Matsudo Science Art Festival 2021
Matsudo – Eine Stadt der Inspiration

Matsudo International Science Art Festival 2021: Wie eine japanische Stadt und ihre kreative Kunst- und Kulturszene die Zukunft gestalten.

Global vernetzt gegen den globalen Klimawandel

Wie kann ein weltumspannendes Kommunikationswerkzeug wie das Internet helfen, um noch mehr Menschen für ein gemeinsames Handeln gegen den Klimawandel zu bewegen?

25 years, Ars Electronica Futurelab, Alchemists of the Future
So feierte das Ars Electronica Futurelab Geburtstag

An seinem Jubiläum am 9. September feierte das Ars Electronica Futurelab die Visionär*innen des Labors. Mit Talks und Diskussionen, Guided Tours und Performances – und vielen neuen Ideen für die Zukunft.

Oribokit: Origami Robot DIY Kit
ORIBOKIT: Robotic Origami zum Selbermachen

Mit Oribokit™, einem DIY-Bausatz für robotisches Origami will Matthew Gardiner die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft kollektiv überwinden – in Richtung Zukunft.

CyberArts 2020: Die aktuellen Trends der Medienkunst

Seit über drei Jahrzehnten zählt der Prix Ars Electronica weltweit zu den begehrtesten Auszeichnungen digitaler Medienkunst. Mit der CyberArts-Ausstellung widmet sich das OK als Teil der neu am 1. April gegründeten OÖ Landes-Kultur GmbH während des Ars Electronica Festival 2020 in Linz einmal mehr den preisgekrönten Arbeiten internationaler Künstler*innen. Wir zeigen euch, was es diesmal zu sehen gibt!

Ein etwas anderes Jury-Wochenende

Das Jurywochenende 2020 blieb nicht vor dem Coronavirus verschont: Die GewinnerInnen des STARTS Prize und des Prix Ars Electronica wurden heuer statt bei einem analogen Treffen in Linz digital gekürt.

Die Prix Ars Electronica Jury 2020: Digital Communities

Ein gemeinsames Handeln und der digitale Informationsaustausch stehen ganz im Zentrum der “Digital Communities” – eine der vier Kategorien des Prix Ars Electronica 2020. Wir stellen die diesjährige Jury vor.

ZusammenHelfen mit Künstlicher Intelligenz?

Kann Künstliche Intelligenz bei der Hilfe für geflüchtete Menschen helfen? Oder ist es der nächste Schritt in der Evolution, mit dem uns die Technologie den Rang abläuft? Diese und ähnliche Fragen stellten sich die TeilnehmerInnen eines Workshops zum Thema Künstliche Intelligenz, den sie auf der ZusammenHelfen-Konferenz am Ars Electronica Festival gewonnen haben.

Ein besseres Leben durch Künstliche Intelligenz

Es ist die am zweitdichtesten besiedelte Millionenstadt und eine der drei meistbesuchten Städte Europas: Barcelona. Wie neue Technologien helfen können, den urbanen Raum dennoch lebenswert zu gestalten, zeigt das Innovationsbüro 300.000 Km/s, dem für das Projekt "Ciutat Vella's Land-use Plan" der STARTS Prize 2019 verliehen wurde.

Refugee Camps als Versuchsfeld für neue Technologien: Ariana Dongus

Die Autorin Ariana Dongus spricht am Ars Electronica Festival im Themensymposium (7. September 2018) darüber, wie aus Refugee Camps des UNHCR Versuchslabore für biometrische Datenerfassung werden. Im Interview hat sie vorab mit uns über Biometrik, Verantwortung und immaterielle Arbeit gesprochen.

Please Recharge: Von Nachhaltigkeit und Entschleunigung

Die Campus-Ausstellung am Ars Electronica Festival (6 – 10 September 2018) der Studienrichtung Interface Cultures der Kunstuniversität Linz nimmt Abstand vom Medientrubel: Bei „Please Recharge“ wird die Überforderung durch die Medienwelt zum Thema. Im Interview mit Studienleiterin Christa Sommerer erfahren Sie mehr.

