Open Futurelab 2020

Das für 2020 bereits geplante Open Futurelab wurde aufgrund der Corona-Pandemie kurzerhand zu einem großen Experiment umkonzipiert – mit dem Ziel, einen hybriden Interaktionsraum zu schaffen, der den Schwierigkeiten sozialer Distanz ebenso wie den Gelegenheiten durch Telepräsenz begegnet. Denn nicht nur das Labor selbst, sondern das gesamte Festival wurde in diesem Jahr durch die Pandemie vor Herausforderungen gestellt.

Das Open Futurelab 2020 ermöglichte einen Blick hinter die LED-erleuchtete Fassade und auf die Forschungsschwerpunkte des Labors, sowohl online als auch vor Ort in Linz: Im Rahmen des Ars Electronica Festival bot das Labor-Team öffentliche Führungen durch seine Ateliers und Studios der Einrichtung an.

Wenn Sie den Inhalt starten, sind Sie damit einverstanden, dass Daten an youtu.be übermittelt werden.
Datenschutzerklärung

Ein weiterer Teil des Open Futurelab 2020 war Virtual Show: Hier wurde das Gebäude des Labors in Form einer interaktiven 3D-Umgebung in einen virtuell begehbaren Raum verwandelt. Performances und Shows wurden dort via Mozilla Hubs als interaktives 3D-Online-Erlebnis weltweit zugänglich gemacht. Die Installation mit dem Namen Door To Door nutzte eine Metapher, um reale und virtuelle Räume zu verbinden: Eine physische Tür, die im realen Labor installiert war, verband beim Öffnen mit Mozilla Hubs. Ein experimentelles Online-Format namens Creative Question Challenge (CQC) lud die Besucher*innen darüber hinaus dazu ein, mit dem Team des Ars Electronica Futurelab und externen Expert*innen die Herausforderungen der Gegenwart und der Zukunft zu diskutieren.

Lesen Sie einen Bericht über das Open Futurelab 2020 im Ars Electronica Blog:

Programm Details

Credits

Ars Electronica Futurelab: Flavia Andessner, Friedrich Bachinger, Sanja Bajakic, Florian Berger, Patrick Berger, Alexandre Bizri, Kerstin Blätterbinder, Birgit Cakir, Arno Deutschbauer, Manuel Dobusch, Samuel Jakob Eckl, Marianne Eisl, Stephan Feichter, Peter Freudling, Matthew Gardiner, Vanessa Graf, Barbara Habringer, Roland Haring, Peter Holzkorn, Horst Hörtner, Kyoko Kunoh, Anna Kuthan, Elisabeth Luger, Maria Mayr, Stefan Mittlböck-Jungwirth-Fohringer, Otto Naderer, Nicolas Naveau, Ali Nikrang, Hideaki Ogawa, Maria Pfeifer, Johannes Pöll, Daniel Rammer, Erwin Reitböck, Raphael Schaumburg-Lippe, Simon Schmid, Yoko Shimizu, Susanne Teufelauer, Georgios Tsampounaris, Julian Zauner