aqua_forensic: Die unsichtbare Gefahr in den Weltmeeren

Unsichtbar und doch bedrohlich. Auf Spurensuche menschlicher Verschmutzung in den Weltmeeren begibt sich das EMAP/EMARE-Projekt „aqua_forensic“ von Robertina Šebjanič und Gjino Šutić. Es ist das Ergebnis ihrer Residency bei der Ars Electronica. Der zweite Open Call läuft noch bis 3. Dezember 2018.

Gastbeitrag: Künstliche Intelligenz - Die nächste Herausforderung

Nach seinem Besuch des Ars Electronica Festival spricht Roberto Viola, Generaldirektor der DG CONNECT (Directorate General of Communication, Networks, Content and Technology) der Europäischen Kommission, in diesem Gastbeitrag darüber, wie wichtig es ist, die Kunst in die Weiterentwicklung der KI-Technologie einzubeziehen.

Das war das Ars Electronica Festival 2018!

Was für ein Festival: 5 Tage, 12 Locations, 614 Events und 1.357 KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen, TechnologInnen, UnternehmerInnen und AktivistInnen aus 54 Ländern machten das Ars Electronica Festival 2018 zu einem Erlebnis der Extraklasse. Mit dem Thema "Error - the Art of Imperfection" holte das Medienkunstevent BesucherInnen von Nah und Fern nach Linz - mehr als 105.000 Besuche verzeichnete das Festival dieses Jahr insgesamt, ein neuer Rekord in der Geschichte der Ars Electronica. Einen Blick zurück auf die besten Festivalhighlights finden Sie hier - im Feature zum Ars Electronica Festival 2018.

Tag 5: Das Ars Electronica Festival 2018 geht zu Ende

Wir haben Medienkunst gesehen, bei Performances gestaunt, Vorträgen zugehört, mit KünstlerInnen gesprochen, programmiert, gebastelt, gehackt, getanzt und viel gelernt – aber auch das größte Medienkunstfestival geht irgendwann zu Ende. Die besten Impressionen des fünften und letzten Tages finden Sie hier.

Tag 4: Von Sumo-Roboter-Kämpfen und der Großen Konzertnacht

Das Wochenende am Ars Electronica Festival 2018 endete mit einem Knall: Die Große Konzertnacht mit dem Bruckner Orchester, Performances und einem tanzenden Roboter war wieder eines der absoluten Highlights. Aber auch der Rest des Tages konnte sich wirklich sehen lassen – in den besten Impressionen des Tages erfahren Sie, warum.

Tag 3: Mitten im Ars Electronica Festivaltrubel

Der Samstag am Ars Electronica Festival war vollgepackt mit aufregendem Programm: Emergency Error Battle, Expanded Animation, Prix Foren, ZusammenHelfen Konferenz, Sonic Saturday - und noch mehrere hunderte weitere Events, Ausstellungen und Performances! Hier finden Sie ein paar der besten Impressionen.

Tag 2: Zwischen STARTS Day und Themenkonferenz

Der zweite Tag am Ars Electronica Festival 2018 war voll mit Vorträgen, Panel Discussions und Keynotes, zeigte ausgezeichnete Medienkunst in der ganzen Stadt und endete am Abend in der rauschenden Party der Nightline. Ein paar Eindrücke des Festivalfreitags finden Sie hier.

Tag 1: Das Ars Electronica Festival 2018 hat begonnen!

Endlich: Das monatelange Warten hat ein Ende. Das Ars Electronica Festival 2018 startete am Donnerstag, 6. September 2018, mit dem Thema „Error – the Art of Imperfection“ in eine neue Runde. Wie das aussah, zeigen wir hier – die besten Impressionen von Tag Eins am Festival.

