Der Treibhauseffekt und seine Folgen

.

Diese Reihe von Aktivitäten umfasst verschiedene Experimente, sowie die Interpretation von Satellitenbildern zum besseren Verständnis der allgemeinen Auswirkungen der globalen Erwärmung. Bei Aktivität 1 bauen die Schüler*innen ein Modell, um den Treibhauseffekt zu  simulieren. Somit können sie selbst beobachten, dass ein höherer Kohlendioxidgehalt (CO2) zu einer höheren Temperatur führt. Ergänzt wird das Experiment durch die Interpretation von Satellitenbildern, die den CO2-Gehalt der Erde in verschiedenen Zeitperioden zeigen. Dadurch lernen die Schüler*innen einige der Folgen des anthropogenen Treibhauseffekts kennen – das Schmelzen der Eiskappen und die Veränderung der Albedo-Werte. Diese Themen werden in den Aktivitäten 2 und 3 behandelt.

Eckdaten:

  • Alter: 12-15 Jahre
  • Dauer: 3 Unterrichtseinheiten
  • Fächer: Geographie, Biologie, Physik, Naturwissenschaften

Die Aufgabenreihe kann einzeln im Unterricht eingesetzt oder als Teil von’ Climate Detectives’ bearbeitet werden.

Ziele: Die Schülerinnen und Schüler…

  • Den Treibhauseffekt und den Einfluss menschlichen Handelns auf die Energiebilanz der Erdatmosphäre verstehen.
  • Die potenziellen Auswirkungen eines erhöhten Kohlendioxidgehalts auf das Erdklima, sowie mögliche Folgen des anthropogenen Treibhauseffekts kennen
  • Die verschiedenen Folgen von schmelzendem Meereis, Eisdecken und Gletschern verstehen (Überflutungen und der Anstieg des Meeresspiegels).
  • Wissen, was die Albedo ist, und wie sich das Reflexionsvermögen verschiedener Oberflächen auf die Temperatur auswirkt.
  • Verstehen, wie Erdbeobachtung zur Überwachung des Erdklimas genutzt werden kann.

Download Unterrichtsmaterial: Lehrer*innenteil

Download Unterrichtsmaterial: Schüler*innenteil