OPEN CALL Astronomy x AI:

European ARTificial Intelligence Lab vergibt Residency

Pressetext als PDF
Website AI Lab
Ars Electronica Blog

(Linz, Leiden / 23.6.2020) Das European ARTificial Intelligence Lab bietet Künstlerinnen und Künstlern, die sich mit Artificial Intelligence befassen oder mit ihren Anwendungen experimentieren, ab sofort die Chance auf eine Residency am Leiden Observatory sowie im Ars Electronica Futurelab. Bewerbungen für den Open Call sind bis einschließlich 22. Juli 2020 auf https://ars.electronica.art/ailab/de/opencall/ möglich. Geleitet und organisiert wird das Residencyprogramm von Ars Electronica in Zusammenarbeit mit der Sternwarte Leiden, die durch Einsatz experimenteller Methoden und technologischer Ansätze wie Künstlicher Intelligenz versucht, die Unbegreiflichkeit des Universums zu verstehen. Das Residency-Thema des Open Calls lautet Astronomy x AI.

European ARTificial Intelligence Lab
Die AI Lab – Residency “European ARTificial Intelligence Lab. Experiential AI Artist Residency” wird im Rahmen des European ARTificial Intelligence Lab – kurz AI Lab – ausgeschrieben. Dem 2018 von Ars Electronica initiierten Netzwerk gehören europaweit 15 renommierte Institutionen aus Kunst und Wissenschaft an. Das AI Lab richtet sich an KünstlerInnen, die mit AI-Anwendungen arbeiten und/oder deren Einsatz und Auswirkungen auf unsere Gesellschaft reflektieren. Finanziert wird die Initiative aus dem Creative Europe Programme der Europäischen Union.

Die Sternwarte Leiden
Die Sternwarte Leiden ist das astronomische Institut der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leiden. Es wurde 1633 gegründet und ist das älteste heute in Betrieb befindliche Universitätsobservatorium mit einer sehr reichen Tradition. Die Sternwarte Leiden betreibt erstklassige Forschung auf dem Gebiet der Strukturbildung im Universum und der Entstehung und Entwicklung von Galaxien, der Entdeckung und Charakterisierung von Exoplaneten sowie der Entstehung von Sternen und Planetensystemen. Das Institut besteht aus etwa 35 Fakultäts- und Hilfsfakultäten, 50 Postdoktoranden, 50 MSc- und 80 PhD-Studenten sowie 30 Hilfskräften. Innerhalb der wissenschaftlichen Fakultät arbeitet das Institut eng mit dem Leidener Institut für Physik, dem Mathematischen Institut und dem Leidener Institut für fortgeschrittene Informatik zusammen.

Ars Electronica
Ars Electronica ist eine in Linz ansässige weltweit einmalige Plattform für Kunst, Technologie und Gesellschaft, die seit 1979 die digitale Revolution analysiert und kommentiert. Im Mittelpunkt stehen dabei stets aktuelle Entwicklungen und mögliche Zukunftsszenarien und die Frage, wie diese das Leben der Menschen verändern werden.

http://www.flickr.com/photos/arselectronica/48704228443/
Doing Nothing with AI / Fotocredit: Jürgen Grünwald / Printversion