Divers, frisch, spannend: Der Futurelab Day 2022

So hat das Ars Electronica Futurelab mit Gästen und Öffentlichkeit beim Festival gefeiert - offen, vielfältig und immer wieder überraschend.

It's a Wrap(-Up)! Das war das Ars Electronica Festival 2022

Das Ars Electronica Festival 2022 ist Geschichte! Blickt mit uns zurück auf fünf Tage voll einmaliger Ausstellungen, spannender Performances, bewegender Lectures und unzähliger Events.

Ars Electronica Futurelab
Life Ink: Der Kreativität auf der Spur

Eröffnung beim Ars Electronica Festival 2022: Die neue Ausstellung Life Ink erforscht die Geheimnisse der Kreativität.

Prix Day: Ein künstlerisches Finale

Am letzten Tag des Festivals steht Kunst im Vordergrund. Doch es wartet wie immer auch eine Vielzahl spannender Projekte zu kontemporären Themen wie Klimawandel, Robotik oder Krisenmanagement auf euch.

Plan B Day: Gemeinsam Zukunft schaffen

Der Samstag des Festivals erwartet euch mit zahlreichen Inspirationen für gemeinsame Schritte in Richtung einer Zukunft, in der wir als globale Gemeinschaft unabdingbaren Herausforderungen begegnen.

STARTS Day: künstlerische Innovation und Zukunftsmusik

Welche Highlights bringt der Freitag des Ars Electronica Festival mit sich? Wir geben euch interessante Einblicke in das umfangreiche Programm.

Opening Day: Highlights und Insights

Der erste Tag des Ars Electronica Festival wartet mit spannenden Performances und viel Kunst, Technologie und neuen Inspirationen auf euch.

„Wir müssen etwas tun!“

Die Ars Electronica hat sich zum Ziel gesetzt, ihre soziale Verantwortung ernst zu nehmen. Ausdruck dessen ist zum Beispiel das Programm von create your world.

Ein Netzwerk der Zusammenarbeit: Die Ars Electronica Gardens

Dieses Jahr werden die Ars Electronica Garden Partner nicht nur online zu sehen sein, sondern eingeladen, ihre Perspektiven und Projekte aktiv in das Kernprogramm des Festivals einzubringen, das in Linz stattfindet.

Campus Exhibitions: junges Schaffen und internationale Perspektiven

In Zusammenarbeit mit internationalen akademischen Institutionen werden die Campus-Exhibitions der Kunstuniversität Linz wieder zu einer Plattform für Medienkunst und experimentelle Ansätze.

Eine parallele (R)Evolution - Digitale Kunst in Lateinamerika

Zeitgenössische lateinamerikanische Kunst in Verbindung mit Technologie: Die CIFO-Ars Electronica Awards bieten eine neue Perspektive auf Medienkunst und die Bewältigung globaler Herausforderungen.

Von Schwarzen Schwänen ...

… oder pinken Tauben? Der Kunstunicampus zum Ars Electronica Festival versucht das scheinbar Unmögliche zu denken, das Undenkbare zu visionieren. Vor allem sollen Bilder und Metaphern ermöglicht werden, die eine Gestaltungskraft in sich tragen und uns inspirieren, uns selbst ein Bild unserer Welt zu machen.

a room with pictures
Cyber Arts 2022: Die besten Medienkunstwerke des Jahres

Die Cyber Arts Ausstellung versammelt heuer erstmals in den KEPLER’S GARDENS am Campus der Johannes Kepler Universität Linz die besten beim Prix Ars Electronica prämierten Kunstprojekte des Jahres.

Exhibition at the Ars Electronica Center
Throwback: ORIGIN — die Erforschung des Urknalls

Die Ausstellung nahm das europäische Teilchenphysiklabor CERN genauer unter die Lupe und befasste sich mit seiner Geschichte, den täglichen Aktivitäten und den ehrgeizigen Zielen des globalen Forschungsprojekts.

woman and dog looking at each other
STUDIO(dys)TOPIA – At the Peak of Humankind

"STUDIO(dys)TOPIA" geht der Frage nach, wie die Menschheit nachhaltige Praktiken in die Tat umsetzen kann und steht als Metapher für unsere Gegenwart, in der sich die Konzepte von Dystopien und Utopien in einer veränderten Realität wiederfinden.

