeranimation in den letzten drei Jahrzehnten sowie das expansive Wachstum verschiedener Randbereiche. Ein Blick auf die in diesem Jahr ausgewählten Arbeiten zeigt ein breites Spektrum, das von Animation im Kontext von Performance und Installationen über Echtzeit-Animation bis hin zu vielschichtigen, themenbezogenen Auseinandersetzungen reicht.

Das Programm bietet humorvolle und scharfsinnige Kommentare zu Social Media, Online-Dating, Data Mining und Überwachungskapitalismus sowie Infografiken und Datenvisualisierungen. Ein Filmexperiment zerlegt eine Grenzstadt in ihre Einzelteile, eine fotografische Erkundung eröffnet neue Perspektiven auf die Stadt Hongkong, und ein weiterer Experimentalfilm untersucht das kollektive Gedächtnis von Fußballfans. Zwei Honorary Mentions gingen in diesem Jahr an VR-Projekte, darunter eine surreale Erfahrung, die auf den Kindheitserinnerungen des Regisseurs in Taiwan um 1970 basiert. In einer Installation mit einer Collage aus hunderten von Videoclips, die in U-Bahn-Stationen aufgenommen wurden, werden die Zuseher*innen in die Rolle eines Voyeurs versetzt, um über den Kreislauf des Alltags zu reflektieren.

Die diesjährige Gewinnerin der Goldenen Nica verbindet Live-Performance, Skulptur, Theater und Animation: Die Künstlerin stellt ihren Körper in den Mittelpunkt der Projektion und lädt dazu ein, über die Folgen von materiellem Wohlstand und Klimawandel nachzudenken.

Infinitely Yours
Creation, animation, and performance: Miwa Matreyek (US)
All Music: Morgan Sorne (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Golden Nica
09:03

Average Happiness, Maja Gehrig (CH)
Prix Ars Electronica 2020 / Award of Distinction
07:03

Bab Sebta, Randa Maroufi (MA/FR)
Prix Ars Electronica 2020 / Award of Distinction
19:00

Pile, Toby Auberg (SE)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
03:23

Recursive Truth, Rachel Rossin (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
02:55

Serial Parallels, Max Hattler (DE/HK)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
09:00

The Entropy Gardens (VR screen capture), DEPART (AT)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
08:55

This Means More Nicolas Gourault (FR)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
23:55

#21xoxo, Sine Özbilge (TR), Imge Özbilge (TR)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
09:50

Underground Circuit, Yuge Zhou 周雨歌 (CN)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
04:14

The Sky is on Fire, Emmanuel van der Auwera (BE)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
15:21

Bodyless (excerpt of VR screen capture), Hsin-Chien Huang (TW)
Sponsored by Taiwan Creative Content Agency
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
05:00

Toomas Beneath the Valley of the Wild Wolves, Chintis Lundgren (EE)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
18:00


Seit 1987 versammelt das Electronic Theatre eine Vielzahl von Einreichungen aus aller Welt und gibt so einen aktuellen Überblick über die Animationskunst im Kontext von Technologie und Gesellschaft. Sie veranschaulicht eindrucksvoll die dynamische Entwicklung der künstlerischen Computeranimation in den letzten drei Jahrzehnten sowie das expansive Wachstum verschiedener Randbereiche. Ein Blick auf die in diesem Jahr ausgewählten Arbeiten zeigt ein breites Spektrum, das von Animation im Kontext von Performance und Installationen über Echtzeit-Animation bis hin zu vielschichtigen, themenbezogenen Auseinandersetzungen reicht.

Infinitely Yours
Creation, animation, and performance: Miwa Matreyek (US)
All Music: Morgan Sorne (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Golden Nica
09:03

Average Happiness, Maja Gehrig (CH)
Prix Ars Electronica 2020 / Award of Distinction
07:03

Bab Sebta, Randa Maroufi (MA/FR)
Prix Ars Electronica 2020 / Award of Distinction
19:00

Pile, Toby Auberg (SE)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
03:23

Recursive Truth, Rachel Rossin (US)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
02:55

Serial Parallels, Max Hattler (DE/HK)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
09:00

Bodyless (excerpt of VR screen capture), Hsin-Chien Huang (TW)
Sponsored by Taiwan Creative Content Agency
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
05:00

#21xoxo, Sine Özbilge (TR), Imge Özbilge (TR)
Prix Ars Electronica 2020 / Honorary Mention
09:50


In diesem Programm setzen sich Animationsfilm-Regisseur*innen aus Österreich mit Problemen unserer Zeit auseinander. In kurzen Filmen – teils fiktional, teils dokumentarisch – hinterfragen sie alltägliche Routinen in unserem digitalen Alltag, untersuchen die Auswirkungen sozialer Medien und neuer Technologien wie VR und AR und diskutieren so absurde Ideen wie die, jeden in das Land seiner Vorfahren zurückzuschicken. Ein interaktives, poetisches VR-Erlebnis erforscht die Natur der postdigitalen Realität, während ein berührender Animationsfilm die fantastische Welt einer alten, an Demenz leidenden Frau beleuchtet. Das Spektrum reicht von dystopischen Zukunftsvisionen bis hin zu einfühlsamen, humorvollen Innenwelten.

