Das Deep Space 8K Festival Programm

Ob ein atemberaubendes Klavierstück, eine virtuelle oder reale Performance oder eine Reise in die Römerzeit: All das und vieles mehr bietet das diesjährige Deep Space 8K Festivalprogramm. Werfen wir einen genaueren Blick hinein!

| | |

Das Ars Electronica Center bietet seinen Besucher*innen etwas, das es sonst nirgendwo auf der Welt gibt: Eine 16 mal 9 Meter große Wandprojektion, eine ebenso große Bodenprojektion, Lasertracking und 3D-Animationen machen den Deep Space 8K zu etwas ganz Besonderem. So wie jedes Jahr werden auch heuer an diesem besonderen Ort rund um das Festival besondere Projekte, Animationen und preisgekrönte Werke der Medienkunst präsentiert. Wir haben Ihnen vorab einen Einblick in das umfassende Festivalprogramm zusammengestellt, um Sie auf eine Reise in eine virtuelle Welt mitzunehmen!

DARV_Abandoned Land

DARV_Abandoned Land ist eine intermediale Performance, welche die analoge und digitale Welt verbindet. Darsteller*innen weltweit interagieren mit großformatigen Objekten und Videoprojektionen. Abgeschöpfte Utopien, gescheiterte soziale Mechanismen und Ideologien werden verkörpert, erforscht und schließlich wieder verworfen.

Immersify

Der Stephansdom in Wien wurde vom Futurelab der AE in Kooperation mit RIEGL Laser Measuremenst Systems mit mehr als 20 Milliarden Laserpunkten räumlich vermessen. Diese interaktive Reise durch den lichtdurchlässigen Sakralbau in stereoskopischer 8K Dimension ist das prachtvolle Ergebnis dieser Messung. Die Aufnahmen sind Teil des europäischen F&E-Projekts Immersify, das sich mit der Entwicklung der nächsten Generation von immersiven Medien auseinandersetzt.

Cooperative Aesthetics

Zum dritten Mal stellt die zeitbasierte und interaktive Medienkunstabteilung der Kunstuniversität Linz im Rahmen des Festivals 13 neue Projekte über kooperative Ästhetik vor. Die Interaktion zwischen allen Benutzer*innen, ihre Kommunikation und Zusammenarbeit sind für dieses Konzept wesentlich. Die soziale Komponente wird dadurch hervorgehoben, dass die Menschen während der Vorstellung miteinander interagieren.

Creative Harmony

Creative Harmony bietet sowohl eine virtuelle als auch eine spirituelle Reise an, die den Zuschauer*innen eine Gestaltung der virtuellen Landschaft durch Gesten ermöglicht. Durch Loslassen, Musik und virtuelle Tänzer*innen verbinden sich die Zuschauer*innen mit ihren Körpern gegenseitig und mit der Natur.

Geophysics

Mit Geophysics Archäologie neu erleben. Heute gibt es mehrere Methoden, die über die typische Technik der archäologischen Ausgrabungen hinausgehen. GPR (Ground Peretating Radar), Drohnen oder 3D-Laserscan-Dokumentation – all diese Methoden dienen der Erforschung von Ausgrabungen. Einen Überblick über das alte Rom und laufende Projekte wird Ihnen der Experte Dr. Stefan Traxler (OÖ Landes-Kultur GmbH) geben.

Pianographique

Philip Glass‘ vertraute Pianistin Maki Namekawa führt sein Werk „Passacaglia“ mit harmonischer Visualisierung passend zu den Klaviertönen im Deep Space 8K vor. Die Aufführung des Stücks des US-amerikanischen Musikers und Komponisten feiert außerdem an diesem Tag seine Österreich Premiere! Cori O’lan untermalt die Darbietung zusätzlich mit ganz neuen Visualisierungen.

Joep Beving, ein erfolgreicher niederländischer Komponist, äußerte seine Wahrnehmung dieser Werke und ihrer Visualisierung mit diesen Worten:

„Ich stellte es mir als eine Reise in den Kosmos vor, weit weg von dem Selbst, wo es begonnen hatte. Auf der Suche nach dem, was in der Realität fundamental ist, über das unmittelbar Wahrnehmbare hinaus. Das Äußere Reise spiegelt die Reise nach innen wider, so wie die der Aufbau unseres Innenlebens, spiegelt sich der Makro-Kosmos. Sobald sich diese Idee auf die Ebene der Verbindung vertieft sich über Vorstellungskraft“

Pianographique ist das Ergebnis einer langjährigen künstlerischen Zusammenarbeit zwischen Maki Namekawa und Ars Electronica unter dem künstlerischen Leiter Gerfried Stocker.

Jan van Eyck

Jan van Eyck, seines Zeichens einer der berühmtesten Vertreter der niederländischen Malerei, steht im Mitelpunkt dieses Deep Space 8K Programms. Hochauflösende Bilder seines populären Meisterwerkes, des Gent Altarbildes, sowie anderer Bilder von KIKIRPA für das VERONA-Projekt (Van Eyck-Forschung im OpeN-Zugang) werden hier vorgestellt. Der Vortrag wird vom rennomierten Kunsthistoriker Till-Holger Borchert gehalten, der bekennender Van Eyck-Experte und Direktor des Musea Brugge ist.

Mirage

In Mirage – ein interaktives Konzept der FH St.Pölten – befinden sich Besucher*innen in einer Alien-Welt, in der sie gemeinsam an einer Geschichte teilhaben, die mehrere Sinne anspricht. Bis zu 16 Personen können sich aktiv an dieser Begegnung beteiligen. In dieser abstrakt wirkenden Welt müssen die Besucher*innen Aufgaben durch Teamarbeit kooperativ lösen und vielfältigen Gefahren ausweichen.

 

Mehr zum Ars Electronica Festival könnt ihr auf dieser Website nachlesen, außerdem haben wir unter dem Motto „Inside Festival“ jede Woche spannende, neue Videobeiträge aus aller Welt für euch und auch auf unseren Social Media Kanälen geben wir laufend Ausblicke und Einblicke, was euch heuer erwarten wird.