Lateinamerikanische Medienkunst: Talent in Hülle und Fülle

Lateinamerikanische Kunst trifft auf Medienkunst: Eine neue Zusammenarbeit zwischen CIFO und Ars Electronica soll die lateinamerikanische Kunstszene unterstützen und eine Reihe herausragender Künstler*innen und Projekte dem internationalen Publikum näher bringen.

Ars Electronica Futurelab
Mission KI – Erleben. Verstehen. Mitgestalten.

Kaum eine andere Technologie lässt uns derzeit so ratlos zurück wie künstliche Intelligenz. Die Ausstellung "Mission KI" im Deutschen Museum Bonn vermittelt uns nun ein tiefes Verständnis.

People at the VRLab
Throwback: Das VRLab

Im VRLab des Ars Electronica Centers war es möglich, in virtuelle Welten einzutauchen und unsere Realität mit Daten zu überlagern.

Preparation works of the Creative Robotics exhibition at the Ars Electronica Center Linz.
Throwback: Kreative Robotik

Die Ausstellung “Kreative Robotik“ verfolgte, wie Industrieroboter außerhalb ihrer ursprünglichen Verwendung zum Medium des künstlerischen und kreativen Ausdrucks und zum Katalysator für die Umsetzung innovativer Ideen wurden.

Throwback: Die Welt in 100 Jahren

Die Ausstellung "Die Welt in 100 Jahren" würdigte große Denker*innen und Aktivist*innen, die ihrer Zeit voraus waren und sich für eine Vision der Zukunft eingesetzt haben.

Der Himmel über Atacama: Chilenische Künstler*innen beim Ars Electronica Festival 2022

Das Zusammenspiel zwischen dem Himmel und den Wolken über der Atacamawüste und dem lokalen Publikum in Linz: Diese chilenischen Künstler*innen werden ihr Heimatland beim Ars Electronica Festival 2022 vertreten.

Throwback: Raumschiff Erde

Die Ausstellung "Raumschiff Erde" beschäftigte sich mit der Frage, was wir durch die Beobachtung der Erde über unseren Planeten erfahren können.

Moire at Deep Space.
Zerquetschte Früchte und hüpfende Hunde: TIME OUT .10

Mit zwei Jahren Verspätung geht TIME OUT in die nächste Runde. Studierende der Studienrichtung “Zeitbasierte und Interaktive Medien“ der Kunstuniversität Linz zeigen ausgewählte Arbeiten im Ars Electronica Center.

Deep Space EVOLUTION: Von der Höhle in den weiten Raum

Mit dem CAVE hat das Ars Electronica Futurelab in den 1990er Jahren den Grundstein dieses Erlebnisraumes gelegt. „Deep Space EVOLUTION“ ist das nächste Kapitel von Ars Electronica, wenn es um immersive Bildwelten geht.

Tablet in front of picture
Throwback: Mirages & miracles

Die Ausstellung Mirages & miracles im Ars Electronica Center inszenierte Augmented Reality auf virtuose wie fantasievolle Weise.

inform
Throwback: inForm

Die Anwendung inFORM des MIT-Medialab beschäftigte sich mit der Frage, wie wir das Digitale wieder in die physische Welt bekommen.

Ist es den Aufwand wirklich wert?

Draußen ist Winter, drinnen ernten wir unser eigenes Getreide. Drei Monate haben wir uns bemüht, mehr als 400 Euro ausgegeben, aber weniger als 800 Gramm Gerste eingefahren.

ORBIT — A Journey Around Earth in Real Time / Seà¡n Doran (UK)
Künstlerischer Journalismus: "There Is No Planet B"

Globale Erwärmung und menschliche Verantwortung: In dieser Vorlesung befasst sich Hideaki Ogawa mit der Rolle der Kunst als Medium der Kommunikation.

Mach mit: Wie wird dein Leben in 25 Jahren?

Teile deine Zukunftsvisionen mit der Welt - "Memo Futurum" macht das bis zum Ende des Jahres möglich. Erst 2046 werden sie wieder zu hören sein.

Bio Ink, Ars Electronica Futurelab
Kreative Kooperation mit mikroskopischen Organismen

Eine chemische Reaktionskammer ermöglicht es den Forscher*innen in der zweiten Phase des Bio Ink Experiments, mit lebendigen Kunstwerken zu interagieren.