BitSoil: Meine Daten, eure Gewinne? Nein, danke!

Jeder Klick und jeder Post im Internet generiert Daten. Die Digital Economy setzt mit unserem Verhalten im Web Milliarden um und konzentriert diese Gewinne in den Händen einiger weniger. Eine völlig unbefriedigende Situation, meinen LarbitsSisters und initiierten die BitSoil Popup Tax & Hack Campaign.

Bellingcat: Auf Spurensuche in der digitalen Welt

Auf der Online-Plattform Bellingcat begeben sich die Citizen-Journalists gemeinsam auf die Suche nach den „Echos und Wellen“ in der digitalen Welt, die dann entstehen, wenn Ereignisse wie der Abschuss der MH17 oder Kriegsverbrechen wie jene in Syrien bekannt werden. Der Gründer von Bellingcat, Eliot Higgins, spricht im Interview über das Projekt, das kürzlich mit der Goldenen Nica ausgezeichnet wurde, und gibt Beispiele, wie man selbst der Wahrheit auf den Grund gehen kann.

Berührende Geschichte(n) einer Online-Patientenplattform

Die Patient Innovation-Plattform hat einige revolutionäre Ideen zur Behandlung aller möglichen Krankheiten hervorgebracht. Sie wurden ausschließlich von betroffenen Autodidakt-/innen entwickelt, die wahrlich Öffentlichkeit verdient haben - auch durch die Ausstellung "Beyond the Lab: The D.I.Y. Science Revoltuion", die am Ars Electronica Center noch bis 7. Juni zu sehen ist.

LabOratorium – ein alchemistisches Weltlabor

Mit dem „LabOratorium – ein alchemistisches Weltlabor“ verfolgte Ars Electronica Solutions ein experimentelles Ausstellungskonzept ganz im Sinne des diesjährigen Festivalthemas. Neben den Exponaten der KünstlerInnen stellten sich einige der beteiligten Institutionen in gewissem Sinne selber aus. Wir zeigen Ihnen hier einige Impressionen der Ausstellung in der POSTCITY.

Conference Politics and Participation Festival 2016
Politik trifft Social Media: So sieht Partizipation im Zeitalter neuer Medien aus

Mit Facebook, Twitter und Co gibt es seit einigen Jahren eine neue Möglichkeit, sich über Politik auszutauschen. Wie diese digitalen Plattformen den politischen Diskurs verändern, welche neue Formen der gesellschaftspolitischen Beteiligung daraus entstehen und welche Herausforderungen dabei auf uns zukommen, damit befasst sich die Tagung „Partizipation & Politische Sozialisation im Zeitalter neuer Medien“ am Ars Electronica Festival 2016.

P2P Foundation: Gebündeltes Wissen für alle

Wer hat Zugang zu Wissen und Information im Netz? Wer kontrolliert diesen Austausch, und wer kann davon profitieren? Das sind entscheidende Fragen unserer digitalen Zeit, die die P2P Foundation aufgreift. Für ihre engagierte Arbeit wurde die Non-Profit-Organisation mit einer Goldenen Nica des Prix Ars Electronica 2016 in der Kategorie „Digital Communities“ ausgezeichnet.

False Positive: Wie exakt sind digitale Spuren?

Die Vorstellung, dass durch unser Online-Verhalten Industriemanager und Regierungsbehörden ein genaues Bild von uns bekommen, ist beängstigend – aber in Wirklichkeit wissen sie weniger als die Allgemeinheit denkt. Den Beweis traten Mark Shepard, Julian Oliver und Moritz Stefaner mit ihrem Projekt "False Positive" im Rahmen des nun auslaufenden EU-Projekts "Connecting Cities" und beim letztjährigen Ars Electronica Festival an.

