Dataspace: Globale Auswirkungen des russischen Krieges gegen die Ukraine

Was bedeutet dieser Krieg für jeden von uns? Eine Visualisierung von Zahlen und Fakten erklärt die Folgen einer Invasion.

Ars Electronica Futurelab Artist Residency
Roel Heremans: The NeuroRight Arcades

Ars Electronica Festival 2022: In einer Welt, in der Neuro-Wearables und Brain-Computer-Interfaces bald allgegenwärtig sein werden, sollten wir auch über "Neurorechte" reden.

Widerstandsfähig wie Bakterien

Was wir von Bakterien lernen können und warum die Zukunft im gemeinschaftlichen Widerstand liegt, davon erzählen die Künstlerinnen hinter dem Projekt "Bi0film.net - Resist like Bacteria".

Holly+: Komm und sing wie Holly Herndon!

"Man braucht ein Dorf, um etwas Besonderes zu schaffen" und das ist Holly Herndon und ihrem Team auch gelungen. Im Interview stellt sie ihr Machine-Learning-Projekt näher vor, für das sie nun den STARTS Prize 2022 der Europäischen Kommission erhalten hat.

Cooperative Aesthetics / RGB-Spaceflight at the Deep Space.
Interaktiv und zeitbasiert: Der Deep Space als Plattform für junge Künstler*innen

Der Bachelorstudiengang “Zeitbasierte und Interaktive Medienkunst“ an der Kunstuniversität Linz lässt junge Künstler*innen ihr eigenes interaktives Programm für den Deep Space 8K entwickeln.

Deep Space EVOLUTION: Transient

Impermanent Paintings im Deep Space 8K: Tauch ein, in audiovisuelle Malerei, die in Zusammenarbeit mit generativen Algorithmen entstanden ist.

Der Himmel über Atacama: Chilenische Künstler*innen beim Ars Electronica Festival 2022

Das Zusammenspiel zwischen dem Himmel und den Wolken über der Atacamawüste und dem lokalen Publikum in Linz: Diese chilenischen Künstler*innen werden ihr Heimatland beim Ars Electronica Festival 2022 vertreten.

People climbing on a building.
Throwback: Der Teleklettergarten

Eine überdimensionale Computertastatur als Kletterwand an der Fassade der Linzer Kunstuniversität. Das war der Teleklettergarten.

Eintauchen in die hybride Realität

"Und Action!" Das Team des Ars Electronica Futurelab gewährt einen Blick hinter die Kulissen des neuen Videoproduktionssystems Deep Virtual.

Virtuelle Realität jenseits des Deep Space 8K

Kamera läuft! Das Videoproduktionssystem Deep Virtual des Ars Electronica Futurelab vernetzt physische und virtuelle Realität, um VR aus dem Deep Space 8K live zu streamen.

Origami, Robotik und eine neue Welt der Musik

Wie entsteht aus Origami und Robotik Musik? Das neue Video des Ars Electronica Futurelab präsentiert die Welt der Oribotic Instruments.

Videoplace interactive installation
Throwback: Videoplace

1990 war die Zeit reif für den nächsten evolutionären Schritt in der Entwicklung des Prix Ars Electronica: die Einführung einer neuen Kategorie für "Interactive Art".

25 years Ars Electronica Futurelab, Night Performances
Morphologies – Digitale Formationen und analoge Musik

Analoge Musik generiert digitale Visualisierungen: Maki Namekawa, Cori O'Lan und Rubin Kodheli in einer zeitlosen Night-Performance im Deep Space 8K.

Mach mit: Wie wird dein Leben in 25 Jahren?

Teile deine Zukunftsvisionen mit der Welt - "Memo Futurum" macht das bis zum Ende des Jahres möglich. Erst 2046 werden sie wieder zu hören sein.

Ars Electronica Futurelab: Virtuelle Krippe
Weihnachten mit Zukunft

Ob Weihnachtstrubel oder Advent-Lockdown, wir haben ein passendes Programm für eine besinnliche Vorweihnachtszeit: Die Virtuelle Krippe aus dem Linzer Mariendom.

