Festival University 2022: Zukunft wird in Linz gemacht

Mit wortwörtlich brandheißen Themen, jungen Visionen und einer öffentlichen simulativen Gerichtsverhandlung will die Festival University auch dieses Jahr wieder einen Schritt Richtung Zukunft gehen.

Klasse! Lernen. Digital und gemeinsam

Die Digitalisierung verändert das gemeinsame Lernen in der Schule. Die Jury des Bildungspreises „Klasse! Lernen“ hat sich Ideen und Vorschläge für die Nutzung dieser digitalen Werkzeuge angesehen.

CanSat 2022: Einmal in den Himmel und zurück

Mit einer Rakete den eigenen Mini-Satelliten 500 Meter gen Weltraum katapultieren und wissenschaftliche Daten sammeln - bereits zum fünften Mal hatten Schüler*innen des CanSat-Wettbewerbs die Gelegenheit dazu.

Neue Technologien als Teil des Jus-Studiums

Dass sich Jus-Studierende selten mit neuen Technologien auseinandersetzen, wollen die Future Thinking School und die JKU jetzt ändern.

Festival University - Studieren (in) der Zukunft

Im Zuge des Ars Electronica Festivals findet dieses Jahr erstmals in Kooperation mit der JKU die Festival University statt.

K'ARTS Garden: “Our work is fresh and fun”

Ein Semester lang begleitete Ars Electronica Studierende der K’ARTS. Heraus kamen sieben Kunstwerke, die am Ars Electronica Festival gezeigt werden.

THE WILD STATE

Eine Prärie im Wilden Westen, eine futuristische Pirateninsel auf hoher See, tanzende Menschen am Burning Man – welche Bilder entstehen vor eurem inneren Auge, wenn ihr THE WILD STATE hört?

Patient Bonsai

Ein kompletter Baum mit Ästen und Blättern, aber klein wie eine Topfpflanze: ein Bonsai wird das Sinnbild von „In Vivo“, das die Grenzregion zwischen Leben und Tod beleuchtet. Dahinter stecken die beiden Künstler Ernest Wu und Jake Tan aus Singapur, die ihre interaktive Installation im Rahmen der Künstlerresidenz „STEAM Imaging II“ des Fraunhofer-Instituts erarbeiten. Präsentiert wird das Werk im kommenden Jahr auf dem Ars Electronica Festival.

Die besten Festivaltipps für: Studierende

Mehr als 540 Events mit mehr als 1400 KünstlerInnen an 16 Locations in und um Linz stehen 2019 am Ars Electronica Festival am Programm. Um die Auswahl etwas zu erleichtern, haben wir für euch die besten Festivaltipps für Studierende zusammengefasst.

"We are not alone!": Bauhaus und Ars Electronica feiern gemeinsam

Die Bauhaus-Universität Weimar feiert dieses Jahr nicht nur 100 Jahre Bauhaus, sondern Studierende, Lehrende und Alumni präsentieren sich auch als Partneruniversität am Ars Electronica Campus 2019. In Ausstellungen und Panels machen sie Mut: "We are not alone!"

"Der Ars Electronica Campus ist wie eine Wunderkammer"

Das Campus-Format am Ars Electronica Festival bringt seit 2002 internationale Universitäten nach Linz, um ihre Arbeiten zu präsentieren und sich auszutauschen. 57 Unis werden heuer mit mehr als 200 Projekten in der POSTCITY und in der Kunstuniversität Linz vertreten sein.

netidee: Drei Projekte, drei Motivationen, drei Förderungen

Noch bis 18. März 2019 sucht der netidee Spezialpreis in der Kategorie „u19 – CREATE YOUR WORLD“ des Prix Ars Electronica nach Projekten, die das Internet ein Stück weit nach vorne bringen wollen. Wir haben uns drei von der Internet Privatstiftung Austria geförderte Projekte aus Österreich herausgepickt und uns umgehört, wie es der Entwicklung des CADMeshConverters, von AudiCom und „out of tune“ gerade geht – und wie die Teams selbst gelernt haben, mit zeitlichen Ressourcen und Rückschlägen umzugehen.