William Binney: "Ich würde jede Verbindung kappen"

Ist es notwendig, dass wir zum Schutz unserer Sicherheit die Privatsphäre komplett an den Nagel hängen und sämtliche Informationen über uns an staatliche Stellen weiterleiten? William Binney, der ehemalige technische Direktor des US-Geheimdienstes NSA, skizziert eine mögliche Alternative und warnt vor dem Gebrauch von sozialen Medien und Clouds.

Waag-Society Event
Vernetzen, aber richtig

Spätestens seit dem ersten eigenen Facebook-Account wissen viele von uns, welche Vor- und Nachteile das digitale Zusammenleben mit sich bringt. Marleen Stikker gründete bereits 1994 eine erste „Digitale Stadt“ und wird nun als Jurorin des Prix Ars Electronica gemeinsam mit vier weiteren KollegInnen aktuelle Projekte der Kategorie „Digital Communities“ bewerten.

Soziales Kapital in der Stadt

Über zwei Drittel der Weltbevölkerung wird 2050 in Städten leben. Geeta Mehta, Professorin an der Columbia University, hat sich Gedanken über unser künftiges Zusammenleben gemacht.

Digital Spring 2016: Was kann digitaler Aktivismus?

Bewusstsein schaffen für gesellschaftspolitische Konfliktzonen – das Festival „Digital Spring 2016“ in Salzburg rückt die Möglichkeiten der Medienkunst in den Mittelpunkt, wenn es darum geht, auf Themen wie verfehlte Flüchtlingspolitik, rechte Vandalenakte, die Beschneidung der freien Meinungsäußerung und auf andere Diskriminierungen hinzuweisen.

Project Fumbaro Eastern Japan - Hilfe, die ankommt

Takeo Saijo, Gewinner der Goldenen Nica, gelang es, mit seiner digitalen Communitiy Tausende Freiwillige zu mobilisieren und den Betroffenen der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan 2011 gezielt zu helfen.

Soundtracks für den Wandel

Eingesperrt, verbannt, verstummt. Das Schicksal vieler MusikerInnen bleibt oft ungehört – die Plattform Freemuse will dies ändern und informiert in einer globalen Perspektive über Musikzensur.

Technologie von unten

Ian Banerjee, Architekt, Stadtplaner, Bildungsforscher und Jury-Mitglied in der Kategorie „Digital Communities“ des Prix Ars Electronica 2014, stellt seine Sichtweise digitaler Gemeinschaften vor und spricht über mögliche Veränderungen, die unser Zusammenleben künftig prägen werden.

Sieben Milliarden Stimmen

Laina Greene fordert ein Menschenrecht für den Zugang zu digitalen Technologien. Wie wichtig digitale Gemeinschaften sind und welche Chancen in ihnen stecken, erzählt uns die Prix-Jurorin in einem Interview.

Eine Stadt, die spürt und reagiert

Das bekannte Wired Magazine setzte seinen Namen auf die Liste der "50 Menschen, die die Welt verändern werden" und spielte dabei auf seine Ideen an, dass die Architektur der energiesparenden Städte der Zukunft fühlt und reagiert. Jurymitglied Carlo Ratti im Interview.

El Campo de Cebada - CyberArts 2013

Wenn am 5. September die CyberArts 2013 ihre Tore öffnet, wird El Campo de Cebada, die Gewinner der Goldenen Nica in der Kategorie Digital Communities, für einige Tage nach Linz kommen. Dabei handelt es sich um einen selbstverwalteten Raum in Madrid/Spanien, der auf clevere Art und Weise zeigt, wie der urbane Lebensraum des 21. Jahrhunderts aussehen könnte. Was man über das Projekt wissen sollte und was man daraus lernen könnte, darüber haben wir uns mit den Architekten Zuloark unterhalten

Prix Ars Electronica 2012, Vorjury "Digital Communities"

Prix-Jury 2012, Leila Nachawati

Die Vorstellung der Prix-Jury 2012 geht in die nächste Runde, diesmal mit Leila Nachawati, die in der Kategorie "Digital Communities" nach interessanten Projekten stöbern wird.