Ein nachhaltiges Festival – Tag 2

Heute war viel los in der Festivalstadt, da die U19 Preisverleihung stattfand. Im Blog beschäftigen wir uns weiters mit den Projekten am Create your World, die sich mit Nachhaltigkeit beschäftigen

| | |

Am heutigen zweiten Festivaltag war sehr viel los. Zum einen konnten Lehrlinge, die Berufe im IT-Bereich erlernen, eine Führung durch das Festival und anschließend Workshops in der U19 Festivalstadt besuchen.

Zum anderen fand die Preisverleihung des U19 Wettbewerbs statt. Dominik Koller hat mit seinem Visual:Drumset heuer die goldene Nica gewonnen. Schläge auf ein Schlagzeug werden dabei direkt auf den Trommeln mit Farben und Formen dargestellt. Diese Effekte können via Computer oder Smartohone gesteuert werden.
Alle Projekte, die geehrt wurden, könnt ihr bei der U19 Exhibit (kurz für Ausstellung) begutachten und natürlich auch ausprobieren.

Solution – Erde mit Zukunft hat ebenfalls eine Auszeichnung erhalten. Das Projekt könnt ihr beim U19 Festival bestaunen. SchülerInnen der HLFS Ursprung haben sich mit zukunftsträchtiger Erde beschäftigt. Diese sorgt dafür, dass der Boden besser und nachhaltiger genutzt werden kann, als mit normaler Erde.

Es gibt auch andere Projekte, die im Rahmen des U19 Create your World Festivals vorgestellt werden, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen. Also damit, wie man so lebt, dass man möglichst sparsam mit Dingen umgeht. Müll vermeiden und Produkte wiederzuverwenden, zu verändern und neu zu benutzen, anstatt wegzuwerfen. Auch beim Festival selbst wird darauf geachtet, möglichst wenig Müll zu produzieren. Deshalb verdient das Create your World auch den Titel „Green Event“.

Eines der Projekte ist die sogenannte Nähküche. Habt ihr altes Gewand, dass nur noch im Kleiderschrank vor sich hinvegetiert? Dann nehmt es doch mit zum Festival mit, vielleicht könnt ihr etwas neues daraus machen. Eine Tasche, ein neues T-Shirt… es gibt unzählige Möglichkeiten.

Gleich nebenan gibt es einen Lehmbackofen zu bestaunen, diesen haben Jugendliche mit ihrem Betreuer selbst gebaut. Mit einigen Verbesserungen haben sie es geschafft ihren Ofen mobil zu machen, und backen nun Brot am Festival. Dazu muss man zunächst den Ofen vorheizen. Nach etwa einer Stunde gibt man die restliche Kohle und Asche heraus, und es kann damit begonnen werden Brot zu backen.

Es gab auch die Möglichkeit gestern Palatschinken und heute Kaiserschmarren selbst herzustellen. Die Lebensmittelschule aus Leonding und Wels macht‘s möglich. Nebenbei erfährt man auch noch woher die Produkte kommen.

Am Samstag und Sonntag kann man gemeinsam mit den Zquetschte Zwetschkn alte Tomaten retten und daraus Ketchup selber machen. Aus überflüssigen Obst und Gemüse machen die Gruppen, mit dem etwas schwer auszusprechenden Namen, oft gemeinsam Marmeladen, und anderes.

Heute am Abend um 22:00 findet am Maindeck eine außergewöhnliche Performance statt. Der Circus Lumineszenz, der untertags einen Spielplatz am Festival zum Ausprobieren betreut, zeigt eine einzigartige Show. Jongleure zaubern tolle Lichtfiguren in die Luft.