„Unity“ im Deep Space 8K

Auf der Konferenz „Unite 2015“ in Boston stellte das Team des Ars Electronica Futurelab „Universum Mensch“ vor - eine Applikation, die mit der Entwicklungsumgebung „Unity“ realisiert wurde.

| | |

Spielehersteller – ob für PCs, Spielekonsolen oder mobile Geräte – setzen verstärkt auf den Einsatz von „Unity“, eine Entwicklungsumgebung für interaktive realitätsnahe 3-D-Grafiken. Auch das Ars Electronica Futurelab hat ihre neueste Applikation „Universum Mensch“ für den Deep Space 8K mit „Unity“ entwickelt. In ihrem Vortrag „Virtual Reality for Large Multi-User Environments” stellten die Entwickler Roland Haring, Michael Mayr und Clemens Francis Scharfen des Ars Electronica Futurelab das Projekt dem internationalen Publikum der „Unite 2015“ im September in Boston vor. Erfahren Sie in diesem 30-minütigen Live-Mitschnitt – nach einer kurzen Vorstellung von Ars Electronica und dem Deep Space 8K mit seinen Wand- und Bodenprojektionen – mehr über das Konzept, die Moodboards, die Interfaces für InfotrainerInnen und das Publikum, und über die Realisierung aus der Sicht der EntwicklerInnen.

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube-nocookie.com übermittelt werden.Datenschutzerklärung

„Universum Mensch“ können Sie im Deep Space 8K des Ars Electronica Center sehen. Am SA 17.10. und SO 18.10.2015 gibt es zum Thema „Universum Mensch“ ein Schwerpunktwochende, bei dem auch ExpertInnen aus dem medizinischen Bereich zu Wort kommen.