Throwback: Der CAVE

1996 entstand im eben erst eröffneten Ars Electronica Center der CAVE - ein Raum, in dem man durch die Lüfte fliegen kann.

| | |

Der CAVE („Cave Automatic Virtual Environment“) war eine immersive Virtual-Reality-Installation mit 3D-Projektionen auf drei Seiten, sowie dem Boden eines Würfels mit 3 Metern Seitenlänge. Entwickelt wurde sie von einem Team um den amerikanischen Künstler und Forscher Dan Sandin und den Computergrafik-Pionier Thomas A. DeFanti, Leiter des Electronic Visualization Laboratory (EVL) der University of Illinois at Chicago. 1996 wurde der erste CAVE außerhalb der USA im Ars Electronica Center in Linz installiert und war somit das erste Experiment des Ars Electronica Futurelab, um öffentlich zugängliche, virtuelle Illusionen der Realität für die Besucher*innen des Museums zu schaffen. Insgesamt wurden im CAVE während seiner Betriebszeit im Ars Electronica Center zwischen 1996 und 2008 rund 50 Anwendungen und virtuelle Welten präsentiert. Mit der Eröffnung des neuen Ars Electronica Center im Jahr 2009 wurde der CAVE zum Deep Space.

Mehr zum Deep Space 8K findest du hier.

In unserer Serie „Throwback“ geben wir einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen, Ausstellungen, Installationen und weitere spannende Ereignisse aus dem Universum der Ars Electronica seit 1979.