Die besten Festivaltipps für: Studierende

Das Ars Electronica Festival ist Jahr für Jahr wieder ein Get-Together der Größen der Medienkunst, Wissenschaft und Technik – und gleichzeitig Spielwiese und Experimentierplatz für junge Studierende. Welche Programmpunkte für Studis dieses Jahr besonders spannend sind, erfahren Sie hier.

| | |

Ob 24 Gastuniversitäten, die dieses Jahr am Ars Electronica Festival von 6. bis 10. September 2018 beteiligt sind, Open Labs, interdisziplinäre Veranstaltungen oder lange Partynächte – das diesjährige Programm bietet ein paar echte Highlights für Studierende. Zum Austauschen, Inspirieren-Lassen, Neues Entdecken und mehr!

Campus Exhibition: LIVING LAB / Bartlett School of Architecture, Interactive Architecture Lab

@heyhexx/Patsaraporn Liewatanakorn (TH), Parvin Farahzadeh (IR), Sana Yamaguchi (JP/US), Credit: Patsaraporn Liewatanakorn, Parvin Farahzadeh, Sana Yamaguchi

Die Bartlett School of Architecture bringt nicht nur eine Ausstellung der besten Werke von Studierenden mit nach Linz – sondern gleich das gesamte Interactive Architecture Lab. Ein Pop-Up-Lab für alle, die gerne mal ins Design- und Forschungsleben der Londoner Uni eintauchen möchten.

Leonardo Slam Session

Eine Gruppe von Studierenden der Interface Cultures an der Kunstuniversität Linz stöbert durch das Archiv des Medienkunstnetzwerks Leonardo/ISAST (dieses Jahr mit dem Prix Ars Electronica in der Kategorie Visionary Pioneers of Media Art ausgezeichnet!) und interpretiert die Fundstücke neu – präsentiert auf Poetry-Slam-Art.

Ars Electronica Nightline: Mermaid & Seafruit

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube-nocookie.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Für NachtschwärmerInnen und alle jene, die gerne bis in die frühen Morgenstunden tanzen, ist die Ars Electronica Nightline erste Anlaufstelle am Festival. Mermaid & Seafruit zeigen dort, was sie unter Clubmusik verstehen – ein Mix aus allem zwischen Hardstyle und sanftem Pop.

You Are Running Out of Battery / Sofia Braga

Credit: Sofia Braga

Bei “You Are Running Out of Battery” kann man gleichzeitig die eigenen Energien und auch den Handyakku aufladen – mehr als passend also zum Titel der Ausstellung des Linzer Studiengangs Interface Cultures, “Please Recharge”.

FuckUp Night Linz Special

Fail! Bei der FuckUp Night am Donnerstag, 6. September 2018, reden Vortragende darüber, wo sie in ihrem Leben – und Beruf – gescheitert sind.

Feedback Cycles for Oscillographs / Guillaume Arseneault

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube-nocookie.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Ein Projekt der Ausstellung der Gastuniversität Hexagram: Die Performance und Installation „Feedback Cycles for Oscillographs“ im Salzamt arbeitet mit dem Unbegreiflichen zwischen Leere und Kurzschluss.

ELECTRONICOS FANTASTICOS! / Ei Wada, Nicos Orchest-Lab

https://www.youtube.com/watch?v=pRChCbMsd58

Das Konzert von Ei Wada und Nicos Orchest-Lab am Samstag, 8. September 2018, verwandelt nicht nur alte elektronische Geräte in Instrumente – sondern macht auch den Auftakt zur diesjährigen OK Night. Die legendäre Clubnight startet direkt im Anschluss am OK Deck.

STWST48x4 SLEEP / Stadtwerkstatt

Art for Sleepers, Art by Sleepers and Art as Sleep: In der vierten Ausgabe des 48-Stunden-Nonstop-Programms konzentrieren sich KünstlerInnen und ProduzentInnen auf das Thema Schlaf und die Ästhetik des Unbewussten.

POSTCITY Light Ticket

Zu guter Letzt noch ein Tipp für alle jene, die ihre Geldtasche schonen möchten: Für Studierende bis 26 Jahre gibt es ermäßigte Preise auf alle Tickets. Ganz besonders günstig: Das POSTCITY Light Ticket, das Zugang zu allen Ausstellungen der POSTCITY Linz gewährt – um 9 beziehungsweise 7 Euro (ermäßigt)!

Lust auf mehr? Auf unserer Festivalwebseite geht’s zum vollen Programm.

Um mehr über Ars Electronica zu erfahren, folgen Sie uns auf FacebookTwitterInstagram und Co., abonnieren Sie unseren Newsletter und informieren Sie sich auf https://ars.electronica.art/.