Interaktiv und zeitbasiert: TIME OUT .09

Wenn Professor Gerhard Funk und seine Studierenden statt an der Kunstuniversität Linz immer öfter im Ars Electronica Center anzutreffen sind, dann ist es wieder so weit: Die TIME OUT hält Einzug in das Museum der Zukunft. Am 15. November 2018 eröffnet die neueste Ausgabe der Ausstellung – und das erwartet uns.

Die besten Festivaltipps für: Studierende

Das Ars Electronica Festival ist Jahr für Jahr wieder ein Get-Together der Größen der Medienkunst, Wissenschaft und Technik – und gleichzeitig Spielwiese und Experimentierplatz für junge Studierende. Welche Programmpunkte für Studis dieses Jahr besonders spannend sind, erfahren Sie hier.

Campus goes Festival: Mehr Unis denn je

Der Ars Electronica-Campus hat mittlerweile Tradition. Dieses Jahr haben sich ganze 24 Universitäten angemeldet - Grund genug, um die Entwicklung des Festival-Campus einmal kurz nachzuzeichnen und bei der Gelegenheit zu berichten, welche Gastuniversitäten von 6. bis 10. September 2018 mit dabei sein werden.

Please Recharge: Von Nachhaltigkeit und Entschleunigung

Die Campus-Ausstellung am Ars Electronica Festival (6 – 10 September 2018) der Studienrichtung Interface Cultures der Kunstuniversität Linz nimmt Abstand vom Medientrubel: Bei „Please Recharge“ wird die Überforderung durch die Medienwelt zum Thema. Im Interview mit Studienleiterin Christa Sommerer erfahren Sie mehr.

Campus Exhibition 2018: Taking Care

Die jährliche Campus Exhibition am Ars Electronica Festival 2018 (6 – 10 September 2018) wird dieses Jahr vom internationalen Netzwerk Hexagram gestaltet – in ihrer Ausstellung „Taking Care“ zeigen Studierende, wie Research-Creation in Medienkunst und digitaler Kultur aussehen kann. Kuratorin Anna Kerekes verrät im Interview mehr.

Deep Space LIVE: Old News From New Friends

Wie junge KünstlerInnen der Kunsthochschule für Medien Köln wohl den Deep Space 8K nutzen würden? Diesen Donnerstag, 28. Juni 2018, kann man es beim Deep Space LIVE „Old News From New Friends“ herausfinden.

CanSat Wettbewerb 2018: Die Raketen

Während SchülerInnenteams aus ganz Österreich gerade an Satelliten in Getränkedosengröße basteln, die beim CanSat Wettbewerb von 9. – 11. April 2018 abheben werden, ist auch das Space Team der TU Wien schon mitten in den Vorbereitungen. Sie bauen die Raketen, die die Mini-Satelliten im April in die Lüfte befördern sollen. Wir waren in der Space Team Werkstatt in Wien und haben mehr erfahren.

netidee 2017: Vom digitalen Spielen bis zum "Selfish-Mining"

Ob Masterarbeit, Diplomarbeit oder Dissertation – die Internet-Förderaktion netidee unterstützte im Jahr 2017 österreichische ForscherInnen mit Fördergeldern: So auch Harald Koberg, der die gesellschaftliche Bedeutung digitaler Spiele genauer untersucht, und Simon Mulser, der sich mit dem „Selfish-Mining“ der Kryptowährung Bitcoin näher auseinandersetzt.

Liftfahrten, Partikelsysteme und mehr: TIME OUT .08

TIME OUT geht in die achte Runde! Ab 16. März 2018 zeigen Studierende der Studienrichtung „Zeitbasierte und Interaktive Medien“ der Kunstuniversität Linz wieder ausgewählte Arbeiten im Ars Electronica Center. Im Interview gibt Studienleiter Gerhard Funk einen ersten Einblick.

DE/MATERIALIZE: Mode mal anders

Kleidung aus Wüstenpflanzen oder Bioplastik, wiederentdeckte Technologien und modernster High-Tech – das erwartet uns bei der Werkschau DE/MATERIALIZE des Studiengangs Fashion & Technology der Kunstuniversität Linz am 23. November 2017 im Ars Electronica Deep Space. Ute Ploier, Modedesignerin und Leiterin des Studiengangs, hat mit uns schon vorab über Mode, Technologie, Nachhaltigkeit und die Zukunft der Fashionindustrie gesprochen.

