Ars Electronica Animation Festival 2021 on Tour

Ausgehend von der Kategorie Computeranimation des internationalen Wettbewerbs Prix Ars Electronica sind animierte Bildwelten ein Grundpfeiler des Medienkunstfestival Ars Electronica und werden seither in unterschiedlichen Formen diskutiert und präsentiert. Seit 2005 bündelt das Ars Electronica Animation Festival mit Screenings im Kino und im öffentlichen Raum, dem Prix Forum Computeranimation sowie Präsentationen im Deep Space 8K des Ars Electronica Centers seit vielen Jahren ein vielschichtiges Programm an den Schnittstellen Animation, Kunst und Technologie. 

Anfrage senden!

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an www.youtube.com übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Wählen Sie aus einem unserer Pakete!


Das Electronic Theatre wurde 1987 als Open-Air-Show auf der Ars Electronica ins Leben gerufen und präsentiert eine Auswahl der besten von der Jury ausgewählten Werke. Es zeigt aktuelle Produktionen, die sich durch ihren künstlerischen Inhalt sowie durch kulturelle und technologische Innovation auszeichnen.

When the Sea Sends Forth a Forest 
Guangli Liu (CN)
21:09 min 
GOLDEN NICA — Prix Ars Electronica 2021 

Mit „When the sea sends forth a forest“ thematisiert Guangli Liu die vergessene Geschichte der chinesischen Gemeinschaft in Kambodscha, die von den Roten Khmer verfolgt, vertrieben und getötet und dabei von China im Stich gelassen wurde. Angesichts des Mangels an historischem Filmmaterial aus dem Land, das damals völlig von der Außenwelt abgeschottet war, verwendet Guangli Liu zwei sehr widersprüchliche Quellen: einerseits die Propagandavideos des Regimes und andererseits die Schreckensbilder, die nach dessen Sturz in der ganzen Welt verbreitet wurden. Guangli Liu verwebt das alte Filmmaterial virtuos mit 3D-Darstellungen aus einer Game-Engine und schafft so eine einzigartige visuelle Geschichte.

AIVA
Veneta Androva (BG)
13:00 min 
AWARD OF DISTINCTION – Prix Ars Electronica 2021

In dem Animationsfilm AIVA stellt uns die bulgarische Filmemacherin Veneta Androva eine weibliche KI-Künstlerin vor, die von einem männlichen Ingenieurteam in einem fiktiven Dokumentarfilm über ihre Arbeit entwickelt wurde. Der Film thematisiert das Fehlen einer diversifizierten Perspektive im Bereich der künstlichen Intelligenz, die zwar meist von Männern geschaffen wird, aber Frauen porträtiert.

$75,000 
Moïse Togo (ML)
14:13 min 
HONORARY MENTION – Prix Ars Electronica 2021 

Eine weitere Honorary Mentions mit kritischen Positionen im Programm ist $75.000 (2020), ein Kurzfilm des in Mali geborenen Künstlers Moïse Togo. Togos 14-minütige Animation, eine Collage aus Zeichnungen, gefilmten Elementen und 3D-Scans, thematisiert die Diskriminierung, Verstümmelung und rituellen Verbrechen, denen Albinos in Afrika ausgesetzt sind.

Mosaic
Imge Özbilge, Sine Özbilge (TR)
15:00 min 
HONORARY MENTION – Prix Ars Electronica 2021

In dem Kurzfilm Mosaic (2020) der Geschwister Imge und Sine Özbilge begleiten wir drei Figuren in einer bunten Stadt im Nahen Osten, die plötzlich von einem katzenartigen Monster angegriffen wird. Die aus der Türkei stammenden Schwestern erhielten 2020 bereits eine Honorary Mentions für ihr Werk #21xoxo (2019).


curated by Sirikit Amann 
Dauer 00:30:37

Das Programm Young Animations ist eine von Sirikit Amann (OeAD) zusammengestellte Auswahl aus dem nationalen Wettbewerb u19-create your world im Prix Ars Electronica 2021, darunter Kurzfilme, Computeranimationen und Stop-Motion-Arbeiten mit Lego oder Knete.

