150 Jahre Umdasch

150 Jahre Umdasch

2018 feiert das Unternehmen Umdasch Group sein 150-jähriges Bestehen – als Höhepunkt des Jubiläumsjahres ist eine Ausstellung im Weltmuseum Wien zu bewundern. In zwei Pavillons präsentiert sich das Unternehmen als Trendsetter der vergangenen 150 Jahre und zeigt als Global Player Weitblick und Verantwortung für die künftigen Herausforderungen unserer Gesellschaft.

Umdasch
Im Pavillon der Gegenwart und Vergangenheit dreht sich alles um die historische und aktuelle Welt des Unternehmens Umdasch. Das Centerpiece in der Raummitte spiegelt schon durch den Look eines Baumstammes die Wichtigkeit der Entstehungsgeschichte wider. Rundherum an den Wänden angeordnet können BesucherInnen den Umdasch-Geschichten von MitarbeiterInnen, verteilt über den gesamten Erdball lauschen. In einer Mischung aus Wandprint und digitalen Inhalten können über einen Transparentscreen die 60er Jahre belebt oder Hintergründe zum Bau des höchsten Gebäudes der Welt in Erfahrung gebracht werden.
Umdasch
Umdasch
Umdasch
Der zweite Pavillon zeigt den spannenden Ausblick in mögliche „Zukünfte“ der Menschheit. Thematisch orientiert an den Megatrends „Energie & Ressourcen“, „Urbanisierung“, „Markt & Konsum“ sowie „Zukunft der Arbeit“ gibt eine dome-artige Projektion einen kurzweiligen Einblick in futuristische Notwendigkeiten und Möglichkeiten.

Blog: Von Meilensteinen und Megatrends

Umdasch
Umdasch
Umdasch
Umdasch

Project-Credits: Florian Cossee, Klaus Dieterstorfer, Stefan Dorn, Barbara Hinterleitner, Petros Kataras, Michael Mondria, My Trinh Müller-Gardiner, Andreas Pramböck, Markus Wipplinger, Claus Zweythurm
Extern: Thomas Ecker, Garamantis, Wollle / Thorsten Kiesl
Foto Credits: Umdasch, Ars Electronica / Vanessa Graf, Claus Zweythurm