BlindMaps: Stadt-Navigation für sehbehinderte Menschen

Im Interview verrät uns Markus Schmeiduch, Gewinner der Kategorie [the next idea] voestalpine Art and Technology Grant des Prix Ars Electronica 2014, wie es zu dem Projekt BlindMaps gekommen ist und warum die Einreichung beim Prix Ars Electronica aus seiner Sicht der nächste logische Schritt für das Projekt war.

Entangled Sparks

„Entangled Sparks” lautet der Titel einer Initiative mit der sich das Ars Electronica Futurelab dieses Jahr am EU-Projekt „Connecting Cities“ beteiligt. Wir haben uns mit der Verantwortlichen, Veronika Pauser, getroffen und sie gefragt, was es damit auf sich hat und welche Rolle die sogenannten LinzerSchnitten dabei spielen.

Das inspiriert uns 2014…

Zwei Beispiele, die Gerfried Stocker als Inspiration für das diesjährige Festivalthema “C … what it takes to change” nennt, sind das „Projekt Daniel“ und die „Solar Mamas“. Grund genug, um sich diese beiden Projekte einmal genauer anzusehen.

C … what it takes to change

Zwischen 4. und 8. September 2014 findet das Ars Electronica Festival unter dem Motto “C … what it takes to change” statt. Gerfried Stocker, der künstlerische Leiter von Ars Electronica, verrät uns in diesem Interview seine Sicht auf das heurige Festival-Thema.

"Projekt Genesis" für alle

Nicole Grüneis, Mitarbeiterin der Abteilung „Bildung und Kulturvermittlung“ im Ars Electronica Center, konzipiert mit ihren KollegInnen Programmangebote wie Führungen und Workshops zu den Ausstellungen. Im Interview erzählt sie über die Vermittlungsarbeit für die Ausstellung „Projekt Genesis – Das Leben aus dem Labor“.

Die KünstlerInnen sind gelandet

Jedes Jahr veranstaltet das OK Offenes Kulturhaus im OÖ Kulturquartier den KünstlerInnenempfang für all jene, deren Werke in der CyberArts gezeigt werden. Wenns nach den KünstlerInnen geht, kanns also losgehen.

Computergames: Gutes Spiel – böses Spiel?

Jeremiah Diephuis und Stefan Schraml haben gemeinsam mit anderen aus der Linzer Spieleszene die GameStage ins Leben gerufen. Im Interview sprechen die beiden über Computerspiele, ihre Ausstellung beim Festival Ars Electronica und die Games-Veranstaltung bei den FamilyDays im November.

El Campo de Cebada - CyberArts 2013

Wenn am 5. September die CyberArts 2013 ihre Tore öffnet, wird El Campo de Cebada, die Gewinner der Goldenen Nica in der Kategorie Digital Communities, für einige Tage nach Linz kommen. Dabei handelt es sich um einen selbstverwalteten Raum in Madrid/Spanien, der auf clevere Art und Weise zeigt, wie der urbane Lebensraum des 21. Jahrhunderts aussehen könnte. Was man über das Projekt wissen sollte und was man daraus lernen könnte, darüber haben wir uns mit den Architekten Zuloark unterhalten

WIR SIND HIER - Jules Marshall: Apocalypse How? (Essay)

Die gelogene Welt - In der Unendlichkeit unseres heutigen Informationsuniversums ist die Bewertbarkeit nach den Kriterien wahr bzw. unwahr völlig verloren gegangen.

CyberArts 2013 - Martin Sturm im Interview

Wie jedes Jahr ist die CyberArts-Ausstellung eines der Highlights des Festivals. Die Gewinner-Projekte des Prix Ars Electronica werden gezeigt, Installationen, Videos, Performances. Martin Sturm ist als Direktor des OK Offenes Kulturhaus im OÖ Kulturquartier für die Gestaltung der Ausstellung verantwortlich, im Interview verrät er, was dieses Jahr alles aufs Linzer Publikum zukommt.

Das GameLab – eine Jugendbegegnung bei u19 – CREATE YOUR WORLD

Es ist offiziell, Jugend in Aktion fördert die europäische Jugendbegegnung GameLab, die von der Ars Electronica gemeinsam mit mb21 (DE), bugnplay.ch (CH) und C3<19aus Ungarn entwickelt und eingereicht wurde. Wir und die TeilnehmerInnen freuen uns sehr! Aber was hat es mit dem GameLab auf sich?