Schwarmsteuerung: Die Zukunft des Feuerwehrwesens

Rosenbauer und Ars Electronica Futurelab blicken in die Zukunft des Feuerwehrwesens: Gemeinsam mit den KünstlerInnen, WissenschaftlerInnen und DesignerInnen des Labors forscht der Feuerwehrausrüster ab sofort rund um die Schwarmsteuerung autonomer Vehikel

Mit der WKOÖ UBIT durchs Festival

Bereits zum zweiten Mal übernimmt die WKOÖ Fachgruppe für Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT (WKOÖ UBIT) die Patronanz der WE-GUIDE-YOU-Führungen beim Ars Electronica Festival. Der Obmann Markus Roth spricht darüber, warum die Fachgruppe wieder mit dabei ist und wie er mit Fehlern in seinem Bereich umgeht.

Levers and Buttons: Virtuell zur Goldenen Nica

Mit ihrem Videospiel haben es die vier Jugendlichen Lorenz Gonsa, Martin Hatler, Samuel Stallybrass und Vincent Thierry geschafft: Sie erhalten für „Levers and Buttons“ in der Kategorie „u19 – CREATE YOUR WORLD“ die Goldene Nica. Am 7. September 2018 findet die große Preisverleihung des diesjährigen Prix Ars Electronica in Linz statt.

The Bien: Abwesenheit in Wachs und Beton

Stefan Mittlböck-Jungwirth-Fohringer porträtiert mit The Bien ein ausgestorbenes Bienenvolk – und zwar durch seine Abwesenheit. Die Arbeit wird am Ars Electronica Festival von 6. bis 10. September 2018 im Mariendom in Linz zu sehen sein. Im Interview erfahren Sie mehr.

Die besten Festivaltipps für: WissenschaftlerInnen

Das Ars Electronica Festival 2018 ist nicht nur ein Ereignis für Medienkunst, Technologie und Gesellschaft – auch verschiedenste Wissenschaften sind bei den über 500 Events, Vorträgen, Workshops und Open Labs vertreten. Die besten Festivaltipps für WissenschaftlerInnen verraten wir hier.

Tanz von Mensch und Maschine: SILK Fluegge

Bei der Großen Konzertnacht am 9. September 2018 am Ars Electronica Festival performt die Tänzerin Silke Grabinger mit SILK Fluegge zur Symphonie Fantastique, gespielt vom Brucknerorchester Linz, in der alten Gleishalle der POSTCITY Linz. Im Interview erfahren Sie mehr.

The Practice of Art and Science am Ars Electronica Festival 2018

Kunst und Wissenschaft stehen hier im Fokus: Bei „The Practice of Art and Science“ am Ars Electronica Festival, von 6. bis 10. September 2018, werden Projekte präsentiert, die sich genau an der Schnittstelle der beiden Disziplinen befinden. Im Interview erfahren Sie mehr.

Die besten Festivaltipps für: Studierende

Das Ars Electronica Festival ist Jahr für Jahr wieder ein Get-Together der Größen der Medienkunst, Wissenschaft und Technik – und gleichzeitig Spielwiese und Experimentierplatz für junge Studierende. Welche Programmpunkte für Studis dieses Jahr besonders spannend sind, erfahren Sie hier.

VREI: VR-Geräte für das Ars Electronica Festival 2018

Auch beim diesjährigen Ars Electronica Festival (6 – 10 September 2018) sind wieder einige Virtual-Reality-Projekte dabei. Damit die BesucherInnen sie auch ausprobieren können, unterstützt die Firma VREI aus Wien das Festival heuer mit einigen VR-Geräten. Im Interview mit VREI-CEO Florian Sam erfahren Sie mehr.

Data to the People: Ernst Hafen

Der Biologe Ernst Hafen spricht am 7. September 2018 in der Themenkonferenz am Ars Electronica Festival darüber, wie wir unsere Daten für den wissenschaftlichen Fortschritt einsetzen können – und damit außerdem die Datenökonomie demokratisieren. Im Interview verrät er mehr.

Die besten Festivaltipps für: Music Lovers

Was wäre ein Ars Electronica Festival ohne ein umfassendes Programm für MusikliebhaberInnen? Wir haben für Sie aus all den Konzerten, Performances, Happenings, Vorträgen, Touren und mehr die besten Highlights für echte Musikfans zusammengefasst.

