Österreich Pavillon auf der Weltausstellung 2020 in Dubai

Die Expo in den Vereinigten Arabischen Emiraten läuft unter dem Motto
„Connecting Minds, Creating the Future“

Mit 1. Oktober 2021 startet die erste Weltausstellung in einem arabischen Land. Auf einem Gebiet von 438 Hektar, gelegen zwischen Dubai und Abu Dhabi entstehen drei Pavillons, die die Themen Nachhaltigkeit, Mobilität und Chance repräsentieren. Unter den 192 teilnehmenden Nationen ist Österreich mit dem Motto „Austria Makes Sense“ vertreten.
Ars Electronica Solutions zeichnete gemeinsam mit querkraft, bleed und büro wien für die Konzeption der Erlebnisräume verantwortlich und setzt diese in einer nächsten Phase für die Weltausstellung um.

Die vom österreichischen Architektenteam „querkraft“ gestaltete innovative Pavillon-Architektur arbeitet mit ineinander verschnittenen Lehmkegeln, die in unterschiedlichen Höhen abgeschnitten werden, wodurch sich verschiedene Licht- und Luftströmungsöffnungen ergeben, die den Innenraum des Pavillons in eine sinnliche Landschaft verwandeln. In dieser richtungsweisenden Verschränkung von architektonischer Tradition, moderner Baukonzeptionund neuester Technologie werden medienkünstlerische Installationen verortet, die mit der Stimmung des Innenraums kommunizieren und alle Sinne des Menschen gleichermaßen fordern und beleben.
Der Pavillon soll der Besinnung, dem zur Ruhe kommen in einer hektischen Zeit dienen und kommuniziert über eine interkulturelle Bildsprache mit den BesucherInnen wort-, aber dennoch nicht sprachlos: im Dialog mit Österreich steht der einzelne Mensch im Mittelpunkt. Der gezielte und kreative Einsatz bevorzugt österreichischer (medien-) technischer Innovationen unterstützt hierbei die sinnliche Erweiterung der Wahrnehmung der Installationen und der österreichspezifischen Inhalte des Pavillon.
Jede Besucherin und jeder Besucher wird Teil einer kollektiven Erfahrung im Österreich-Pavillon und verlässt diesen mit einem multidimensionalen Eindruck des Landes Österreich.

Auftraggeber ist die Wirtschaftskammer Österreich.

Lesen Sie hier mehr:
BLOG: EXPO 2020: Mit der Zukunft in Dialog treten
BLOG: EXPO 2020: Connecting Minds, Creating the Future
PRESSE: Ars Electronica Solutions meint „Austria makes Sense“

PROJECT CREDITS
Ars Electronica Solutions:
Chris Bruckmayr, Klaus Dieterstorfer, Stefan Dorn, Michaela Fragner, Michael Mondria, Patrick Müller, My Trinh Müller-Gardiner, Robert Pibernig, Andreas Pramböck, Dominik Trichlin, Markus Wipplinger

Extern:
Garamantis Interactive Technologies, Sisyphus, Rupert Huber, Auditoria, Thomas Ecker, UnterlassLAB TU Wien

Foto Credits:
Expoaustria, Sarah Katharina Photography, bleed, Ars Electronica Solutions, Querkraft, Rupert Huber, Sisyphus, UnterlassLAB TU Wien