ESA: (Φ) Experience

Einzigartige interaktive Ausstellung in Frascati

Besonders herauszustreichen im Bereich der Projekte ist die (Φ) Experience für die Europäische Weltraumorganisation ESA, eine interaktive Ausstellung am Standort Frascati. Beheimatet im (Φ) Lab der ESRIN, das Zukunftslabor der Erdbeobachtung, wird mit diesem Besucherzentrum die Möglichkeit geschaffen, die Arbeit der ESA einem breiteren Publikum zugänglich zu machen und ihre Vision zu teilen. In fünf Installationsbereichen werden die Ergebnisse von Satelliten, Forschung und Beobachtung in unterschiedlichen Szenarien präsentiert.

Ars Electronica Solutions hat dieses Projekt nicht nur von Anfang an begleitet, wir sind wesentlich an der architektonischen Wirkung sowie der Realisierung von Licht- und Soundkonzept beteiligt, die diese Ausstellung so atemberaubend machen. Das Sound-Design wurde von Rupert Huber so umgesetzt, dass nicht nur jeder Raum eine eigene Tonalität hat, sondern im Falle von mehreren gleichzeitigen Gruppen diese Sounds untereinander harmonieren und so einen unvergleichlichen Soundteppich ergeben.

ESA
Ein Highlight der Inszenierung ist der Half-Dome Globe, eine beeindruckende Projektion sowohl Inhalte als auch Interface betreffend. Dem Credo folgend, dass „globale Herausforderungen eine globale Sicht erfordern“, ermöglicht die Halbkuppel die gleichzeitige Darstellung einer ganzen Hemisphäre basierend auf Erdbeobachtungsdatensätzen. Angezeigt werden können hierbei globale atmosphärische Daten, Landinformationen, Ozeandaten und weitere.

Steuerbar ist der Globus mittels Kugel-Interface — eine Kristallglas-Kugel mit einem Durchmesser von 20cm, die durch farbliches Leuchten ihren Status anzeigt. Auf zwei im Ring verbauten Displays kann durch die Sphären und die Zeit navigiert oder verschiedene Texturen übereinander gelegt werden.

ESA
ESA
ESA
ESA
Im Control Room wird man ins Innerste der ESA entführt. Hier können Interessierte alles über ESA-Missionen und den gesamten Life-Cycle eines Satelliten erfahren. So liefert ein dreidimensionales Satellitenmodell technische Beschreibungen, innovative Erfindungen werden präsentiert, ein kompletter Satellitenstart kann nachgespielt werden.

Abgerundet werden diese Installationen durch den Map-Room, in dem unterschiedliche Datenvisualisierungen (Temperatur, Tektonik, Radiologie) auf einem Höhenmodell gezeigt werden sowie den News Room, der aktuelle Entwicklungen zugänglich macht.

ESA
ESA
ESA

Project Credits:
ESA (ESRIN): Ralph Danner, Robert Meisner, Michele Martino, Emmanouil Lagoudakis, Maurizio della Fornace, Carsten Scheler, Aldo Damiani, Ivano Fusco
DLR: Nils Sparwasser, Thorsten Andresen, Stefan Keim
Ars Electronica Solutions: Klaus Dieterstorfer, Stefan Dorn, Harald Moser, Patrick Müller, Andreas Pramböck, Gerald Priewasser-Höller, Dominik Trichlin, Markus Wipplinger
Extern: Garamantis Interactive Technologies, Ton & Bild, Thomas Ecker, Tischlerei Niedermayr, Glas&Co, Rupert Huber
Foto Credits: Mario Pietravalle, Ars Electronica/Harald Moser