A Genealogy of Man-made Earthquakes

The Intimate Earthquake Archive

Sissel Marie Tonn (DK) and Jonathan Reus (US)

Seit 32 Jahren kommt es im Norden der Niederlande zu von Menschen verursachten Erdbeben, die auf die Gasförderung im größten Erdgasfeld Europas, dem Groningen-Gasfeld, zurückzuführen sind. Die Arbeit The Intimate Earthquake Archive verbindet die Forschungsarbeit der Künstlerin Sissel Marie Tonn mit zwei verschiedenen Arten der „Speicherung“ von Informationen über vom Menschen verursachte Erdbeben: die seismische Aktivität der Erdbeben, wie sie in der riesigen digitalen Datenbank des Niederländischen Meteorologischen Instituts (KNMI) akribisch aufgezeichnet und kommentiert wird, und die persönlichen Geschichten von Menschen, die in Groningen leben und jedem, der bereit ist zuzuhören, genau beschreiben können, wie sie diese seismische Aktivität in ihrem Körper wahrnehmen. Einige der Personen, die mit diesen von Menschen verursachten Erdbeben leben, behaupten sogar, dass sie in ihren Betten aufwachen, noch bevor sie die Erschütterungen der Erde spüren.

 

 

Project credits / Acknowledgements:
Hardware design/Interaction: Marije Baalman & Jonathan Reus, Carsten Tonn-Petersen
Vest design: Gino Anthonisse and Christa van der Meer 
Graphic Design: Márton Kabai
Supported by:
Theodora Niemeijer Fund, TNO – Innovation for Life, KNMI – Royal Dutch Meteorological Institute, Augmented Instruments Laboratory – Queen Mary University, UK, Stroom Den Haag, Creative Industries Fund NL 
The Intimate Earthquake earned an Honorary Mention at Ars Electronica 2020.