Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.Datenschutzerklärung

Dataspace: Zeitung der Zukunft?

Wie gelingt es, die Wahrheit ins Zentrum der kollektiven Wahrnehmung zu rücken? Artistic Journalism und Dataspace als Auswege aus dem Vakuum echter Information.

| | |

Reizüberflutet durch Bilder und Texte, die uns tagtäglich über personalisierte Newsfeeds erreichen und um unsere Aufmerksamkeit werben, stumpft unsere Gesellschaft der unschönen Wahrheit gegenüber zunehmend ab. Während wir unsere wertvolle Zeit damit verbringen, Push-Benachrichtigungen nach der Verlässlichkeit ihrer Informationen zu sortieren, stellen wir uns auch manchmal die Frage: Was ist die Wahrheit und wie wird unsere Wahrnehmung der Wirklichkeit gerade manipuliert? Unaufhaltsam lesend, hörend und sehend begibt sich unsere Gesellschaft wachen Auges zunehmend in ein Vakuum echter Information. Doch was braucht es eigentlich, um jene Daten und Fakten, aus denen die Wirklichkeit ablesbar ist, Ausdruck zu verleihen, um ihre Botschaft wieder ins Zentrum der kollektiven Wahrnehmung zu rücken?

„Konventionelle Medien sind zum Hören, Lesen und Sehen geschaffen. Nachrichtenmedien, die mit künstlerischem Journalismus arbeiten, sind auf das Fühlen mit dem ganzen Körper ausgelegt.“

Nobuyuki Oishi, Nikkei Inc. Sr. Producer, Digital Strategy and Planning Unit

Mit Dataspace experimentiert das Ars Electronica Futurelab in Kooperation mit dem japanischen Medienunternehmen Nikkei mit Alternativen zur konventionellen Berichterstattung in den Medien. In einem virtuellen Zengarten der Informationen will man in einem ersten Schritt die weltweiten Folgen des russischen Krieges gegen die Ukraine für eine breite Öffentlichkeit sichtbar und spürbar machen: Im Deep Space 8K des Ars Electronica Center wurde dafür eine immersive VR-Umgebung geschaffen, die es einem großen Publikum ermöglicht, anhand von Daten und Fakten gemeinsam in das Thema zu tauchen und es wirklich physisch zu erleben. Das Projekt basiert auf dem Konzept des künstlerischen Journalismus, das wichtige Themen aufgreift und so realitätsnah wie möglich recherchiert, um sie mit den Mitteln der Kunst für die Öffentlichkeit aufzubereiten. Die immersive audiovisuelle Darstellung von Daten schafft so einen erweiterten Wahrnehmungsraum, in dem es gelingt, Informationen aktiv zu erleben, selbst darüber nachzudenken, sich miteinander auszutauschen und zu diskutieren, anstatt oberflächlich und allein Nachrichten zu konsumieren.

„Es ist die Wahl der richtigen Sprache, die Inhalte für alle zugänglich macht. Dataspace mobilisiert die Sensibilität und die Reflexion.“

Nicolas Naveau, Senior Researcher & Artist, Ars Electronica Futurelab

Im Sinne des Artistic Journalism wird im Ars Electronica Futurelab auch an weiteren alternativen Ansätzen zur Aufbereitung von Daten und Informationen für eine breite Öffentlichkeit geforscht. Informiert euch unter unseren Projekten, welche Möglichkeiten uns das Ars Electronica Futurelab bereits jetzt zur Verfügung stellt. Ihr möchtet den Deep Space 8K des Ars Electronica Center besuchen, um euch einen Überblick über dessen unglaubliche Möglichkeiten zu verschaffen? Holt euch ein Ticket und kommt vorbei!