Artificial Senses

Kim Albrecht (DE)

In Artificial Senses werden die unverarbeiteten Sensordaten von Maschinen, die uns umgeben, live visualisiert. Dadurch soll ein Verständnis dafür entwickelt werden, wie Maschinen die Welt „erleben“. Maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz sind nicht bloß Schlagworte der heutigen Zeit, sie beeinflussen unser Verhalten sowie unsere Vorstellung von Technologien beziehungsweise der Welt, die sie repräsentieren. Die Interfaces der Maschinen sind jedoch so gestaltet, dass die Ausgaben unserer vertrauten Welt ähnlich sind. Aber ist es für den Umgang mit dieser digitalen „Spezies“, die wir in die Welt gesetzt haben, nicht von Bedeutung, hinter diese Kulisse zu blicken?

Credits: Kim Albrecht, metaLab (at) Harvard

Dieses Projekt wird von DG CONNECT der Europäischen Kommission im Rahmen des Programms Horizon 2020 der Europäischen Union unter den Regional STARTS Centers des Programms S+T+ARTS mitfinanziert.