Futurelab Day: Kreative Resilienz für Planet B

Mit Workshops, Diskussionen, Führungen und spektakulären Erlebnissen wollen wir am 8. September gemeinsam die Zukunft gestalten!

| | |

Wie können uns Kunst, Technologie und Kreativität dabei unterstützen, Krisen zu bewältigen und eine positive Zukunft entwerfen? Finde neue Ideen und Inspirationen am Futurelab Day! Unter dem Motto „Creative Resilience for a Planet B“ lädt das Ars Electronica Futurelab am 8. September den ganzen Tag über zu einem umfangreichen Programm: Mit Diskussionen, Workshops, einer brandneuen Ausstellung sowie künstlerischen Performances und Weltpremieren im Deep Space 8K wollen wir uns gemeinsam dieser und vielen weiteren Zukunftsfragen stellen.

Morning Inspirations

In den Morning Inspirations kommen alle zu Wort: Mitglieder des Ars Electronica Futurelab, seine Partner*innen, sowie die künstlerische Community – renommierte Expert*innen bis hin zu Studierenden der Festival University, die die Diskussion mit ihren frischen Perspektiven aus aller Welt bereichern. Angesichts der vielen Krisen, wie können wir Resilienz von einem persönlichen Anpassungsprozess in ein gesellschaftliches Phänomen verwandeln? Und wie können Kunst, Kreativität und Technologie uns dabei unterstützen? Diskutiere mit und lass dich davon inspirieren, wie Kreativität nützlich sein kann, die aktuellen Herausforderungen zu meistern und aktiv eine positive Zukunft zu gestalten.

Afternoon Experiences

Mit Workshops, Panels und großen Erlebnissen im Deep Space 8K bietet dir das Linzer Zukunftslabor am Nachmittag des Futurelab Day viele weitere Möglichkeiten, eine wahre Vielfalt an neuen Zukunftsperspektiven zu entdecken:

Wie könnte die Arbeit der Zukunft aussehen und wie wird sie unser Leben verändern? Was könnte Mobilität in Zukunft bedeuten und was braucht es, um einen Kurswechsel zu bewirken? Erforscht gemeinsam mit uns die Menschheit der Zukunft, um darüber nachzudenken, wer wir sind und wer wir für einen „Planeten B“ sein müssten. In eigens dafür konzipierten Workshops werden wir diese und viele weitere wichtige Fragen gemeinsam diskutieren. Hol‘ dir deinen Survival Guide für die Zukunft!

DATASPACE dagegen nutzt die einzigartige Infrastruktur des Deep Space 8K, um sich auf die globalen Auswirkungen des russischen Krieges gegen die Ukraine zu konzentrieren. Als Medium der Zukunft zeigt das Projekt, wie Kunst und Journalismus dazu beitragen können, in der Kommunikation von Krisen neue Wege zu beschreiten.

Versuche dich in der Bio Ink Experience im Zeichnen und Schreiben mit lebendigen Mikroorganismen, oder hinterlasse mit Space Ink Lichtspuren im dreidimensionalen Raum. Lass dich in der brandneuen Ausstellung Life Ink von den Lebensdaten kreativer Köpfe inspirieren. Staune über die neuesten Erkenntnisse aus dem CoBot Forschungsprojekt, das sich mit den Bedingungen für eine gelungene Zusammenarbeit zwischen Menschen und Robotern befasst. Oder lass dich einfach zu einem Gedankenexperiment in die Endlichkeit entführen, um mit dem Workshop Re-writing the Script eine völlig neue Beziehung zur Zukunft zu entwickeln.

Von Biotechnologie über kreative künstliche Intelligenz bis hin zu Life Ink: Die Forscher*innen und Künstler*innen des Ars Electronica Futurelab laden dich am Futurelab Day zu einer geführten Tour durch ihre Visionen und Ideen für die Zukunft. Wirf mit ihnen einen Blick in die Blackbox der Zukunftstechnologien und deren mögliche Auswirkungen auf unser Leben.

Night Performances

In der virtuellen Umgebung des Deep Space 8K versprechen die Night Performances am Abend des Futurelab Day einen unvergesslichen Ausklang des zweiten Festivaltages. Mit einer geballten Ladung an Daten, Kreativität und Innovation sorgen dort atemberaubende Visuals und audiovisuelle Performances für noch mehr kreative Impulse. Von den neuesten Arbeiten des Labors bis hin zu faszinierenden künstlerischen Darbietungen, darunter Klavierspiel von Weltklasse und Tanz – in der virtuellen Pop-up-Welt Welcome to Planet B heißen wir dich am Futurelab Day zu vielen weiteren Night Performances herzlich willkommen! Mehr dazu am Ars Electronica Blog.

Falls Du die knisternde Festivalatmosphäre am Campus der Johannes Kepler Universität nicht so schnell hinter dir lassen willst, gibt es in KEPLER’S GARDENS darüber hinaus noch viele weitere Programm-Highlights, die du nicht verpassen solltest, – bevor du mit den Straßenbahnlinien 1 oder 2 Kurs auf das Ars Electronica Center nimmst, um rechtzeitig zu den Night Performances im Deep Space 8K zu sein. Darunter die Podiumsdiskussion Collaborative Ecosystems for a Sustainable World, von 15:30 bis 16:20 auf der Festival University Stage, der Workshop Dive into Plastic, von 16:00 bis 17:30 in der Transformation Lounge und LULLABY for MARIUPOL – ConcertOpera Aperta von 17:30 bis 18:30 im Zirkus des Wissens. – Lass dich vom Festivalprogramm der Ars Electronica inspirieren. Ein anderes Leben ist möglich!