Future Innovators Summit Tokyo 2018

Tokyo Midtown, Tokio, Japan
25. – 27. Mai 2018

Die Ars Electronica Tokyo Initiative (AETI) ist eine Community innovativer Menschen rund um Ars Electronica und Hakuhodo, die sich ein Ziel gesetzt hat. Als kreative Gruppe arbeitet AETI an der Ideenfindung für und von einer zukünftigen Gesellschaft sowie an der konkreten Umsetzung der generierten Ideen. Wir führen verschiedene Workshops, Veranstaltungen und Ausstellungen mit unterschiedlichen Talenten aus der ganzen Welt durch und engagieren uns in Kooperationen für Innovationen der Privatwirtschaft. Die Mission „What can we do to make a better future Tokyo and Japanese society“ steht im Mittelpunkt der Aktivitäten von AETI. Der allererste Future Innovators Summit Tokyo in Tokyo Midtown ist ein Symbol für dieses Ziel.

Der Future Innovators Summit (FIS) ist ein praxisnahes Diskussionsprogramm, das von Ars Electronica und Hakuhodo gemeinsam entwickelt wurde. Seit 2014 ist der FIS beim Ars Electronica Festival in Linz, Österreich, als interdisziplinärer Think Tank tätig, mit dem Ziel, kreative Zukunftsfragen zu schaffen, die von Innovators aus aller Welt geprägt sind. Die Future Innovators bestehen aus einer Vielzahl unterschiedlicher Hintergründe und bestehen aus ExpertInnen wie KünstlerInnen, DesignerInnen, WissenschaftlerInnen, TechnologInnen, AktivistInnen, UnternehmerInnen, PhilosophInnen und mehr.

Für den FIS Tokyo wurde das Konzept um die Vorstellung von „Tokio als Labor für unsere Zukunft“ erweitert. Zu diesem Zweck nahmen die TeilnehmerInnen an Round Table Talks teil, um eines der drei Themen zu diskutieren, die von Tokio inspiriert und für Tokio relevant sind:

  • DEATH-LIFE in Tokyo: Was ist Leben und Tod in der Stadt mit der am schnellsten alternden Gesellschaft?
  • TECH-SKIN in Tokyo: Wie würde die Zukunft von Mode und Körper in einer Stadt mit der weltweit fortschrittlichsten Technologie aussehen?
  • PUBLIC-PRIVATE in Tokyo: Wie könnten die zukünftigen Beziehungen von Individuen und Öffentlichkeit in einer Megacity ohne gemeinsamem Raum aussehen?

Ergänzend zu den Diskussionen wurde eine temporäre Ausstellung der teilnehmenden Innovationsprojekte und Zukunftsprototypen der Unternehmen eingerichtet, um die TeilnehmerInnen zu inspirieren und zu leiten. Bei der Abschlusspräsentation stellte jede Gruppe ihre kreative Frage vor:

  • DEATH-LIFE in Tokyo: How can we carefully co-craft DEATH-LIFE?
  • TECH-SKIN in Tokyo: How can tech skin foster kinship with all living things in a future where human values have shifted?
  • PUBLIC-PRIVATE in Tokyo: How can we lay out the “blank” that inspired the public to accept each other like a cat?

Basierend auf den Fragen, Prozessen und Diskussionen in diesem Jahr wird der FIS Tokyo bis 2020 weiterhin jedes Jahr Missionen und Aktionen für Tokio in Tokyo Midtown erstellen. Wir wollen nicht nur einen Think-Tank, sondern auch einen „Do-Tank“ für soziale Innovationen schaffen.