Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Virtual Worlds

Innovative Konzepte für hybride Umgebungen

| | |

Auf der Suche nach Wendepunkten und Meilensteinen in seiner Geschichte, macht sich das Ars Electronica Futurelab auf eine spannende Reise durch seine Biographie. In einer Serie von sieben Episoden greift es damit das Narrativ seiner visionären Storyline auf und fokussiert anlässlich seines 25-jährigen Bestehens Monat für Monat auf ein weiteres Kapitel aus seiner Geschichte – immer dicht an der Grenze zwischen Kunst, Technologie und Gesellschaft.

Nach Episode Zero, dem einleitenden Deep Talk mit Horst Hörtner, Andreas J. Hirsch und Susanne Kiesenhofer, blickt das Lab nun auf das Thema Virtual Worlds – vor dem Hintergrund eines eigens dafür konzipierten Virtual Production Systems für den Deep Space 8K: „Deep Virtual“ soll Zuseher*innen auch von zu Hause aus ein gemeinsames Eintauchen in virtuelle Welten erlauben und bedeutet damit auch einen Schritt in die Zukunft des Deep Space 8K und Ars Electronica Home Delivery.
Lab-Director Roland Haring und Lead-Developer Johannes Lugstein zeigen damit eine neue Perspektive auf virtuelle Umgebungen und Einsichten in die DNA des Labors.

Noch sechs weitere Episoden werden sich in Folge mit spannenden Themen rund um die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Ars Electronica Futurelab befassen und aus der Aufarbeitung der vergangenen 25 Jahre dem Blick in Zukunft mit den Inhalten Poetic Sytems, Creative (Artificial) Intelligence, Humanity & Robotinity, Computation & Beyond, the Art of Swarms und Art Thinking eine zukunftsweisende Dimension verleihen.

Lesen Sie mehr über virtuelle Welten aus dem Ars Electronica Futurelab