Dezember 2021: Virtuelle Weihnachten

Advent, Advent das letzte Lichtlein brennt! Dezember 2021 mit den Highlights der Ars Electronica.

| | |

Hier kommt der Dezember! Es ist Weihnachten und das Jahr geht bald zu Ende. Es gab Höhen und Tiefen, mal schöne Ereignisse und mal Trauer, und daraus besteht die Harmonie des Ars Electronica Lebens. Was wir heuer alles erreicht haben findet ihr in diesem letzten Rückblick des Jahres 2021!

Erntezeit

Philipp Gartlehner vom Ars Electronica Center hat vor drei Monaten mit Hilfe des Life Support Systems Gerste angebaut und Anfang Dezember die Ernte eingebracht. Die Kosten für den Anbau eines Quadratmeters Gerste im Innenbereich beliefen sich auf die stolze Summe von 430 Euro. Diese Pflanze ist groß geworden, ohne je in der Natur gewesen zu sein. Sie hat überlebt, weil sich Mensch und Computer um sie rund um die Uhr gekümmert haben. Ein weiterer Grund, warum wir uns wirklich um unser Ökosystem kümmern müssen.

 

There is no Planet B

Im Abschlussvortrag der Artistic Journalism Serie stellten Hideaki Ogawa und Christoph Kremer, Managing Director des Ars Electronica Center, die neue Ausstellung „There Is No Planet B“ vor. Wie können wir mit dem Klimawandel und anderen schwerwiegenden Problemen des Planeten, auf dem wir leben, umgehen? Gemeinsam mit Nicolas Naveau vom Ars Electronica Futurelab haben sie in einer Live-Session darüber nachgedacht, was wir tun müssen, um diese tiefgreifenden Probleme zu lösen.

Wenn Sie das Video starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an Youtube übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

 

Weihnachten mit Zukunft

Unser Highlight im Dezember! Die berühmte Krippe des Münchner Bildhauers Sebastian Osterrieder aus dem Mariendom ist ein besonderes Highlight im Linzer Advent. Als interaktives und audiovisuelles 3D-Erlebnis neu inszeniert, soll die Krippe vorweihnachtliche Besinnlichkeit in die Herzen der Besucher*innen zaubern. Erstmals vollständig restauriert und digitalisiert, erstrahlt sie heuer in all ihrer Pracht; nicht nur in der Krypta des Linzer Doms, sondern auch im Deep Space 8K des Ars Electronica Center. Mit der Fertigstellung der digitalen Neuinszenierung der Virtuellen Krippe treffen das Ars Electronica Futurelab und der Mariendom den Geist unserer Zeit.

Wenn Sie das Video starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an Youtube übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

 

Weitere Videos zur virtuellen Krippe findet ihr hier.

 

What a journey!

25 Jahre Ars Electronica Futurelab – das muss gefeiert werden! Aktive und ehemalige Mitglieder des Futurelabs sowie Künstler*innen und junge Teilnehmer*innen der Festivaluniversität feierten während dem Ars Electronica Festival daher das Jubiläum ausgiebig mit dem „Futurelab Day“ – inklusive der neuen Ausstellung „Alchemists of the Future“, inspirierenden Diskussionen, Workshops und mitreißenden Abendveranstaltungen im Deep Space 8K. Hier ein Rückblick des Futurelab Days:

Wenn Sie das Video starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an Youtube übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Kepler feiert Geburtstag

Die ersten beiden Vorträge bieten einen Überblick über Keplers zukunftsweisendes Wirken in den Bereichen Maschinenbau, Optik, Mathematik, Raumfahrt, Weltraum, Kosmologie, Musik, Physik sowie seine Recherchen zum Geburtsjahr Christi. Aber auch Kepler als Dichter wird vorgestellt. Bei allen Vorträgen kommt Johannes Kepler immer wieder selbst zu Wort: Johannes Stübler von der Kepler Sternwarte Linz las Zitate und Ausschnitte aus seinen Briefen und Werken vor.

Wenn Sie das Video starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an Youtube übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

 

Wir sagen DANKE, und freuen uns mit euch in das neue Jahr durchzustarten!