Art Thinking Forum

Hakuhodo x Ars Electronica

| | |

Sonntag, 12. September 2021, 14:00 - 15:00
Alle Termine werden in der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ / UTC+2) angegeben.
Linz, In Kepler's Gardens, Zirkus des Wissens
EN

Art as “Compass,” “Catalysts” and “Journalism”

Das Art Thinking Forum ist eine von Ars Electronica und Hakuhodo gemeinsam ins Leben gerufene Plattform zur Diskussion und zum Austausch von Ideen darüber, wie Kunst für eine bessere Gesellschaft genutzt werden kann. Das Forum erörtert die Rolle der Kunst in der Zukunft anhand innovativer Beispiele kreativer chemischer Reaktionen zwischen verschiedenen Bereichen und der Kunst. Die diesjährige Veranstaltung, die zweite ihrer Art, wird Art Thinking aus drei Perspektiven vorstellen:

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Dieses Symposium lädt AktivistInnen ein, die Kunst aus diesen drei Perspektiven praktizieren, um die Rolle und den Nutzen von Kunst aus ihren unterschiedlichen Blickwinkeln zu diskutieren. Ihre Fallstudien werden in Form von kurzen Videos als „Art Thinking Journey“ im Rahmen des Ars Electronica Festivals präsentiert.

Speakers:

Karen Palmer (UK): Sie ist die Geschichtenerzählerin aus der Zukunft. Eine preisgekrönte internationale Künstlerin und TED-Sprecherin. Ihre immersiven Filmerlebnisse kombinieren A.I. Immersive Storytelling, Verhaltenspsychologie und Parkour. Artikel in Wired, Forbes, CBS TV, Fast Company, Engadget, NBC und The Guardian beschreiben ihre Arbeit als „It leapfrogs over VR“. Zu den Ausstellungen gehören V&A in London, das PHI Centre Montreal, The Future of Storytelling NYC, SXSW Austin, The Museum of Modern Art Peru. 2020 erhielt ihre immersive Erfahrung Perception iO eine Ehrenerwähnung für den STARTS Prize. 2017 wurde ihr RIOT AI Prototyp als Teil des Digital Dozen Break Throughs in Storytelling geehrt.

Dominique Chen (FR): Geboren 1981 in Tokio, französischer Staatsbürger. B.A. von der UCLA (Design/MediaArts), M.A. und Ph.D. von der University of Tokyo iii (Information Studies). Seit 2017 ist er außerordentlicher Professor an der Waseda University, School of Culture, Media and Society. Dominique begann seine Karriere als Forscher am NTT InterCommunication Center, wo er für den Aufbau des offenen Webarchivs „HIVE“ verantwortlich war, das die Creative-Commons-Lizenz auf alle seine Videoinhalte anwendet. Seit 2004 setzt er sich aktiv für die Förderung der Creative-Commons-Lizenz in Japan ein und ist seit 2007 Mitglied des Verwaltungsrats von Creative Commons Japan. Im Jahr 2008 gründete er Dividual, ein IT-Startup in Tokio, wo er zahlreiche Webdienste und Smartphone-Apps entwickelt hat, von denen eine sowohl 2015 als auch 2016 von Apple als Best of AppStore ausgezeichnet wurde. Außerdem wurde er von der japanischen Agentur zur Förderung der Informationstechnologie (2009) als „Super Creator“ für die Entwicklung von ThoughtTrace ausgezeichnet, einer Key-Logger-Software, die die Gedanken und den Denkprozess des Autors analysiert. Als Spezialist für Informationstechnologie hat er die Nachrichtensendung NEWSWEB der NHK (Japan Broadcasting Corporation) moderiert (2015.4~2016.3). Seit 2016 ist er Jurymitglied und Focus Issue Director in den Bereichen „Technology and Information“ und „Development of Social Infrastructure“ für den Good Design Award. Dominique ist außerdem Autor mehrerer Bücher über Open Source und freie Kultur, Neo-Kybernetik und Informationsphilosophie und hat Bücher über Positive Computing, Reality Mining und die technologische Singularität übersetzt. Er hat seine Werke auch auf der XXII La Triennale Milano “ Broken Nature “ (2019.3.1~9.1) und der Aichi Triennale 2019 “ Tame Y/Our Passion “ (2019.8.1~10.14) ausgestellt. Er leitete die Ausstellung „Translations – Understanding Misunderstanding“ auf der 21_21 DESIGN SIGHT (2020.10~2021.6).

Territorial Agency: Unabhängige Organisation, die von den ArchitektInnen und UrbanistInnen John Palmesino (IT) und Ann-Sofi Rönnskog (FI) gegründet wurde. Die Territorial Agency verbindet zeitgenössische Architektur, Kunst, Raumanalyse, Interessenvertretung und Aktionen, um umfassende territoriale Transformationen im Anthropozän zu fördern. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt auf der Integration von Wissenschaft, Architektur und Kunst im Hinblick auf die Herausforderungen des Klimawandels.

Moderator:
Hideaki Ogawa (JP/AT): Creative Catalyst, Künstler, Pädagoge, Kurator und Forscher auf dem Gebiet der Kunst, Technologie und Gesellschaft. Derzeit ist er Co-Direktor des Ars Electronica Futurelab und Direktor von Ars Electronica Japan.
Sein spezieller Forschungsschwerpunkt ist Art Thinking und er hat zahlreiche Innovationsprojekte in den Bereichen Kunst und Wissenschaft, Kunst und Industrie sowie Kunst und Gesellschaft durchgeführt. Neben der künstlerischen Innovationsforschung hat er internationale Projekte für Festivals, Exportprogramme wie Ars Electronica in the Knowledge Capital, School of the Future mit Tokyo Midtown und das Ars Electronica Center in Linz realisiert.
Er ist auch Repräsentant und künstlerischer Leiter der Medienkünstlergruppe h.o. Er sucht nach witzigen neuen Ideen in Abhängigkeit von aktuellen gesellschaftlichen Kontexten und schafft künstlerische Ausdrucksformen mit der Geschwindigkeit des technologischen Fortschritts.