In Search 

  • Der Mann ohne Gesicht  / Sophia Lindenthal (19 Jahre
    alt) | 01:23 min
  • Silence / Felix Zorn-Pauli (16 Jahre alt) | 00:59 min 
  • INCERT / Isa Mutevelic, Simon Effenberger, David
    Stummer (18 Jahre alt) | 01:37 min 

The Me and the We 

  • Sondafart / Nuria Blum, Johannes Deibl, Leo Jenewein,
    Paula Jenewein, Miles Lewis, Andre Moshammer, Manuel Netto, Liam Wilhelm
    (10 Jahre alt) | 01:02 min   
  • Verfuchst noch mal  / Alma Malzer (11 Jahre alt) |
    01:00 min   
  • Stranger  / Ida Onzek, Jasmin Schlögl (15 / 17 Jahre
    alt) | 01:47 min

Dreaming… 

  • Floating world  / Ella Bella Guggenbichler (17 Jahre
    alt) | 02:23 min
  • H.A.M. / Noah Bujnoch, Dora Ispanovic, Beatrice Lazar
    (18 Jahre alt) | 01:07 min
  • Die Zauberkiste  / Jakob, Julian, Mia, Neon, Paul (15
    Jahre alt) | 02:44 min 

Metamorphosis 

  • Dedicated to Bin Chun / Paul Emprechtinger, Peter
    Gratl, Julian Lutz, Adam Malzer, Alma Malzer, Gabriel Schwarzenauer,
    Madita Zangerl (10 Jahre alt) | 01:01 min
  • Echinomorph  / Mirjam Lehner (18 Jahre alt) | 01:20
    min 
  • Time Machine / Matthias Riegler (12 Jahre alt) | 00:52
    min

In the End

  • The Click  / Caroline Bär, Zara Dineva, Julia
    Scheiwein, Anna Zoglauer (18 Jahre alt) | 02:23 min
  • Das Donauweibchen  / Fabio, Jenan, Lara, Laura, Neea,
    Valerie (8 Jahre alt) | 04:32 min
  • Das unmögliche Computerspiel   / Ali Kaan, Finn, Milan,
    Valentina, Pascal, Raffaela, Yaara (11 Jahre alt) | 03:32 min

Ars Electronica Animation Festival on Tour 2021

RESCHEDULE DOCUDAYS: 19 International Human Rights Documentary Film Festival, Docu/Synthesis Ukraine
22. Februar 2022 SIAF Sapporo International Art Festival 2023-24 Pre-event Film ScreeningEncounter World’s Cutting-edge Animation Films!—Ars Electronica Animation Festival 2020 on Tour in NHK Sapporo Japan
3. – 7. Jänner 2022 BASE Instanbul: Digital Art at the Campus Türkei
24. März 2022 MONSTRA Festival Protugal
25. Mai 2022 Dom kulture Cacak (Cultural center Cacak) Film&Video: Ars Electronica Animation Festival 2021 on Tour Serbien
25. Mai – 26. Juni 2022 Medienfrische Österreich
11. Juni – 17. Juli 2022 Paradox Cinema: Animations for Ukraine III, IV Polen
13. Juli 2022 Arts Centre NOASS: Festival Water Pieces Lettland
22. Juli – 7. August 2022 Legnickie Centrum Kultury im. Henryka Karlińskiego: Kino na Dachu Polen
6. – 9. Oktober 2022 11th Patchlab Digital Art Festival Polen
5. November 2022 Kino Armata Kosovo

Der Prix Ars Electronica, veranstaltet von der Ars Electronica Linz GmbH & Co KG, wird durch die Unterstützung der Stadt Linz ermöglicht; die CyberArts-Ausstellung der prämierten Arbeiten wird von der OÖ Landes-Kultur GmbH gefördert. Besonderer Dank für zusätzliche Unterstützung geht an Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, TOMITA information Hub, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und OeAD. Das Ars Electronica Animation Festival 2021 on Tour zeigt eine Auswahl an herausragenden Filmen, die in der Kategorie Computeranimation zum Prix Ars Electronica 2021 eingereicht wurden.

Diese Tour wurde in Zusammenarbeit und mit besonderem Dank an das österreichische Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres produziert.