Future Flora: DIY-Kit für die Vaginalflora

Für das Do-It-Yourself Ernteset für Bakterien für Zuhause, „Future Flora“, gewann die Designerin und Biohackerin Giulia Tomasello dieses Jahr den STARTS Prize in der Kategorie „Artistic Exploration“. Bevor die Künstlerin zum Ars Electronica Festival (6 – 10 September 2018) kommt und ihre Arbeit präsentiert, hat sie uns im Interview schon mehr verraten.

Sonic Saturday: Elektroakustik vom Feinsten

Auch dieses Jahr dreht sich beim Sonic Saturday am Ars Electronica Festival auf der Anton Bruckner Privatuniversität wieder einen ganzen Tag lang alles um Sound Art. Was uns am 8. September 2018 genau erwartet, erfahren Sie im Interview.

Die besten Festivaltipps für: AktivistInnen

Für alle Social Activists und Eco Warriors: Das sind die Programmpunkte am Ars Electronica Festival 2018, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

TROPICS: Die Goldene Nica der Computeranimation 2018

Die begehrte Goldene Nica des Prix Ars Electronica in der Kategorie der Computeranimation geht dieses Jahr an „TROPICS“ von Mathilde Lavenne. Am Ars Electronica Festival, von 6. bis 10. September 2018, präsentiert die Künstlerin ihre ausgezeichnete Arbeit – im Interview erfahren Sie mehr.

Plastics for Life: Nachhaltiger Kunststoff

Wie kann Plastik nachhaltiger gestaltet werden? Die Kunststoffverarbeitungs- und Schaumstoffproduktionsfirma Greiner präsentiert zwei Ideen von eigenen MiterarbeiterInnen am Ars Electronica Festival von 6. bis 10. September 2018 zum Thema.

Die besten Festivaltipps für: Familien

Das Ars Electronica Festival 2018 bietet nicht nur für Erwachsene jede Menge Vorträge, Events, Projekte, Konzerte und mehr – auch Kids und Jugendliche kommen voll auf ihre Kosten. Welche die absoluten Programmhighlights für Familien sind, verraten wir hier.

Es werde Licht: Klangfarbe am Ars Electronica Festival 2018

Ohne unsere vielen Partner und Sponsoren könnte das Ars Electronica Festival nicht stattfinden – schon gar nicht in diesem Ausmaß, mit über 500 Events, Projekten und Performances. Dank der Firma Klangfarbe Wien werden genau diese im gesamten Festival mit Licht- und Tontechnik ausgestattet.

Ars Electronica stellt um auf .ART

Ars Electronica hat eine neue Webadresse: ars.electronica.art! Mit der Domain .ART schließt sich Ars Electronica renommierten KünstlerInnen und Organisationen der Onlinekunstwelt an. Wir haben mit Ulvi Kasimov, Gründer der .ART Domain, und Gerfried Stocker, Künstlerischer Leiter der Ars Electronica, über die Umstellung gesprochen.

Die besten Festivaltipps für: Technikfreaks

Mehr als 500 Events, Workshops, Performances, Vorträge und Open Labs stehen beim Ars Electronica Festival 2018 am Programm. Um die Auswahl etwas zu erleichtern: Hier finden Sie die besten Festivaltipps für Techies.

Medienkunst aus Chile: Group Show am Ars Electronica Festival 2018

Das Ars Electronica Festival (6. bis 10. September 2018) präsentiert dieses Jahr ein besonderes Gastprojekt: In einem Open Call wurden MedienkünstlerInnen, Researchers, DesignerInnen und ActivistInnen aus Chile dazu aufgerufen, Projekte für das Festival einzureichen. Diese fünf Arbeiten haben es geschafft und werden im September in Linz gezeigt.

Weg mit der Angst vor Fehlern: Claudia Novak

Die Kommunikationsexpertin und Kuratorin von TEDxLinz Claudia Novak spricht am Ars Electronica Festival beim Innovationsforum Get Inspired am 6. September 2018 darüber, warum wir dringend mehr Transparenz im Umgang mit Fehlern brauchen. Wir haben bereits vorab mit ihr über das Scheitern und unseren Umgang damit gesprochen.