Throwback: Raumschiff Erde

Die Ausstellung "Raumschiff Erde" beschäftigte sich mit der Frage, was wir durch die Beobachtung der Erde über unseren Planeten erfahren können.

| | |

Im Zentrum der Ausstellungskooperation “Raumschiff Erde“ von European Space Agency (ESA) und Ars Electronica standen das Satellitenbild und die unglaubliche Tiefe an Informationen, die sich hinter diesen beeindruckenden Aufnahmen verbargen. Die Anordnung im Ausstellungsraum war von den elliptischen Bahnen der Satelliten abgeleitet. Rund um die rotierende Erdkugel waren frei drehbare Säulen positioniert, bei denen die Drehbewegung als innovative Interaktionsmetapher genutzt wurde. Die Säulen umkreisend begaben sich die Besucher*innen auf eine Reise zu den spannendsten Orten dieser Erde und konnten durch einfache Berührung der Multi-Touch-Oberflächen in die Informationsebenen hinter den beeindruckenden Bildern eintauchen. Fragen zu der Verortung der Bilder, den technischen Hintergründen der Sensorik und Visualisierung und den übergeordneten Zusammenhängen wurden in einer interaktiven Erzählstruktur abgehandelt. Die von Ars Electronica Solutions entwickelte Installation lud dabei auch zum kollaborativen Handeln ein. Wurden die einzelnen Säulen synchron angeordnet, so vollzog sich durch addieren der visuellen und akustischen Signale ein Perspektivenwechsel für die Besucher*innen, vom Orbit der Satelliten in die Atmosphäre unseres Planeten. Von dort aus richtete sich der Blick in Richtung des Kosmos, den wir mit unserem Raumschiff Erde rasend schnell durchqueren.

Einen Überblick und weiterführende Links zum Thema findest du hier.

In unserer Serie “Throwback“ geben wir einen Rückblick auf vergangene Veranstaltungen, Ausstellungen, Installationen und weitere spannende Ereignisse aus dem Universum der Ars Electronica seit 1979.