Die besten Festivaltipps für: Music Lovers

Was wäre ein Ars Electronica Festival ohne ein umfassendes Programm für MusikliebhaberInnen? Wir haben für Sie aus all den Konzerten, Performances, Happenings, Vorträgen, Touren und mehr die besten Highlights für echte Musikfans zusammengefasst.

| | |

Ob am Abend bei Opening Night, Ars Electronica Nightline, OK Night, Großer Konzertnacht und Co oder untertags am Sonic Saturday, Music Monday oder bei den vielen Sound Art Projekten – das Ars Electronica Festival hält auch 2018 wieder so Einiges für MusikliebhaberInnen bereit. Die besten Festivaltipps rund um Musik und Sound finden Sie hier.

Chicks on Speed / Alexandra Murray-Leslie, Melissa E. Logan

Credit: Wolf-Dieter Grabner

Selbstgebaute, post-digitale Instrumente, musikalische Experimente und eine große Portion Chaos – die bunten Performances von Chicks on Speed sind jedes Mal ein echter Blickfang.

Medium Sonorum

Beim Konzert Medium Sonorum an der Anton Bruckner Privatuniversität hat man nicht nur die Chance, ausgezeichnete KünstlerInnen der Elektroakustik zu sehen (und hören!), sondern auch das Sonic Lab – einen Saal mit 20.4 Lautsprechersystem, der Ton zum Ganzkörpererlebnis macht.

ELECTRONICOS FANTASTICOS! / Ei Wada, Nicos Orchest-Lab

https://www.youtube.com/watch?v=8EnQ-eTSB7M

Bei ELECTRONICOS FANTASTICOS! werden die Geister alter elektronischer Geräte wieder zum Leben erweckt. Beim dazugehörigen Workshop kann man mitgebrachten Elektroschrott in Instrumente verwandeln, Ei Wada und das Nicos Orchest-Lab machen im Konzert schließlich damit Musik.

Featured Artist 2018: Elisabeth Schimana

Credit: Reinhard Mary, Eleonora Bischof

Die Elektromusikpionierin Elisabeth Schima zeigt in ihrer Ausstellung als Featured Artist nicht nur ihre eigenen Werke (in Performance zu sehen zum Beispiel bei der Großen Konzertnacht am Sonntag!), sondern auch die von neun weiteren Visionärinnen der Elektroakustik. Den Timetable der Auftritte der Künstlerinnen finden Sie hier.

Expert Tour: The Sound of ERROR

Projektmanager für performative Formate Hannes Franks führt in dieser Expert Tour durch Klangkunst in der POSTCITY Linz.

SAY_SUPERSTRINGS / dastrio, OUCHHH

Credit: OUCHHH

Inspiriert von den Noten, die es im Universum gibt, und der Stringtheorie, nach der eigentlich alle Materie aus dünnen, vibrierenden Saiten besteht, wird bei SAY_SUPERSTRINGS der Deep Space 8K im Ars Electronica Center zu einem einzigartigen, visuell umwerfenden Konzerterlebnis.

OK Night: DJ Haram

Discwoman DJ Haram versetzt bei der OK Night am Samstag das Publikum in Ekstase – Clubbing vom Feinsten.

Piano Music Meets Digital Images / Maki Namekawa, Dennis Russell Davies, Cori O‘Lan, Andreas Bitesnich

Credit: Tom Mesic

Es ist der Abschluss des diesjährigen Ars Electronica Festivals: Die Pianistin Maki Namekawa spielt gemeinsam mit Dennis Russell Davies Stücke am Klavier, darunter auch eine Weltpremiere. Begleitet werden sie dabei von Visuals von Fotograf Andreas Bitesnich und Medienkünstler Cori O’Lan.

Expert Tour: Music Monday

Die Expert Tour zum Music Monday führt von der Anton Bruckner Privatuniversität hoch über den Dächern von Linz bis zur POSTCITY Linz durch Sound Art und Music am gesamten Ars Electronica Festival 2018.

The Berlioz Project / Bruckner Orchestra Linz (AT) conducted by Markus Poschner

Credit: Tom Mesic

Jedes Jahr wieder ein Highlight am Ars Electronica Festival: Die Große Konzertnacht. Dieses Jahr ist das Herzstück The Berlioz Project, aufgeführt vom Brucknerorchester Linz, dirigiert von Markus Poschner. Auch die restlichen Programmpunkte beeindrucken – hier erfahren Sie mehr.

Sie haben noch mehr Lust auf Sound Art und Music? Auf unserer Webseite finden Sie das gesamte Festivalprogramm.

Um mehr über Ars Electronica zu erfahren, folgen Sie uns auf FacebookTwitterInstagram und Co., abonnieren Sie unseren Newsletter und informieren Sie sich auf https://ars.electronica.art/.