Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Virtuelle Realität jenseits des Deep Space 8K

Kamera läuft! Das Videoproduktionssystem Deep Virtual des Ars Electronica Futurelab vernetzt physische und virtuelle Realität, um VR aus dem Deep Space 8K live zu streamen.

| | |

Mit Deep Virtual hat das Ars Electronica Futurelab den Prototyp eines einzigartigen neuen virtuellen Videoproduktionssystems entwickelt, das die Position und Bewegung einer Filmkamera präzise verfolgt und virtuelle Inhalte in Echtzeit platziert. In ihrer immersiven Umgebung können die Protagonist*innen so mit virtuellen Inhalten interagieren, die nahtlos mit realen Menschen und Objekten verschmelzen. Die 2D-Videos vermitteln einen völlig neuen Eindruck räumlicher Tiefe, ohne dass eine 3D-Brille erforderlich ist.

Virtuelle Produktionssysteme stammen ursprünglich aus den Hollywood-Filmstudios. Sie werden eingesetzt, um Fernseh- oder Filmproduktionen mit zusätzlichen Informationsebenen und visuellen Inhalten zu ergänzen. Die virtuelle und die reale Welt werden dort in der Regel in der Postproduktion kombiniert. Mit Deep Virtual kann diese Verbindung in Echtzeit erfolgen. Im Deep Space 8K, VR-Forschungslabor 3D-Projektionsraum der Ars Electronica, verfolgen acht Kameras dafür jede Bewegung. Die Bilder werden über eine virtuelle Produktionspipeline in einer Echtzeit-Sandbox mit der virtuellen Welt kombiniert und perspektivisch angepasst. So entsteht ein Gefühl der räumlichen Tiefe, das mit dem Eindruck stereoskopischer Bilder vergleichbar ist. Deep Virtual wurde konzipiert, um den Zuschauer*innen das Eintauchen in die virtuellen Welten der Ars Electronica zu ermöglichen und dient als Plattform für hybride Live-Präsentationen: Sowohl vor Ort im Deep Space 8K, als auch online per Stream oder mit Hilfe eines Telepräsenzroboters, kann das Publikum so am Geschehen teilnehmen.

Deep Virtual wurde im Zuge der Produktion von acht Episoden der Anniversary Series zum 25-jährigen Jubiläum des Futurelab entwickelt, getestet und verfeinert. Nach einem umfassenden Upgrade es Deep Space 8K konzentriert sich das Labor nun auf die Entwicklung unterschiedlicher partizipativer Formate für hybride Publikumsgruppen. Die Verwandlung der statischen, virtuellen Umgebung zu einer interaktiven und reaktiven Kulisse dient dem Lab jedenfalls bereits jetzt als unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Erfahren Sie mit mit Virtual Worlds mehr uber unsere innovativen Konzepte fuer hybride Umgebungen!