Time o´ the Signs, Reinhold Bidner (AT)
08:36

In Her Boots, Kathrin Steinbacher (AT)
06:03

The Entropy Gardens (VR screen capture), DEPART (AT)
08:55

Coming Home, Benjamin Swiczinsky (AT)
04:00

Thicc Seams, iheartblob (AT)
05:41


Jedes Jahr reichen junge, begabte Filmemacher*innen ihre schrägen, subtilen, witzigen, utopischen, kritischen und dystopischen Werke für die Kategorie „u19-create your world“ des Prix Ars Electronica, für den mb21 (DE) und den c3<19 (HU) ein. Sie zeigen uns ihre starke Vorstellungskraft, ihr tiefes Verständnis für bestimmte Themen, und das alles ausgedrückt mit ihren Fähigkeiten innerhalb eines Mediums. Dieses Programm ist eine Auswahl von Animationen, die von Young Creatives und Young Professionals aus verschiedenen Altersgruppen und mit unterschiedlichen Fähigkeiten stammen.

u19-create your world | Ars Electronica Linz (AT), mb21 | Medienkulturzentrum Dresden (DE) and <19 Freestyle Computing Competition |c3 Budapest (HU)
curated by Sirikit Amann (Chair u19—create your world Jury, Head of Department for Education and Society OeAD)

Now. and the future?

Time’s Up | Larissa Koudela, Sophie Dojaczek, Daniel Nitsch Male und Verena Hinterberger (AT)
00:30, 17 years | u19

Date of expiry 2020 | Pupils of BG/BRG Stainach (AT)
02:56, 19 years | u19

This Human World | Pupils of BORG Deutsch-Wagram (AT)
03:00, 18 years | u19

Searching for…

Chicko | Pupils of BG/BRG Laa a.d.Thaya (AT)
05:01, 15 years | u19

T | Pupils of BORG Hegelgasse 12 (AT)
04:04, 16 years | u19

Die zwei Euro | Pupils of Grundschule im Moselviertel, Berlin (DE)
04:06, 10 years | mb21

Create your World

AOU in Drosendorf | Pupils of BORG Hegelgasse 12 (AT)
02:07, 16 years | u19

Erfinderstadt | Pupils of Carl-Humann-Grundschule (DE)
03:22, 7 years | mb21

Mint aki a sínek közé esett / Like someone who’s fallen between the traintracks | Bálint Duma (HU)
06:31, 18 years | c3<19

Frische Fische (en: fresh fish)

Lattice | Pupils of AHS Kreuzschwestern Linz (AT)
12:59, 19 years | u19

Ugrott a busás vacsora? / That’s it for dinner?| Réka Márta (HU)
02:54, 16 Jahre | c3<19

A lény nyaral / The Creature on vacation | Emma Pásztor (HU)
00:22, 11 years | c3<19

Dreaming

Somebody Is Trying To Kill Me | Pupils of BG Klosterneuburg
03:55, 16 years | u19
Samen | Anna Fachbach, Franziska Gallé, Jona Lingitz, Lisa Rass/ Pupils of HTBLVA-GrazOrtweinschule (AT)

Online-Angebot (PDF) On-Site-Angebote (PDF)

Ars Electronica Animation Festival on Tour 2020

29. März 2021 Athens Science Festival Griechenland
12. April 2021 Austrijski kulturni forum Zagreb Kroatien
14. April 2021 Bunt wie der Frühling @ Austrian Cultural Forum Belarus
27. April 2021 Cairotronica Festival Ägypten
1. Mai 2021 Cairotronica Festival Ägypten
20. Mai 2021 Bucharest Film Faculty, Visual Contemporary Culture Rumänien
22. Mai 2021 Bucharest Film Faculty, Visual Contemporary Culture Rumänien
28. Juli 2021 Waterpieces Festival / Festivals “Udensgabali” Lettland
30. Juli 2021 – 1. August 2022 Kino ARMATA Pristina Kosovo
1. August 2021 – 31. August 2022 HafenKunstKino Düsseldorf Deutschland
27. August 2021 – 2. September 2021 Warsaw Animation Film Festival Polen
9.-12. September 2021 GOGBOT Festival Enschede Niederlande
9. Oktober 2021 Austrian Cultural Forum New York – Ars Electronica Film Screening USA
17. September 2021 Museum of Contemporary Art of the University of São Paulo Brasilien
10.-18. September 2021 animatex film festivals Cairo Ägypten
5.-10. Oktober 2021 FACYL Salamanca Spanien
20. August 2021 Patchlab Krakow Polen
8.-10. Oktober 2021 Patchlab Krakow Polen
24. Oktober 2021 KDIAF Kuandu International Animation Festival Taipei Taiwan
29. Oktober – 31. Dezember 2021 Microwave International New Media Arts Festival Hong Kong China
4.-6. November 2021 AniNation – The International Animation Festival, Jerusalem Israel
8.-14. November 2021 CINANIMA Espinho Portugal

Der Prix Ars Electronica, veranstaltet von der Ars Electronica Linz GmbH & Co KG, wird durch die Unterstützung der Stadt Linz ermöglicht; die CyberArts-Ausstellung der prämierten Arbeiten wird von der OÖ Landes-Kultur GmbH gefördert. Besonderer Dank für zusätzliche Unterstützung geht an KulturKontakt Austria/OeAD, MIC – managing international customs & trade compliance und die Fachhochschule Oberösterreich, Campus Hagenberg. Das Ars Electronica Animation Festival 2020 on Tour zeigt eine Auswahl an herausragenden Filmen, die in der Kategorie Computeranimation zum Prix Ars Electronica 2020 eingereicht wurden. Diese Tour wurde in Zusammenarbeit und mit besonderem Dank an das österreichische Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres produziert.