Prix Ars Electronica “u19–create your world”

Der Rapper – Die Dokumentation

Haris Beshta Bradaric, Mohammed Elyesa Bilge, Stefan Hromada, Emre Tuncer / HTL Wien West (AT)

In Kepler’s Gardens am Campus der JKU – create your world
create your world: während den Öffnungszeiten

Young Professionals

Anerkennung


In unserem Projekt Der Rapper berichten wir über unseren Mitschüler und wollen herausfinden, was ihn an Hip-Hop (abgesehen vom Geld, das man damit verdienen kann) interessiert und welche Pläne und Träume er hat, wie er lebt, wer seine Vorbilder sind. Gleichzeitig wollen wir ihn aber auch promoten: mit einem professionellen Musikvideo auf YouTube und einer eigenen Webseite.
Unser Projekt gliedert sich als interdisziplinäres Projekt in mehrere Teile:

a. Das Texten des Raps-Songs, welcher im Musikvideo vorgestellt wird. Unser Teammitglied hat bereits mehrere Texte geschrieben. Wir haben einen seiner Texte ausgewählt, der authentisch ist, spezifisch auf das Leben eines Schülers mit Migrationshintergrund eingeht und weder rassistisch noch beleidigend ist.

b. Das Erstellen des Background-Tracks für den Song. Dieser soll den Flow und den Rhythmus des Raps ermöglichen. Dazu haben wir das Tonstudio bzw. die Audiotechnik unserer Schule verwendet.

c. Die Produktion des Musikvideos. Das Musikvideo wollten wir als professionelles Rap-Video gestalten, wie es auch die großen Label produzieren.

d. Das Video wurde im Umkreis unserer Schule in Wien gedreht. Dazu nahmen wir das Video mit mehreren Kameras auf und schnitten und synchronisierten es im Videostudio unserer Schule. Das Video wird auf YouTube gehostet.

Video

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Biographien

Mohammed Elyesa Bilge (2001), Emre Tuncer (2002), Stefan Hromada (2002) und Haris Beshta Bradaric (2001) sind Schulkollegen und gute Freunde und kennen sich schon seit einigen Jahren. Als die vier in eine gemeinsame Klasse kamen, haben sie sich direkt miteinander verstanden, und Mohammed Elyesa Bilge hat ihnen auch von seinem Hobby/Leidenschaft, dem Rappen und Texteschreiben, erzählt. Nach einiger Zeit haben sie sich gedacht, dass sie als Schulprojekt die persönliche Geschichte des Rappers erzählen können, um ihm dabei zu helfen, daraus mehr als nur ein Hobby zu machen.

 

Jurystatement

Dieser Film ist gleichzeitig eine technisch professionell gemachte Dokumentation und ein sehr persönlicher Einblick in das Leben eines jungen Menschen, der mit seinem Wunsch, Karriere als Rapper zu machen, beispielhaft für unzählige junge Menschen heute steht. Die Doku beschreibt die ungeschönte Realität von Hip-Hop hinter der Oberfläche von Bling-Bling und Hype, als Musik, die für eine Lebenseinstellung steht, als eine Kunstform, an der man hart arbeiten muss, um damit erfolgreich zu werden. Die Mischung aus dokumentarischer, wertfreier Darstellung und persönlichem Einblick in einen Menschen ist in Der Rapper überaus gelungen.