Amelia Earhart in airplane
Die Königin der Lüfte

Mit "Songs for Amelia Earhart" würdigen Laurie Anderson und Dennis Russell Davies zusammen mit dem Orchester der Filharmonie Brno und dem Cellisten Rubin Kodheli die Pionierin der Lüfte und erzählen von ihrem letzten Flug um die Welt.

„Wir müssen etwas tun!“

Die Ars Electronica hat sich zum Ziel gesetzt, ihre soziale Verantwortung ernst zu nehmen. Ausdruck dessen ist zum Beispiel das Programm von create your world.

Ein Netzwerk der Zusammenarbeit: Die Ars Electronica Gardens

Dieses Jahr werden die Ars Electronica Garden Partner nicht nur online zu sehen sein, sondern eingeladen, ihre Perspektiven und Projekte aktiv in das Kernprogramm des Festivals einzubringen, das in Linz stattfindet.

Bewusstsein schaffen für ein nachhaltigeres Festival

Ausgehend von Energie, Wasser und Sanitär bis hin zu Technik und Location: Wir schauen uns für den nächsten Teil unserer Sustainability Serie an, was es braucht, um ein Festival möglichst nachhaltig auszurichten.

People making music
HOW (D)ARE YOU? - Das create your world-Festival 2022

Das create your world-Festival 2022 bringt eine bunte Mischung aus Projekten und lädt ein, gemeinsam zu forschen, zu experimentieren und zu diskutieren.

Die Kreisläufe der Ars Electronica

Wie nachhaltig wird man auf dem diesjährigen Ars Electronica Festival essen können und was passiert mit all dem Abfall, der währenddessen entsteht? Martin Honzik, CCO und Leiter des Bereichs Festival/Prix/Exhibitions, gibt uns einen Einblick.

Nachhaltig zur Ars Electronica - geht das?

Wie kann ein Festival, das jedes Jahr aufs Neue Tausende Menschen nach Linz zieht, nachhaltig sein? Christl Baur, Head of Ars Electronica Festival, stellt sich den vielen Fragen der Mobilität.

Impressions of the Ars Electronica Festival 2021.
Es geht darum, Dinge auszuprobieren

Warum es mehr braucht als virtuelle Treffen, um ins Gespräch zu kommen und wie das Ars Electronica Festival versucht, nachhaltig und ressourcenschonend zu werden, erklärt uns Gerfried Stocker im Gespräch.

Es braucht Veränderung, wenn es keinen Ausweg mehr gibt

Von der Ausweglosigkeit der Klimakrise bis in den Denkraum der Kunst – im Gespräch mit Gerfried Stocker widmen wir uns etwas näher dem Thema des Ars Electronica Festival 2022.

"Welcome to the Sound of Planet B"

Was macht Julie Andrews mit VR-Brille im Aralsee? Gerfried Stocker, künstlerischer Leiter der Ars Electronica, erklärt die Gedanken hinter dem Festival-Sujet "Welcome to Planet B" und erzählt, wie das Bild entstanden ist.

Circular Records für Circular Futures

Schallplatten aus Biomaterialien? Funktioniert das überhaupt? Die Künstlerinnen Kat Austen und Fara Peluso arbeiten während ihrer S+T+ARTS-Residency an der Entwicklung einer kohlenstoffarmen Alternative zu Vinyl.

Ist es den Aufwand wirklich wert?

Draußen ist Winter, drinnen ernten wir unser eigenes Getreide. Drei Monate haben wir uns bemüht, mehr als 400 Euro ausgegeben, aber weniger als 800 Gramm Gerste eingefahren.

"Nachhaltigkeit beginnt im Kopf"

Ein neues Workshop-Format regt dazu an, das eigene Denken über Nachhaltigkeit zu hinterfragen und so Veränderungen anzustoßen. Wie funktioniert das genau?

Kreislaufwirtschaft statt Wegwerf-Gesellschaft

Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, muss anders mit Kunststoff umgegangen werden. Design, Lebenszyklus, Recycling einerseits, Industrie, Gesellschaft und Politik andererseits braucht es dafür.

Global vernetzt gegen den globalen Klimawandel

Wie kann ein weltumspannendes Kommunikationswerkzeug wie das Internet helfen, um noch mehr Menschen für ein gemeinsames Handeln gegen den Klimawandel zu bewegen?

Wie Digitalisierung Berge versetzt

Wenn wir Smartphones durchschnittlich nur zwei Jahre verwenden, dann sollte uns der dadurch verursachte Abbau von Rohstoffen zu denken geben.

Die Welt ist nicht genug

Wir Menschen haben Spuren auf diesem Blauen Planeten hinterlassen – im Wasser, auf der Erde, in der Luft, aber auch im Weltall.

Die Erfindung der Nachhaltigkeit

Neue Technologien haben das Tempo des Verbrauchs unserer Ressourcen erhöht - aber schon der Rohstoff Holz brachte damals Probleme mit sich.

Die menschliche Perspektive herausfordern

Wie man die Biodiversitäts- und Klimakrise durch kollaborative und innovative künstlerische Ansätze bewältigen kann.