WIR SIND HIER - Baut mit uns eine kollektive Skulptur in Linz

WIR SIND HIER - Macht euren eigenen REMIX der Geschichte

Bei Occupy History können User mit dem Twitter Tool Vine einen sechs Sekunden dauernden Loop produzieren. Der Loop soll zeigen, wie sich Geschichte und damit auch Erinnerung im Kontext der Popkultur wandelt. Bilder und Zeichen werden neu interpretiert und neu besetzt. Ein populäres Beispiel dafür sind der Hipster Hitler, Che Guevara als Popstar oder Lincoln als Vampirjäger.

Update WIR SIND HIER - Wo sind wir?

Für das Kunstprojekt WIR SIND HIER (Opening Festival Ars Electronica 2013) erklärt David Dorrell, warum unsere heutige Welt ein düsterer Ort ist und wie es überhaupt so weit kommen konnte.

WIR SIND HIER - Opening TOTAL RECALL - The Evolution of Memory

Am 5. September beginnt TOTAL RECALL - The Evolution of Memory, das Festival Ars Electronica 2013. Das Opening ist schon das erste Highlight, eine crossdisziplinäre, multimediale Performance, das Themen wie Erinnerung, Bewusstsein, Verantwortung ins Visier nimmt. Wir haben mit Salvatore Vanasco gesprochen, einem der Initiatoren des Projekts und einem alten Bekannten der Ars Electronica.

TOTAL RECALL - The Evolution of Memory

Gerfried Stocker stellt im Gespräch das Thema und die Inhalte vom Festival Ars Electronica 2013 vor.

THE BIG PICTURE - Blicke von Außen

65000 Besucherinnen und Besucher haben vor Ort THE BIG PICTURE erlebt, haben 5 Tage lang Vorträgen gelauscht, Ausstellungen besucht, spannende, irritierende und herausfordernde Projekte aus der Welt von Kunst, Technologie und Gesellschaft gesehen. In diesem Blogeintrag sammeln wir möglichst viele verschiedene Blickweisen auf das Festival an sich, wie es erlebt wurde, was die Highlights der Zuschauerinnen und Zuschauer waren. Wenn Sie Bilder, Geschichten, Videos oder sonstiges haben, schicken Sie uns doch eine Email an web@aec.at!

Resümee

Das u19 – CREATE YOUR WORLD hat uns fünf Tage lang Spaß, Unterhaltung, spannende Momente und interessante Projekte geboten. Von verschiedenen Workshops, bis hin zu einer spannenden Siegerehrung, war alles dabei - es wurde ausprobiert, fotografiert, geschauspielert, getanzt und gebastelt.

Festival-Impressionen aus dem Museum der Zukunft

Die Klangwolkenminiaturen in vorläufig finaler Form

Festivalrally am Sonntag

Der Blogger und das Festival

Letzter Tag, schade.

ABC Parade & voestalpine Klangwolke

Gestern fand die voestalpine Klangwolke, unter dem Motto „Die Wolke im Netz“, statt. Eingeleitet wurde das Ereignis von der ABC Parade, die angeführt von der voestalpine Blaskapelle, vom AEC zum Linzer Hauptplatz wanderte.

Games und süße Genüsse in der Festivalstadt

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen „Gaming“! Ob nun eine Schnitzeljagd mit dem Smartphone durch Linz oder ein Kampf gegen die bösen „SMorcS“, die Hauptsache war: aktiv! Das Bloglab- Team stellt dir die heutigen Highlights kurz vor.

Tag 4: Heute gibts was auf die Ohren

Rupert Huber - teardrops

Weitere Wendepunkte

Am dritten Tag des u19 - CREATE YOUR WORLD standen wieder Wendepunkte am Plan. Der Workshop des österreichischen Roten Kreuzes ”Wendepunkt. Ändere deine Richtung!” ging in die zweite Runde. Am Vormittag gab es ein Expertenfrühstück, bei dem die Experten der Podiumsdiskussion, welche am Freitag statt fand, eingeladen waren, mit den Jugendlichen über globale Probleme zu diskutieren und sie zum Denken anzuregen. Es war ein Frühstück der besonderen Art. Auf jedem der vier gedeckten Tische nahm jeweils ein Experte Platz, dem die begeisterten Zuhörer lauschten und Fragen stellen konnten. Im 25-Minuten-Takt wechstelten die Wissbegierigen den Expertentisch, um die Möglichkeit zu haben, mit allen Experten ihre Meinung zu teilen.

ABC-Werkstatt & SoundLab

Heute ist es soweit, die voestalpine Klangwolke "Die Wolke im Netz" findet statt und wir haben die Projektleiterin der ABC-Werkstatt Juliane Leitner gefragt was sich dort alles so tun wird und was es mit den riesigen Buchstaben auf sich hat.

Tag 3, ein Menüvorschlag