Journeys

FuneralPlay

Ruini Shi (UK)

| | |

Ein neues Technologie-Start-up behauptet, eine bestimmte Art von „Unsterblichkeit“ anzubieten: Die Nutzer können wählen, ob sie den elektronischen Fußabdruck des Verstorbenen löschen oder ihn in den virtuellen Himmel hochladen wollen, wo er dauerhaft gesichert und auf einer unveränderlichen Blockchain veröffentlicht wird, was das Hinzufügen von Erinnerungs-NFTs zur Gedenkstätte ermöglicht. Die Website „FuneralPlay“ spekuliert über eine nahe Zukunft, in der verschiedene Ideologien und Werte im Rahmen einer Beerdigung akzeptiert werden: Neben der traditionellen Religion treten eine Reihe von Subkulturen als neue Elemente in einem Beerdigungsszenario auf. Infolgedessen können Liebhaber von Katzen-Memes, Boyband-Fans, Fengshui-Meister, Otakus, Gangster oder Cypherpunks alle eine private Post-Mortem-Komfortzone finden. Diese Reise zeichnet die jüngste Lebensdynamik einiger Bewohner der Plattform auf.

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung
Um an diesem Beerdigungsspiel teilzunehmen, besuchen Sie uns unter: funeralplay.com

Ruini Shi is an animation director based in London, currently pursuing her PhD on the possibilities presented by the confluence of crypto and animation. Combining film language and technological aesthetics, she creates narratives that interrogate the compatibility between humanity and emerging technologies. Her first film *Strings* won the Award of Distinction at Prix Ars Electronica 2019. She was nominated for the 2019 Rapoport Award for Women in Art and Technology.

Credits

These video commissions are presented in the framework of the European ARTificial Intelligence Lab, which is co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union and the Austrian Federal Ministry for Arts, Culture, Civil Service and Sport.