GameStage@AEC: Schöne neue Welt

GameStage@AEC: Schöne neue Welt
FR 16.5.2014 / 18:00–24:00 / Ars Electronica Center

Pressetext GameStage@AEC: Schöne neue Welt / PDF
Ein Interview mit Jeremiah Diephuis von der FH OÖ Campus Hagenberg über die Vergangenheit und Zukunft von Computerspielen finden Sie am Ars Electronica Blog.

(Linz, 15.5.2014) Freitagabend, 16.5.2014, dreht sich im Ars Electronica Center alles um virtuelle Welten in Computerspielen. Auf dem Programm stehen dabei Vorträge von ExpertInnen, Präsentationen von Game-Prototypen und natürlich das Spielen selber. ComputerspielerInnen können den Rollenspiel-Hit Skyrim HD auf der 16 mal 9 Meter großen Projektionsfläche des Deep Space ausprobieren, sich gemeinsam an einem eigens für den Deep Space entwickelten Interaktionsspiel versuchen oder mittels verschiedener Indie-Games in surreale psychedelische Welten abtauchen. Einlass ist ab 18:00.

Das Programm im Überblick:

Vorträge / 19:00 – 20:00

Alexander Grenus, Producer bei den Tiroler Stillalive-Studios präsentiert das Spiel Sons of Nor, bei dem SpielerInnen mittels telekinetischer Fähigkeiten die Umgebung verformen können. Im Anschluss stellt die Firma Cyberith aus Niederösterreich ihr neues Game-Locomotion-Interface, den sogenannten Virtualizer vor. Darüber hinaus gewährt Games-Journalist Rainer Sigl, der für den GameStandard und seine eigene Seite Videogametourism schreibt, Einblicke in die schöne Welt der virtuellen Fotografie, der In-Game-Photography.

Play Deep Space / 20:30 – 21:30

Der Deep Space mit seiner 16 mal 9 Meter großen Projektionsfläche öffnet eine Stunde lang seine Pforten für ComputerspielerInnen. Präsentiert wird unter anderem das kooperative Gruppeninteraktionsspiel re:collection, das von Radiated Pixel und dem gLab Hagenberg speziell für Deep Space entwickelt wurde. Darüber hinaus kann Skyrim HD im Deep Space ausprobiert werden.

Open Play im Foyer / 18:00 – 24:00

Das gLab Hagenberg präsentiert im Games Corner SketchBook, eine spielbare 3-D-Welt die auf ihre Fertigstellung wartet und IndusTree, ein Ressourcen-Management-Spiel in dem die Natur versucht zurückzuschlagen. Im Giga Indie Corner findet sich eine Selektion der feinsten Spiele aus dem Indie-Bereich und im Retro-Kabinett entführt Andranik Ghalustians mit Spieletiteln wie Child of Eden, Tempest 2000, Space Giraffe, Dyad oder Gridrunner in surreal psychodelische Welten.

http://www.flickr.com/photos/arselectronica/8702071028/

GameStage@AEC / Radiated Pixel / Printversion