European Platform for Digital Humanism – A conference by the European ARTificial Intelligence Lab

European ARTificial Intelligence Lab

Sonntag, 8. September 2019, 10:00 - 15:00
Alle Termine werden in der Mitteleuropäischen Sommerzeit (MESZ / UTC+2) angegeben.
POSTCITY, First Floor, Conference Hall

Das Programm der Sonntagskonferenz konzentriert sich auf die Herausforderung, einen klaren europäischen Ansatz für die Gestaltung unserer Zukunft zu finden. Wie kann Europa sicherstellen, dass Technologien sich nicht abseits von Werten wie Menschlichkeit weiterentwickeln?? In den letzten Jahren sind einige schwerwiegende Irrtümer in den Systemen des maschinellen Lernens zutage getreten. Deshalb müssen wir sicherstellen, dass die Künstliche Intelligenz fair, integrativ und verantwortungsbewusst gestaltet ist. Stets haben wir haben hilfreiche Werkzeuge für unser Leben und Überleben geschaffen. Da unsere Technologie jedoch immer invasiver geworden ist, sollten wir den Umgang mit unseren Daten durch automatisierte Entscheidungsprozesse genau überwachen. Es stellt sich die Frage, wie wir europaweit respektive sogar weltweit vernünftige regulatorische Maßnahmen ergreifen können und wie diese Prozesse aussehen könnten.

10:00 – 11:00 Bias Research
Introduction: Roberto Viola (IT)
Host: Derrick de Kerckhove (CA)
Eveline Wandl-Vogt (AT), Clara Blume (AT), Andreas Broeckmann (DE)
11:00 – 13:30 Inclusive AI Applied
Birgitte Aga (NO) & Coral Manton (UK), Max Haarich (DE), Vladan Joler (RS), Maja Smrekar (SI), Joana Moll (ES), Aisling Murray (IE), Margherita Pevere (IT/DE)
13:30 – 15:00 Experiential AI: Entanglements – Fair, Moral and Transparent AI
Presented by the Experiential AI group of the Edinburgh Futures Institute
Drew Hemment (UK), Vaishak Belle (IN), Larissa Pschetz (DE), Dave Murray-Rust (UK)

Livestream

Diese Konferenz ist Teil des European ARTificial Intelligence Lab, das vom Creative Europe Programme der Europäischen Union mitfinanziert wird.