Expanded Animation 2021

Synaesthetic Syntax: Panel II

Birgitta Hosea (UK), Alexandra Antonopoulou (UK), Eleanor Dare (UK), Jack Caven (UK), Andrew Starkey (UK), Kate Steenhauer (UK), Eliane Gordeeff (PT)

| | |

Sonntag, 12. September 2021, 16:00 - 17:35
Alle Termine werden in der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ / UTC+1) angegeben.
EN

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Hearing Colour Seeing Sound

Kann Musik visuell werden? Wie haben PionierInnen der visuellen Musik wie Oskar Fischinger und Mary Ellen Bute Melodie, Harmonie und Rhythmus in die Form der Animation übertragen? Und können bewegte Zeichnungen zu Musik werden? Wie können historische und / oder zeitgenössische Praktiken eine synästhetische Syntax demonstrieren?

16:00 – 16:05

Introduction: Birgitta Hosea (UK)


16:05 – 16:25

Alexandra Antonopoulou (UK), Eleanor Dare (UK)

Alexandra Antonopoulou ist eine im Vereinigten Königreich ansässige Designerin und Kursleiterin an der University of the Arts London. Alexandra Antonopoulou unterrichtete außerdem Module zu Design, Storytelling und immersiven Umgebungen am Goldsmiths und am Royal College of Art. Ihre Arbeit setzt sich mit breiteren Diskursen über Kunst- und Designpädagogik, Mythen und Märchen, interdisziplinäre Zusammenarbeit und Wissenschaftskommunikation auseinander. Ihre künstlerische Praxis wurde in verschiedenen Galerien wie dem Victoria and Albert Museum, der Tate Modern Gallery und dem London Design Museum ausgestellt. Ihre Forschungsarbeit befasst sich mit dem Spiel von Kindern sowie mit dem Erfinden von Geschichten, der Performance und dem Design als Werkzeuge für Kritik und alltägliche Erfindungen. Alexandra Antonopoulou hat einen Doktortitel in Design von Goldsmiths.
Eleanor Dare ist eine Akademikerin und kritische Technologin mit einem Doktortitel und einem MSc in Kunst und Computertechnologien von der Abteilung für Informatik in Goldsmiths. Zuvor war Eleanor Dare Dozentin für digitale Medien und Programmleiterin für den MA Digital Direction am Royal College of Art. Heute arbeitet Eleanor mit dem Central Saint Martins und der Cambridge University, Faculty of Education, zusammen und betreut PHD-Studenten am RCA und UCL. Eine vollständige Liste der Veröffentlichungen, Ausstellungen usw. finden Sie hier: https://www.notion.so/Publications-etc-d7b4e2ec1edf43ab8b095e476e90b54d


16:25 – 16:45

Jack Caven (UK), Andrew Starkey (UK), Kate Steenhauer (UK)

Jack Caven ist Software-Ingenieur und angehender Unternehmer. Er hat vor kurzem sein Studium an der Universität von Aberdeen abgeschlossen, wo er einen Master in Maschinenbau absolvierte. In seiner Abschlussarbeit stellte sich Jack der Herausforderung, den Entstehungsprozess eines Gemäldes mit Hilfe künstlicher Intelligenz in Musik umzusetzen. Dieses Projekt ist inzwischen zu seinem ersten unternehmerischen Vorhaben geworden: Malerei-Musik.
Andrew Starkey ist Dozent an der School of Engineering der Universität von Aberdeen. Er verfügt über mehr als zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI). Seine Forschungsschwerpunkte sind die automatisierte Datenanalyse mit KI-Techniken, erklärbare KI, virtuelle Realität und autonomes Lernen für Roboter.

Kate Steenhauer ist eine bildende Künstlerin, deren Praxis die dynamische und interaktive Fähigkeit der Zeichnung im Dialog mit anderen Kunstformen, Technologien und ihrer Beziehung zum Publikum erforscht. Dadurch wird die visuelle Kunst als traditionell statische Erfahrung zu einer dynamischen interaktiven Kunstform, die zeitlich begrenzt, vergänglich und transformativ ist. Zu den multidisziplinären Kollaborationen gehören Tanz, Oper, Musik, Sound, Verbatim und künstliche Intelligenz. Diese Produktionen sind in den Medien Theater, Film, (Live-)Installation und Kunstwerk zu sehen. Sie hat auch ein umfangreiches Portfolio, in dem sie das zeitgenössische Leben in einigen der bekanntesten schottischen Industriezweige mit Hilfe von Drucktechniken und Ölgemälden festhält.


16:45 – 17:05

Eliane Gordeeff (PT)

E. Gordeeff ist eine unabhängige Animatorin, Professorin und Forscherin mit einem Doktortitel in Bildender Kunst – Multimedia (FBAUL /Portugal 2018) mit einem Stipendium von CNPq (Brasilien) und Erasmus+ an der Universität Paris 8 (Frankreich). Anschließend untersuchte sie, wie das animierte Bild imaginäre Elemente der Figuren darstellen kann. Sie ist Mitglied von ASIFA und der Society for Animation Studies und schreibt für zippyframes.com. Als Produzentin, Animatorin und Regisseurin von mehr als 16 animierten Kurzfilmen, die auf verschiedenen Festivals auf der ganzen Welt gezeigt wurden, hat sie mehr als 60 Texte über Animation veröffentlicht und ist Autorin des Buches Aesthetic Interference: the stop motion technique in the animation narrative (2018). Darüber hinaus koordiniert E. Gordeeff einen Online-Index, academicosdaanimacao.blog.br, der in Brasilien veröffentlichte Schriften zum Thema Animation enthält.


17:05 – 17:35

Panel Discussion ‘Hearing Colour Seeing Sound’

Alexandra Antonopoulou (UK), Eleanor Dare (UK), Jack Caven (UK), Andrew Starkey (UK), Kate Steenhauer (UK), Eliane Gordeeff (PT)