Bio Ink, Ars Electronica Futurelab
Kreative Kooperation mit mikroskopischen Organismen

Eine chemische Reaktionskammer ermöglicht es den Forscher*innen in der zweiten Phase des Bio Ink Experiments, mit lebendigen Kunstwerken zu interagieren.

Grabmal aus der Stiftskirche Wilhering im Deep Space 8K, Ars Electronica Center
Digitalisierung von kulturellem Erbe

Auch für das jüngste Digitalisierungsprojekt, ein gotisches Grabmal aus der Stiftskirche von Wilhering, nutzten Forscher aus dem Ars Electronica Futurelab erfolgreich das berührungslose Verfahren der Photogrammetrie.

People holdng signs
Throwback: Die Wolke im Netz

33 Jahre nach der allerersten Linzer Klangwolke im Jahr 1979, welche den Beginn des Ars Electronica Festivals markierte, bekam Ars Electronica die Chance, die Klangwolke 2012 zu gestalten.

EXPO 2020: Mit der Zukunft in Dialog treten

Mit einem Jahr Corona-bedingter Verspätung beginnt sie nun endlich, die EXPO 2020. Maßgeblich an dem Österreich-Pavillon beteiligt ist das Team der Ars Electronica Solutions.

NHM, Ars Electronica Futurelab, Inseq Design: Deck 50
Wo Wissenschaft die Menschen berührt

Naturhistorisches Museum Wien, Deck 50: In einer Welt, die vor großen Herausforderungen steht, sollten alle verstehen, dass Wissenschaft die gesamte Gesellschaft betrifft. Sie muss die Menschen bewegen.

Die einen glauben Siri und Alexa lauschen nur, wenn sie sollen…

…die anderen gehen zur Ars Electronica. „Public space/Privacy“ – wie greifen sie ineinander und kann man Versprechen zum Schutz der Privatsphäre trauen? Auch dieses Kernthema ist in Form von Festivalprojekten vertreten.

Wann, wenn nicht jetzt?

Die einen glauben, die Zukunft steht in den Sternen, die anderen gehen zur Ars Electronica. "Activism" besonders im digitalen Bereich ist ein brandaktuelles Thema und deshalb natürlich auch beim Ars Electronica Festival repräsentiert.

Die einen glauben alles, was im Internet steht...

...die anderen gehen zur Ars Electronica. Deshalb finden sich beim diesjährigen Festival zahlreiche Projekte und Gardens zum Thema „Digital Education“.

Inside Ars Electronica Futurelab: 25th Anniversary Series
Poetic Systems

Wie Kunst komplexe Strukturen erlebbar macht

Oribokit: Origami Robot DIY Kit
ORIBOKIT: Robotic Origami zum Selbermachen

Mit Oribokit™, einem DIY-Bausatz für robotisches Origami will Matthew Gardiner die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft kollektiv überwinden – in Richtung Zukunft.

Inside Futurelab 25th Anniversary Series
Computation and Beyond

Wie können wir Menschen dazu inspirieren, unsere gemeinsame Zukunft aktiv zu gestalten?

Virtual Worlds - Ars Electronica Futurelab - 25th Anniversary Series - Episode 1
Virtual Worlds

Innovative Konzepte für hybride Umgebungen

K'ARTS Garden: “Our work is fresh and fun”

Ein Semester lang begleitete Ars Electronica Studierende der K’ARTS. Heraus kamen sieben Kunstwerke, die am Ars Electronica Festival gezeigt werden.

Joachim Sauter über Reflektionen und Kinetik

Zum Gedenken an den Pionier der Medienkunst zeigen wir einen Ausschnitt seines Vortrags, den er beim Ars Electronica Festival 2017 gehalten hat.

Tränen für das Meer

Sie hat den Großteil ihrer Kindheit auf Handelsschiffen verbracht und durch ihre Nähe zum Meer eine immer engere Beziehung zur Natur aufgebaut. Als Medienkünstlerin erzählt Kasia Molga während ihrer EMAP/EMARE-Residency, wie sie zu ihrem Projekt „How to make an Ocean?“ gekommen ist, wie persönliche Trauer und COVID-19 ihrer Arbeit neue Impulse gegeben haben und warum sie auf die Idee kam, ihre eigenen Tränen zu sammeln.