Digital Design Weekend: Die Sehnsucht nach neuen Welten

Eine Reihe von jungen KünstlerInnen aus Österreich bekam bereits zum zweiten Mal die Gelegenheit, beim Digital Design Weekend 2017 im Victoria and Albert Museum London ihre Werke zu präsentieren.

Garantiert „Made in Linz“: Die Campus Exhibition der Interface Cultures

Die Campus Ausstellung der Studienrichtung Interface Cultures der Kunstuniversität Linz zeigt am diesjährigen Ars Electronica Festival, wie Medienkunst aus Linz aussieht. Unter dem Motto „Made in Linz“ werden die unterschiedlichsten Arbeiten von Studierenden ausgestellt. Die Gründerin und Leiterin des Studiengangs, Christa Sommerer, gibt erste Einblicke in die Ausstellung.

UCLA zu Gast beim Ars Electronica Festival

Auch 2017 wird beim Ars Electronica Festival wieder eine internationale Universität mit einer eigenen Campus-Ausstellung zu Gast sein: Diesmal ist es die UCLA, die Universität von Kalifornien Los Angeles. Die Professorin Victoria Vesna gibt einen ersten Einblick in die Ausstellung „Feminist Climate Change“ und erzählt, wie es die Medienkunst in die Universität geschafft hat.

TIME OUT .07 - Zwischen Individuum und Gesellschaft

Derzeit läuft die 7. Ausgabe der Ausstellungsreihe „TIME OUT“ im Ars Electronica Center. „TIME OUT“ findet zweimal jährlich in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz statt. Dabei zeigt das Ars Electronica Center aktuelle Medienkunstprojekte des Studiengangs „Zeitbasierte und Interaktive Medien“. Am Blog stellen wir Ihnen einige der ausstellenden StudentInnen vor. Dieses Mal erzählt uns Katharina Pichler von ihrer Arbeit.

TIME OUT .07 - Warmes Licht und weiches Wachs

Vergangene Woche wurde die Ausstellung „TIME OUT .07“ eröffnet. Die Ausstellungsreihe „TIME OUT“ findet zweimal jährlich in Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz statt. Dabei zeigt das Ars Electronica Center aktuelle Medienkunstprojekte des Studiengangs „Zeitbasierte und Interaktive Medien“. Am Blog stellen wir Ihnen die ausstellenden StudentInnen vor. Dieses Mal erzählt uns Domas Schwarz von seiner Arbeit.

BigPoopData gewinnt den netidee Spezialpreis

Es ist ein durchaus kritischer Kommentar zur um sich greifenden Sammelwut digitaler Daten und ein Plädoyer für den Schutz unserer digitalen Privatsphäre: Mit ihrer zahlreich mit Sensoren ausgestatteten Toilette haben vier Schüler beim Prix Ars Electronica 2017 den netidee Spezialpreis gewonnen. Im Interview erklärt Ernst Langmantel, Leiter der netidee, was ihm an diesem Projekt so gefällt und stellt dabei auch die größte Internet-Förderaktion Österreichs näher vor.

TIME OUT .07 - Über heimatliche Gefühle und industrielle Massenanfertigung

Am DI 23.5.2017 startete die Ausstellungsreihe „TIME OUT“ in die siebente Runde! In Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz zeigt das Ars Electronica Center aktuelle Medienkunstprojekte des Studiengangs „Zeitbasierte und Interaktive Medien“. Am Blog stellen wir Ihnen die teilnehmenden StudentInnen vor. Dieses Mal erzählen uns Lisa Bickel und Clemens Niel von ihren ausgestellten Arbeiten.

TIME OUT .07 - Verlorene Freundschaften und ästhetische Narben

Am DI 23.5.2017, 18:30 startet die Ausstellungsreihe „TIME OUT“ bereits in die siebente Runde! In Zusammenarbeit mit der Kunstuniversität Linz zeigt das Ars Electronica Center aktuelle Medienkunstprojekte des Studiengangs „Zeitbasierte und Interaktive Medien“. Zwei der teilnehmenden StudentInnen von TIME OUT .07 sind Sarah Hiebl und Marlene Reischl. Sie stellen uns ihre Arbeiten vor.