Photo: vog.photo

Kategorien 2024

Von 12. Jänner bis 1. März 2024 können Medienkunstwerke in diesen Kategorien eingereicht werden:

New Animation Art

Computeranimationen sind seit der Gründung des Prix Ars Electronica im Jahr 1987 Teil des Wettbewerbs und entwickeln sich äußerst dynamisch immer weiter. Diese Kategorie konzentriert sich auf Arbeiten, die den visuellen Ausdruck an der Schnittstelle von Animation, Kunst und Technologie erforschen und damit experimentieren.

Foto: Delivery Dancer’s Sphere / Ayoung Kim

Interactive Art +

Die Kategorie “Interactive Art +” befasst sich mit interaktiven Arbeiten jeglicher Art und jeglichen Formats, von Installationen bis hin zu Performances und Netzprojekten. Im Vordergrund stehen dabei die künstlerische Qualität in der Entwicklung und Gestaltung der Interaktion sowie ein stimmiger Dialog zwischen der inhaltlichen Ebene und den zum Einsatz kommenden Interaktionsprinzipien und Interfaces.

Foto: Bi0film.net: Resist like bacteria / Jung Hsu, Natalia Rivera

u19 – create your world

Bei der Kategorie u19 — create your world des Prix Ars Electronica haben Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren (mit Wohnsitz in Österreich) die Möglichkeit ihre Vorstellungen und Ideen zur Welt von Morgen zu realisieren und zu präsentieren.

Verblassende Stimmen / Sonja Höglinger, Foto: tom mesic


Kategorien 2025

Anfang 2025 können Medienkunstwerke in diesen Kategorien eingereicht werden:

New Animation Art

Computeranimationen sind seit der Gründung des Prix Ars Electronica im Jahr 1987 Teil des Wettbewerbs und entwickeln sich äußerst dynamisch immer weiter. Diese Kategorie konzentriert sich auf Arbeiten, die den visuellen Ausdruck an der Schnittstelle von Animation, Kunst und Technologie erforschen und damit experimentieren.

Foto: Delivery Dancer’s Sphere / Ayoung Kim

Artificial Intelligence & Life Art

Die Kategorie „Artificial Intelligence & Life Art“ widmet sich der künstlerischen Praxis und dem künstlerischen Denken in allen Bereichen der Künstlichen Intelligenz und der Life Sciences. Zum Beispiel Kunstwerke, die sich mit Biotechnologie, Gentechnik, Synthetischer Biologie usw. sowie mit maschinelles Lernen, Deep Learning und jeder anderen Form der Künstlichen Intelligenzforschung beschäftigen.

Foto: Cloud Studies / Forensic Architecture

Digital Musics & Sound Art

In der Kategorie “Digital Musics & Sound Art“ werden zeitgenössische digitale Klangproduktionen aus dem breiten Spektrum des “Electronica“, Werke, die Klang und Medien kombinieren, Computer-Kompositionen, die von elektro-akustisch bis experimentell reichen, sowie Klanginstallationen berücksichtigt. Ungeachtet der Medien oder Genres, die dabei zum Einsatz kommen, stehen die musikalischen und klangkünstlerischen Qualitäten der eingereichten Arbeiten im Vordergrund.

Foto: A Tale of Two Seeds: Sound and Silence in Latin America’s Andean Plains / Atractor + Semántica Productions

u19 – create your world

Bei der Kategorie u19 — create your world des Prix Ars Electronica haben Kinder und Jugendliche bis 19 Jahren (mit Wohnsitz in Österreich) die Möglichkeit ihre Vorstellungen und Ideen zur Welt von Morgen zu realisieren und zu präsentieren.

Verblassende Stimmen / Sonja Höglinger, Foto: tom mesic


Ehrungen

Mit einer Ehren-Nica danken wir den visionären Pionier*innen der Medienkunst.

Visionary Pioneers of Media Art

Die Kategorie würdigt jene Visionärinnen und Pionierinnen, deren künstlerisches Schaffen und Erproben nicht nur die Grundsteine für die aktuelle Medienkunst gelegt, sondern auch unsere heute gesellschaftliche Realität mit all ihren spezifischen Kommunikationsformen und Kulturtechniken geprägt hat.

Foto: Laurie Anderson, Credit: tom mesic


Seit 1987

Seit seiner Gründung im Jahr 1987 hat sich die Welt mit und durch die digitale Revolution rund um den Prix Ars Electronica laufend verändert. Neue Kategorien sind entstanden, bestehende haben ihren Schwerpunkt verändert, andere Bereiche wurden neu ausgerichtet. Im Prix Ars Electronica Archiv findest du alle Preisträger*innen und Kategorien seit 1987.