Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

25 Jahre Ars Electronica Futurelab

Die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Labs in acht Episoden auf Ars Electronica Home Delivery

| | |

Wie die Zeit vergeht. Das Ars Electronica Futurelab feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Aus diesem besonderen Anlass wartet es heuer mit einem spektakulären multimedialen Angebot auf, das sich stets mehr mit der Zukunft als mit der Vergangenheit befasst.
Seit 1996 schon stellt das Lab konsequent den Menschen in den Mittelpunkt von Kunst, Technologie und Gesellschaft und beschäftigt sich mit den sozialen Aspekten von Wissenschaft und technologischem Fortschritt, sowie deren Auswirkungen auf die Zukunft unserer Welt. Mit seinen ungewöhnlichen Perspektiven auf die vielfältigen Möglichkeiten zum Gestalten der Zukunft präsentiert es heuer die spannendsten Episoden aus seiner Vergangenheit: Erzählungen über Menschen, Methoden und Konzepte; Erinnerungen an die vergangenen Jahre und Meilensteine aus der Geschichte der Zukunft.
Mit einer Serie von acht speziellen Home Delivery Episoden nimmt der Think-and-Do-Tank der Ars Electronica bereits seit 9. März die Zuseher*innen mit auf eine virtuelle Reise und erzählt Kapitel für Kapitel die Geschichte von einer Tour quer durch die Zeit – immer dicht an der Grenze zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft.
Immer den Blick in Richtung Zukunft gerichtet, gaben zwei Mitglieder des Labs bereits einen Vorgeschmack auf das, was in den nächsten Wochen und Monaten zu erwarten ist: Susanne Kiesenhofer, eines der jüngsten Mitglieder, Forscherin und Entwicklerin im Lab, und Horst Hörtner, Mitbegründer und seit mittlerweile einem Vierteljahrhundert Director der Institution, präsentieren einen Deep Talk über die multimedialen Aktivitäten, die uns erwarten. Gemeinsam mit Autor und Kurator Andreas J. Hirsch und Gerfried Stocker, dem künstlerischen Leiter und Co-CEO der Ars Electronica, bemühen sie sich um noch nie dagewesene Einblicke.
Mit weiteren neuen Perspektiven auf die Themen Virtual Worlds, Poetic Systems, Creative (Artificial) Intelligence, Humanity & Robotinity, Computation & Beyond, the Art of Swarms und Art Thinking begibt sich das Lab in weiterer Folge auf die Spuren seiner Identität und bietet Ihnen einen Einblick in seine Kunst und Forschung. Es erwartet Sie ein Digitales Kaleidoskop der Zukunft!