Zentrale Forschungs-themen

Es sind Fragen, die das Ars Electronica Futurelab vorantreiben – nicht ihre Antworten.

Das Ars Electronica Futurelab ermutigt jede*n Einzelne*n im Team, seine eigene Interpretation von Kunst, Technologie und Wissenschaft zu entwickeln, sie explorativ in neue künstlerische Räume zu transformieren und unbekanntes wissenschaftliches Terrain zu erobern. Die individuellen Forschungsfragen aller Mitglieder*innen bilden die Grundlage für das systematische Konzept des Ars Electronica Futurelab, seine Kunst und seine Wissenschaft. Durch die Verbindung von innovativer Technologie mit einer sozialen und künstlerischen Denkweise wird jedem einzelnen Ergebnis eine entscheidende Relevanz verliehen. Die folgenden Forschungsthemen sind daher nicht nur ein Spiegel aktueller gesellschaftlicher Veränderungen, sondern spiegeln auch die Forschungsinteressen der aktuellen Teammitglieder des Ars Electronica Futurelab wider:

Ansatz

Wissenschaft schafft Wissen und Technik schafft Möglichkeiten. Aber erst die Kunst schafft Bedeutung.

Der Forschungsansatz des Ars Electronica Futurelab basiert auf einem transdisziplinären Konzept: An der Schnittstelle zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft und im ständigen Dialog mit der Zukunft erforscht es die Realisierung visionärer Konzepte für innovative Unternehmen, das gesellschaftliche Leben und die Kreativwirtschaft. Das Ars Electronica Futurelab lebt diesen Ansatz seit seinen Anfängen 1996 auf die eine oder andere Weise systematisch und intuitiv, und reflektiert dabei ständig seine eigene Rolle als Zukunftslabor in diesem Dreiklang.

Interessiert an einer Zusammenarbeit?