Preparation works of the Creative Robotics exhibition at the Ars Electronica Center Linz.
Throwback: Kreative Robotik

Die Ausstellung “Kreative Robotik“ verfolgte, wie Industrieroboter außerhalb ihrer ursprünglichen Verwendung zum Medium des künstlerischen und kreativen Ausdrucks und zum Katalysator für die Umsetzung innovativer Ideen wurden.

Schwarm-Robotik zum Anfassen

Drohnen, die zu einer digitalen Leinwand verschmelzen oder mit Licht malen: Ein Workshop des Ars Electronica Futurelab präsentierte die Kunst der Schwarmrobotik.

Origami, Robotik und eine neue Welt der Musik

Wie entsteht aus Origami und Robotik Musik? Das neue Video des Ars Electronica Futurelab präsentiert die Welt der Oribotic Instruments.

The Telegarden at the Ars Electronica Center
Throwback: Telegarden

Der Telegarden war eine Kunstinstallation, die es Internetnutzer*innen ermöglichte, einen Garten von der Ferne aus zu bepflanzen, zu gießen und den Fortschritt der Setzlinge zu überwachen.

Hiroshi Ishiguro & Geminoid
Throwback: Roboter und Androiden sind unter uns

In den Jahren 2009 und 2010 hatte das Ars Electronica Center speziellen Besuch der etwas anderen Art.

Inside Futurelab 25th Anniversary Series
Art Thinking

Es gibt schwierige Fragen, die auf kreative Antworten warten

Inside Ars Electronica Futurelab: 25th Anniversary Series
Humanity and Robotinity

Eine Gesellschaft, die sich zusammen mit ihrer Technologie verändert, braucht eine neue Form der Menschlichkeit

Inside Ars Electrnica Futurelab: 25th Anniversary Series
The Art of Swarms

Die Spaxels waren erst der Beginn einer langen Reise in die Zukunft des Ars Electronica Futurelab

Oribokit: Origami Robot DIY Kit
ORIBOKIT: Robotic Origami zum Selbermachen

Mit Oribokit™, einem DIY-Bausatz für robotisches Origami will Matthew Gardiner die Grenzen zwischen Kunst und Wissenschaft kollektiv überwinden – in Richtung Zukunft.

kollaborative robot in Deep Space 8K
Warum sollte man Robotern vertrauen?

Wenn Menschen und Roboter Seite an Seite arbeiten, ist das nicht immer leicht.

Martina Mara, Robopsychology JKU
Menschen, Roboter und die Zukunft der Arbeit

Sie sind die Hoffnungsträger der Zukunft und stehen gleichzeitig unter schwerem Verdacht: Roboter sollen schon bald Einzug in unser tägliches Leben halten.

Open Futurelab beim Ars Electronica Festival 2020

Jedes Jahr während des Ars Electronica Festivals öffnet das Ars Electronica Futurelab seine Türen und lädt interessierte FestivalbesucherInnen ein, seine neuesten Forschungsergebnisse und Kollaborationsprojekte im Rahmen eines speziellen, interaktiven Formats, dem Open Futurelab, kennenzulernen. In diesem Blogbeitrag wollen wir einen Überblick darüber geben, was vom diesjährigen Open Futurelab erwartet werden und wie, wann und wo man mitmachen kann.

Das Museum schläft nie

Das Ars Electronica Center ist momentan zwar geschlossen, verwaist ist es aber nicht: Wir haben einen Kollegen bei seiner Arbeit im Museum der Zukunft begleitet, einen Roboter von innen gesehen und erfahren, wie 3D-Druck in der Coronakrise helfen kann.

Die letzte Große Konzertnacht in der POSTCITY

Sie ist der Auftakt des erstmals stattfindenden „AIxMusic Festival“ und gleichzeitig auch eines der letzten Konzerte, die in der POSTCITY Linz während des Ars Electronica Festival stattfinden werden. Wir haben uns mit Norbert Trawöger, dem künstlerischen Direktor des Brucknerorchesters Linz, und Gerfried Stocker, dem künstlerischen Leiter der Ars Electronica, über diesen faszinierenden Ort, Gustav Mahler und künstliche Intelligenz unterhalten.

Future in a Nutshell: Kreative Robotik

Wie könnte die Zukunft der Robotik aussehen? Als Teil der Vortragsreihe „Future in a Nutshell“, die Ars Electronica Export für den Kunststoffhersteller Greiner organisierte, sprach Johannes Braumann, Leiter des Labors für Kreative Robotik an der Kunstuniversität Linz, über seine Arbeit. Im Interview hat er auch mit uns ein paar Eindrücke geteilt.

Tanz von Mensch und Maschine: SILK Fluegge

Bei der Großen Konzertnacht am 9. September 2018 am Ars Electronica Festival performt die Tänzerin Silke Grabinger mit SILK Fluegge zur Symphonie Fantastique, gespielt vom Brucknerorchester Linz, in der alten Gleishalle der POSTCITY Linz. Im Interview erfahren Sie mehr.

KI und Robotik: „Imperfekte Versionen unseres eigenen Geistes“

In ihrem Vortrag „The Fractured Mirror“ zeigt die Anthropologin und digitale Ethnographin Dr. Beth Singler am Ars Electronica Festival Themensymposium (7. September 2018), welche Auswirkungen Künstliche Intelligenz auf uns als Menschen hat. Im Interview hat sie mit uns schon vorab über das Thema gesprochen.

So kreativ kann Robotik!

