Sounding Letters

Visualized AI/Human composed piano performance

Ein mitreißendes virtuelles Erlebnis: Das neue Programm Sounding Letters im Deep Space 8K zeigt mit einem 3D-Klavierkonzert, wie Mensch und KI zusammen musizieren.

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Schon oft hat man versucht, Musik in Worte zu fassen. Doch was passiert, wenn man einer Folge einzelner Buchstaben mithilfe von künstlicher Intelligenz einen Klang verleiht, um damit Musik zu komponieren?

Ali Nikrang, Künstler und Forscher im Ars Electronica Futurelab, ist dieser Frage mit seinem Musikkompositionssystem Ricercar, das auf einer KI basiert, nachgegangen: Ricercar hat die Initialen A.E.F. (Ars Electronica Futurelab) und A.E.C. (Ars Electronica Center) als musikalische Noten interpretiert und auf dieser Basis ein Thema komponiert. Die finale Komposition Sounding Letters entstand in enger Zusammenarbeit von Mensch und Maschine. Die harmonische Performance des Künstlers mit einem selbst spielenden Bösendorfer CEUS Klavier bringt diese kreative Allianz auch musikalisch zum Ausdruck.

Nach einem umfassenden technischen Upgrade können Sie die einzigartige Aufführung nun im Deep Space 8K im Ars Electronica Center erleben – virtuell und in 3D. In Echtzeit berechnete Visuals von Florian Berger reagieren auf die Töne der Mensch-KI-Komposition und verschmelzen mit dem stereoskopischen Video von Raphael Schaumburg-Lippe im Deep Space 8K zu einer einzigartigen Erfahrung.

Credits

Ars Electronica Futurelab: Florian Berger, Ali Nikrang, Raphael Schaumburg-Lippe

Ähnliche Projekte

Tauchen Sie ein in unsere Arbeit

Interesse an ähnlichen Projekten? Folgende Projekte des Ars Electronica Futurelab stehen in Verbindung zu den Ideen und Konzepten dieser Arbeit. Einen Überblick über alle unsere Produktionen, Kooperationen und Projekte finden Sie in unserem Projektarchiv.