Was genau ist das Ars Electronica Futurelab? Um der Öffentlichkeit die neuesten Kunstwerke, Forschungsergebnisse und Visionen des Lab zugänglich zu machen, wurde 2018 im Rahmen des Ars Electronica Festival das Open Futurelab ins Leben gerufen. Besucher*innen können mit den Mitarbeiter*innen des Ars Electronica Futurelab im Rahmen von Ausstellungen, Prototypendemonstrationen, Talkrunden, Workshops, Performances und Führungen einen Blick hinter die Kulissen werfen. Ziel ist es nicht nur, das Labor zu öffnen, sondern auch eine offene Plattform für Partner des Ars Electronica Futurelab aus aller Welt zu schaffen, um sich zu treffen, Ideen und Aktionen für die Zukunft zu diskutieren und gemeinsam neue Manifeste zu schaffen.

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung
Open Futurelab 2020 Credit: Ars Electronica Futurelab Video: MinaPictures

Die Wurzeln des Open Futurelab liegen im Jahr 2001: Damals fand zum ersten Mal die Konferenz Pixelspaces statt, die bis 2013 jährlich abgehalten wurde. In Pop-up-Manier präsentierten sich die Pixelspaces nicht nur an wechselnden Orten im Umfeld der Ars Electronica und des Festivals, sondern auch in der Linzer Innenstadt und in den Vororten. Sie umfassten Symposien und Ausstellungen, die sich mit aktuellen Themen der digitalen Kultur beschäftigten.