Normalerweise arbeiten sie in großen Industriehallen oder auf Baustellen, führen immer gleiche Arbeitsschritte tausend- und millionenmal hintereinander aus oder saugen unsere Wohnungen, ganz automatisch. Im Ars Electronica Center ist das anders: Bei der Ausstellung Kreative Robotik ab 9.5.2018 wird gezeigt, wie Roboter auch in kreativen Bereichen zum Einsatz kommen.

„Rock Print“: Bauen mit Faden und Kies

Die Idee scheint simpel – beim STARTS-Gewinnerprojekt „Rock Print“ wird eine große Struktur nur aus Faden und Kies gebaut. So einfach die Idee klingt, so schwierig ist sie umzusetzen. Warum das Projekt von Gramazio Kohler Research der ETH Zürich und dem Self-Assembly Lab des MIT sowohl die Bauindustrie als auch die Jury des STARTS Prizes überraschte, erfahren Sie im Interview mit den Professoren Fabio Gramazio und Matthias Kohler.

STARTS Prize 2017: Innovative Projekte, die Disziplinen überschreiten

Komplexe Fragestellungen erfordern Know-how aus unterschiedlichen Feldern, Kulturen und Perspektiven – und genau darum drehen sich die Projekte, die beim STARTS Prize 2017 der Europäischen Kommission ausgezeichnet wurden. Kommentiert von den Statements der Jury stellen wir Ihnen hier die besten Projekte des Jahres näher vor. Viele davon werden in einer eigenen Ausstellung beim Ars Electronica Festival in Linz zu sehen sein.

The Wandering Artist Project

Für ihren Vorschlag, einen Roboter mit künstlerischen Fähigkeiten in den Weltraum zu schicken, hat die Roboteringenieurin Sarah Petkus eine Honrary Mention bei art&science@ESA 2016 erhalten. Im Interview spricht sie über ihre Pläne für ihre nun beginnende Residency bei der ESA und im Ars Electronica Futurelab, über humane Roboter und die wesentlichen Elemente, was einen Roboter eigentlich ausmachen.

Martina Mara: "Mehr Frauen in die Robotik!"

Roboterforschung und -entwicklung ist im 21. Jahrhundert immer noch Männersache. Anlässlich des Weltfrauentags haben wir darüber mit Martina Mara vom Ars Electronica Futurelab gesprochen. Sie ist Medienpsychologin und leitet dort den Forschungsbereich RoboPsychology.

Industrieroboter im Dienst der Kunst

Im Februar startete bereits der zweite Teil der Ausstellungsreihe „Kreative Robotik“, in dessen Mittelpunkt Industrieroboter stehen, die normalerweise im Bereich der industriellen Massenfertigung zum Einsatz kommen, nun aber zunehmend in Feldern wie der bildenden Kunst, Design und Architektur als Katalysatoren für Innovation dienen.

Industrieroboter abseits ihres natürlichen Lebensraums

Roboter erobern immer mehr Raum in unserem Alltag. Sie saugen unser Zuhause oder mähen unseren Rasen. Wie lange haben wir schon davon geträumt, dass maschinelle Helfer autonom handeln, uns verstehen und mühselige Arbeiten für uns erledigen?

Hack the Robot!

Bei „Hack the Robot“ haben Kinder ab der 7. Schulstufe die Möglichkeit selbständig Roboter zu programmieren, die normalerweise in der Industrie eingesetzt werden – genauer gesagt werden mit elektronischen Bausteinen neue Fernbedienungen gebaut, mit denen man sich in das Robotersystem einhacken kann.

Calligraphy robot draws portrait
Kreative Robotik: Mal mich doch!

Wir haben Maschinen erschaffen, damit sie uns Arbeit abnehmen – dabei können sie noch viel mehr, wie die Ausstellung „Kreative Robotik“ im Ars Electronica Center zeigt. Ein Gespräch mit Johannes Braumann von der Kunstuniversität Linz und Wolfgang Schinnerl von KUKA Roboter CEE.

Lightpainting with KUKA robot
Light Painting - Wie von Roboterhand

Chris Noelle hat die fotografische Technik des Light Paintings noch um einen zusätzlichen Faktor erweitert. Er nutzt die Schnelligkeit und Genauigkeit eines Industrieroboters, um Lichtspuren in den Raum zu zeichnen.

Hallo, Roboter-Auto!

In einigen Jahren werden uns Roboter-Autos immer öfter als reale Verkehrsteilnehmer im Alltag begegnen. Das Ars Electronica Futurelab forscht gemeinsam mit Mercedes-Benz zur Mensch-Maschine-Interaktion der Zukunft.

The Blind Robot bei The Lab

The Blind Robot von Louis-Philippe Demers (CA) wurde mit einer Honorary Mention in der Kategorie Hybrid Art beim Prix Ars Electronica 2013 ausgezeichnet. Er war bei der CyberArts 2013 bei TOTAL RECALL - The Evolution of Memory zu sehen, während der ITU Telecom World 2013 wird er als Teil von The Lab, einer von Ars Electronica EXPORT kuratierten Ausstellung gezeigt.

Ein Roboter erobert das All

Ein kleiner Schritt für ihn, ein großer Schritt für die Roboterwelt. Am 4. August 2013 wird die Crew der ISS ein neues Mitglied bekommen. Und zwar einen Roboter namens Kirobo, 34 Zentimeter groß. Seine Mission: Unterhaltungen mit den Astronauten, als moralische Unterstützung. Martina Mara vom Ars Electronica Futurelab hat seinen Schöpfer Tomotaka Takahashi in Tokio getroffen. Zur Unterhaltung.